• Forschung [+]
  • Thomas Schönemann

NAKO-Studienzentrum Bremen

Bremer Studienzentrum der Gesundheitsstudie Nationale Kohorte informiert die Öffentlichkeit

In den nächsten vier Jahren sollen bundesweit 200.000 Bürgerinnen und Bürger zwischen 20 und 69 Jahren medizinisch untersucht und nach ihren Lebensumständen befragt werden. © Foto: AOK-Mediendienst
In den nächsten vier Jahren sollen bundesweit 200.000 Bürgerinnen und Bürger zwischen 20 und 69 Jahren medizinisch untersucht und nach ihren Lebensumständen befragt werden. © Foto: AOK-Mediendienst

Mit dem gestrigen Tag der offenen Tür gab das Bremer Studienzentrum der Nationalen Kohorte am Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie - BIPS allen Interessierten Einblick in die größte Gesundheitsstudie Deutschlands. Die Nationale Kohorte hat zum Ziel, die wichtigsten Volkskrankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs, Diabetes, Demenz und Depressionen zu erforschen.

Prof. Dr. Eva Quante-Brandt, Senatorin für Bildung und Wissenschaft der Freien Hansestadt Bremen, ruft alle Bremerinnen und Bremer, die eine Einladung vom Studienzentrum erhalten, zur Teilnahme auf.

Am 10. November 2014 fand die offizielle Auftaktveranstaltung der Gesundheitsstudie Nationale Kohorte (NAKO) in Essen statt. Dies nimmt das NAKO-Studienzentrum in Bremen zum Anlass, mit einem Tag der offenen Tür die Menschen vor Ort umfangreich über die Gesundheitsstudie zu informieren. Die Untersuchungsräume sind geöffnet und das NAKO-Team präsentiert einige Untersuchungsmodule, an denen Interessierte teilnehmen können - wie zum Beispiel die Messung von Blutdruck, Handgreifkraft und Körperzusammensetzung sowie den Riechtest.

Prof. Dr. Eva Quante-Brandt erklärt: "Das Land Bremen sieht die Studie als sehr wichtig an. Wir freuen uns, dass eines der bundesweit 18 Studienzentren in Bremen am Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie - BIPS angesiedelt ist. Dies hat Strahlkraft für den Wissenschaftsstandort Bremen. Damit die Gesundheitsstudie erfolgreich ist, müssen viele Menschen daran teilnehmen - auch in Bremen. Daher die Bitte: Nehmen Sie teil, wenn Sie dazu eingeladen werden."

In den nächsten vier Jahren sollen bundesweit 200.000 Bürgerinnen und Bürger zwischen 20 und 69 Jahren medizinisch untersucht und nach ihren Lebensumständen befragt werden. Ziel des in dieser Dimension bisher einmaligen Großprojektes ist die verbesserte Prävention, Früherkennung und Therapie der typischen Volkskrankheiten. In Bremen werden seit Frühjahr 2014 Bürgerinnen und Bürger schriftlich für eine Teilnahme angefragt. Die Auswahl der Personen erfolgt per Zufallsstichprobe aus dem Einwohnermelderegister. Bislang haben sich schon mehr als 600 Personen im Bremer NAKO-Studienzentrum am BIPS untersuchen und befragen lassen. 10.000 Personen sollen dort noch bis Anfang 2018 an der NAKO-Studie teilnehmen.

Weitere Informationen zum Bremer NAKO-Studienzentrum und zur Studie insgesamt finden Sie unter www.nako-bremen.de sowie www.nationale-kohorte.de

Kontakt:
NAKO-Studienzentrum Bremen
am Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie - BIPS
Pressestelle
Anja Wirsing
Tel.: 0421 / 218-56780
eMail: presse@nako-bremen.de

Weitere Informationen:
http://www.nationale-kohorte.de
http://www.nako-bremen.de

Anja Wirsing, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie - BIPS
NAKO-Studienzentrum Bremen am Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie - BIPS, Pressestelle, Anja Wirsing, Tel.: 0421 / 218-56780, eMail: presse@nako-bremen.de
21.11.2014
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück