• Forschung [+]
  • Denise Reimbold

Milzbrand-Virus transportiert Enzyme

Forscher machen Anthrax zum Krebskiller

Zellen des Bacillus anthracis. © Foto: CDC [Public domain], via Wikimedia Commons
Zellen des Bacillus anthracis. © Foto: CDC [Public domain], via Wikimedia Commons

Milzbrand auslösende Sporen (Anthrax) sollen künftig bei der Suche nach neuen Krebstherapien zum Einsatz kommen. "Anthrax hat die Fähigkeit, Enzyme in Zellen zu transportieren", sagt Bradley Pentelute, Forscher des Massachusetts Institut of Technology. Anthrax hat traurige Berühmtheit erlangt, indem Terroristen das Virus an US-Behörden versendeten.

Anthrax-Toxin ungiftig machen

"Wir untersuchen, ob wir das Anthrax-Toxin ungiftig machen können, um es als Transporter zu verwenden, um Antikörper-Medikamente in Zellen zu liefern", sagt Pentelute. Die Forscher setzen große Hoffnungen in die Wirkung von Antikörper-Therapien. Antikörper werden dafür eingesetzt, Stoffwechselsignale von Krebszellen zu unterbrechen. So könnte das Wachstum von Krebszellen theoretisch gestoppt werden.

Das Problem dabei: Bisher gestaltet es sich als sehr schwierig, die Antikörper in die entsprechenden Zellen zu transportieren. Das tödliche Anthrax-Virus könnte den Transporter spielen. Dafür haben die MIT-Wissenschaftler versucht, das Virus zu "entgiften", sodass es für den Menschen nicht mehr schädlich ist. Die Fähigkeit, in Zellen einzudringen, soll das sanftere Anthrax aber beibehalten.

Pressetext.Redaktion / pte20140926009
Oranus Mahmoodi, Tel.: +49-30 / 34718452, eMail: mahmoodi@pressetext.com
26.09.2014
22.06.2017, 11:21 | dre
Zurück