• Forschung [+]
  • Thomas Heckmann

Universität Köln

NRW-weite Kooperation in der Stammzellforschung gegründet

Menschliche embryonale Stammzellen. A: undifferenzierte Kolonien. © Nissim Benvenisty [CC BY 2.5  (https://creativecommons.org/licenses/by/2.5)], via Wikimedia Commons
Menschliche embryonale Stammzellen. A: undifferenzierte Kolonien. © Nissim Benvenisty [CC BY 2.5 (https://creativecommons.org/licenses/by/2.5)], via Wikimedia Commons

Am 5. September 2018 haben Vertreterinnen und Vertreter von 19 in Nordrhein-Westfalen ansässigen Universitäten, Unikliniken und außeruniversitären Forschungseinrichtungen in Düsseldorf einen Vertrag zur Gründung des Stammzellnetzwerk.NRW e.V. unterzeichnet.

Ab 2019 wird der neue Verein die Aufgaben des bisherigen Kompetenznetzwerks Stammzellforschung NRW, das seit 16 Jahren besteht, weiterführen. Als wichtige Aufgabe für die Zukunft sieht der Verein die effiziente Überführung von Erkenntnissen aus der Grundlagenforschung in die therapeutische Anwendung. Die Geschäftsstelle befindet sich im Life Science Center in Düsseldorf.

Im Rahmen der feierlichen Vereinsgründung auf Schloss Mickeln in Düsseldorf lobte die Staatssekretärin Annette Storsberg (MKW) in ihrem Grußwort den Beitrag des bisherigen Netzwerks zur internationalen Sichtbarkeit der Stammzellforschung aus NRW sowie zur Therapieentwicklung. Professor Dr. Oliver Brüstle, Stammzellforscher am Uniklinikum Bonn und Vorsitzender des neu gegründeten Trägervereins, betonte die gesellschaftlichen Erwartungen an die Stammzellforschung angesichts der großen gesundheitlichen Herausforderungen.

Ina Gabriel, Vizekanzlerin der Universität zu Köln, unterzeichnete den Gründungsvertrag für die Universität, und Professor Dr. Mats Paulsson, Forschungsdekan der Medizinischen Fakultät, für das Universitätsklinikum. „Wir sind stolz, Teil dieser wichtigen Neugründung in der Stammzellforschung zu sein“, sagt Ina Gabriel. „So können Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität und der Uniklinik entscheidend zur Weiterentwicklungen dieses wichtigen Forschungsgebiets beitragen.“

Stammzellforschung ist seit Jahren ein wichtiger Forschungsschwerpunkt in Nordrhein-Westfalen. Ab kommendem Jahr wird das Ministerium für Kultur und Wissenschaft das Netzwerk dauerhaft fördern – vorbehaltlich der Entscheidung des Landtags über den Haushalt.

Weitere Informationen:
www.stammzellen.nrw.de

Gabriele Meseg-Rutzen, Presse und Kommunikation, Universität zu Köln
Dr. Sira Groscurth, Kompetenznetzwerk Stammzellforschung NRW, Tel.: +49 211 3368 7082, E-Mail: info@stammzellen.nrw.de
10.09.2018
13.11.2018, 17:14 | the
Zurück