| Fleischkonsum und "Männlichkeit"

Studie zu kulturellen Einflüssen auf das Ernährungsverhalten

Dr. Schösler: "Wir möchten mit unserer Studie vor allem darauf aufmerksam machen, dass gesundheitspolitische Kampagnen, die auf ein gesünderes Ernährungsverhalten abzielen, kulturell bedingte Verhaltensmuster immer mitberücksichtigen müssen. Denn wenn tradierte Vorstellungen bezüglich eines "typisch männlichen" Fleischkonsums und eine große Auswahl preiswerter Fleischprodukte in europäischen Industrieländern aufeinander treffen, kann dies den Erfolg solcher Kampagnen behindern." Weiterlesen

| Professor Dr. Ralph Spintge

Auszeichnung für die Etablierung der MusikMedizin in der Schmerzmedizin

Für seine bedeutende Rolle in der Etablierung der MusikMedizin in der Schmerzmedizin wurde Professor Dr. med. Ralph Spintge, Leiter des Regionalen Schmerzzentrums der DGS und des MusikMedizinischen Forschungslabors an der Sportklinik Hellersen in Lüdenscheid, mit dem diesjährigen DEUTSCHEN SCHMERZPREIS - Deutscher Förderpreis für Schmerzforschung und Schmerztherapie ausgezeichnet. Weiterlesen

| VeggieWorld Rhein-Main

Rund 20.000 Menschen besuchten Deutschlands größte Veggie-Messe

Vom 27. Februar bis 1. März 2015 konnten Besucher die Neuheiten der vegetarisch-veganen Produktlandschaft entdecken. Kostproben, Vorträge und Kochshows erweiterten das Messeprogramm. Der VEBU (Vegetarierbund Deutschland) war als ideeller Träger der VeggieWorld vor Ort und informierte über die Veggie-Lebensweise. Weiterlesen

| Universität Leipzig

Vom Fleischesser zum Schrittzähler

Von Kalorien, Personenwaagen oder gar ihrem Body-Mass-Index (BMI) wussten die Menschen im frühen 19. Jahrhundert noch nichts. Heute dagegen kennen die meisten Menschen ihr Gewicht und wissen, welches Essen gesund ist. Manche vermessen sogar ihren gesamten Alltag von den gelaufenen Schritten bis zu den täglich konsumierten Kalorien. Zwischen diesen beiden Trends liegen nur wenige Jahrzehnte, in denen sich die Einstellung der Menschen zu diesem Thema stark verändert hat. Weiterlesen

| Premiere in Westfalen

Naturheilkundliche Sprechstunde für Patientinnen mit Brustkrebs

Als erste Einrichtung in der Region bietet das Westfälische Brustkrebszentrum des Klinikums Dortmund seit November 2014 eine naturheilkundliche Sprechstunde an, vorerst nur für Krebs-Patientinnen der Frauenklinik. Mit Katica Kovacevic (48) arbeitet in der Klinik eine ausgebildete Therapeutin der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), die zudem auch Fachausbildungen als Psycho-Onkologin und „Brustfachschwester“ hat – eine Kombination also, die exakt dem Bedürfnis von Brustkrebs-Patientinnen gerecht wird. Weiterlesen

| Deutsche Fastenakademie

Neue Präventionsstudie zur Wirksamkeit einer Fastenwoche nach der Buchingermethode

Die Deutsche Fastenakademie führt ab dem 14. März 2015 gemeinsam mit Prof. Kuno Hottenrott, Martin-Luther Universität in Halle-Wittenberg, eine medizinisch-wissenschaftliche Präventionsstudie durch. Anhand von 60 Probanden soll untersucht werden, wie sich eine 6-tägige Fastenkur mit einem standardisierten, ambulanten und arbeitsbegleiteten Gesundheits-Programm, im Vergleich zu einer nichtfastenden Gruppe auf die Befindlichkeit, Leistungsfähigkeit, diverse Risikofaktoren sowie einen gesundheitsorientierten Lebensstil auswirkt. Weiterlesen

| Entscheidung

BfArM stuft zwei „Miracle Mineral Supplement“-Produkte als zulassungspflichtig und bedenklich ein

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat die "Miracle Mineral Supplement"-Produkte MMS und MMS2 der Firma Luxusline Ltd. als zulassungspflichtige Arzneimittel eingestuft. Darüber hinaus sieht das BfArM diese Produkte als bedenklich an, weil der begründete Verdacht besteht, dass sie bei bestimmungsgemäßem Gebrauch schädliche Wirkungen haben, die über ein vertretbares Maß hinausgehen. Weiterlesen

| Stellungnahme

Vitalpilze – Lebensmittel oder Arznei?

Steigerung der Potenz, Verzögerung des Alterungsprozesses, Wirkung gegen Krebs – im Internet werden Vitalpilze oft mit ihrer krankheitsbezogenen Wirkung beworben. In vielen Fällen entbehren diese Aussagen jedoch einer wissenschaftlichen Grundlage. In einer Stellungnahme beschäftigt sich die Gemeinsame Expertenkommission von BVL (Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit) und BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte) mit Vitalpilzen. Weiterlesen

| Universität Leipzig

Spät- und Langzeitfolgen nach hämatologischen Krebserkrankungen

Eine Studie an der Universität Leipzig untersucht die Spät- und Langzeitfolgen von Leukämie und verwandten Blutkrankheiten. Dabei sollen Einflüsse auf die psychische und körperliche Gesundheit sowie die Lebensqualität der Patienten bis zu 15 Jahre nach der Erkrankung identifiziert werden. Die José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. fördert das auf drei Jahre angelegte Forschungsprojekt mit über 190.000 Euro. Weiterlesen

| Was kann ich selbst tun?

Sport, Ernährung und Komplementäre Verfahren für Tumorpatienten

Während der Behandlung von Tumoren spielen Ernährung, Bewegung und Sport sowie Komplementäre Therapien eine bedeutende Rolle für die Lebensqualität des Patienten. Das Tumorzentrum Freiburg – CCCF am Universitätsklinikum Freiburg bietet deshalb am 7. März einen Informationstag für Betroffene, Angehörige und Interessierte an. Weiterlesen

| Fleischlose Ernährung

Tipps aus der vegetarischen und veganen Küche im großen Special bei drinnen-und-draussen.de

7,8 Millionen, rund 10 Prozent der deutschen Bevölkerung, sind Vegetarier. Schätzungsweise 900.000, überwiegend Frauen, ernähren sich in Deutschland sogar vegan, davon geht der VEBU (Vegetarierbund Deutschland) aus. Tendenz steigend. Diesen Trend greift ab heute das Portal www.drinnen-und-draussen.de auf - mit einem umfangreichen Special rund um die fleischlose Ernährung. Weiterlesen

| Komplementärmedizin

20 Jahre Dachverband Geistiges Heilen e.V.

Der Dachverband Geistiges Heilen e.V. (DGH) feierte am 18. Februar 2015 den 20. Jahrestag seiner Gründung. Neben der Information und dem Verbraucherschutz von Interessenten engagiert sich der Verein für eine gleichberechtigte Position von Heilern im Gesundheitssystem. Immer mehr interdisziplinäre Praxen und Kooperationen machen erfahrbar, wie erfolgreich eine Annäherung kompetenter Heiler und Mediziner zum Wohle der Patienten sein kann. Weiterlesen

| Krebstherapie

Das Geschäft mit der Evidenz

Die Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr e. V. kritisiert das Geschäft mit der Krebstherapie. Viele Wirksamkeitsstudien testen nur Arzneimittel, die Gewinn versprechen. Kostengünstige, erfolgversprechende Therapien werden dagegen häufig vernachlässigt. Weiterlesen

| Fasten in der Fastenzeit

Alterungsprozesse werden gebremst und Stammzellen im Gehirn aktiviert

Fasten Sie in der Fastenzeit? Neue wissenschaftliche Erkenntnisse ermuntern dazu! Jüngste, von den Kliniken Buchinger Wilhelmi in Überlingen und Marbella begleitete, wissenschaftliche Studien zeigen, dass Kalorienrestriktion - ohne Mangelernährung - sowie regelmäßige Fastenperioden Alterungsprozesse insgesamt bremsen. Weiterlesen

| NATUM e.V. in der DGGG

Forschungspreis Komplementärmedizin 2015

Die NATUM ist eine wissenschaftliche Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG). Die Förderung von Komplementärmedizin und Naturheilverfahren sowie deren Integration in eine moderne ganzheitliche Medizin ist ein zentrales Ziel der NATUM. Die NATUM vergibt im Jahr 2015 zum dritten Mal einen Preis für herausragende Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Komplementärmedizin und Naturheilverfahren. Weiterlesen

| HELIOS Klinikum Berlin-Buch

Hyperthermie - mit Wärme gezielt gegen Krebszellen

In der Klinik für Strahlentherapie im HELIOS Klinikum Berlin-Buch können seit Neuestem Patienten mit schwer therapierbaren Krebserkrankungen mit dem Verfahren der regionalen Oberflächen- und Tiefenhyperthermie behandelt werden. Dabei werden die von Krebszellen betroffenen Körperregionen mit hohen Temperaturen erhitzt. Mit dieser ergänzenden Krebstherapie kann die Wirkung der parallel durchgeführten Chemo- oder Strahlentherapie verbessert werden. Weiterlesen

| Ernährung

Rotwein verbrennt Fettzellen und senkt Blutdruck

Rotwein hilft beim Abnehmen. Das haben Versuche mit Mäusen gezeigt. Laut Forschern der Oregon State University wies die Gruppe der Mäuse, die mit Rotweinextrakt gefüttert wurde, geringere Leberfettwerte und auch einen niedrigeren Blutzucker auf. Zehn Wochen lang wurden die Mäuse hochkalorisch ernährt. Weiterlesen

| Kooperative Hilfeleistung

20 Jahre Dachverband Geistiges Heilen e.V.

Der Dachverband Geistiges Heilen e. V. (DGH) feiert den 20. Jahrestag seiner Gründung. Neben dem Verbraucherschutz ist sein wichtigstes Anliegen eine gleichberechtigte Stellung von Heilern im Gesundheitswesen. Immer mehr interdisziplinäre Kooperationen spiegeln die wachsende Annäherung von Heilern und Schulmedizinern wider. Weiterlesen

| Oncotherm GmbH

Hyperthermie kann ältere Krebs-Patienten bei belastenden Therapien der Schulmedizin stärken

Die Wärmetherapie kann die Konstitution älterer Krebs-Patienten stärken, wenn diese altersbedingt geschwächt und zusätzlich durch Strahlen- oder Chemotherapie belastet sind. Die Hyperthermie zielt dann besonders darauf ab, das Immunsystem und Wohlbefinden der Erkrankten zu stärken, um durch diese Komplementärmedizin die konventionelle Onkologie zu unterstützen – und Nebenwirkungen abzufedern. Weiterlesen

| Gemeinsame Expertenkommission BVL/BfArM

Vitalpilze – Lebensmittel oder Arznei?

In ihrer Stellungnahme vom 06.11.2014 kommt die Gemeinsame Expertenkommission von BVL (Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit) und BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte) zu dem Schluss, dass die Produkte der drei betrachteten Pilzarten, chinesischer Raupenpilz (Cordyceps sinensis), Schmetterlingstramete (Coriolus versicolor) und Lackporling (Ganoderma lucidum), von Verbrauchern nicht als Lebensmittel, sondern als Arzneimittel angesehen werden können und somit ihre medizinische Wirksamkeit und Unbedenklichkeit in einem Zulassungsverfahren belegt werden müssten. Weiterlesen