• KAM [+]
  • Thomas Schönemann

Zeitbombe Übergewicht

Betriebliche Lebensstilintervention fördern

Laufen in der Stadt. © Foto: Y / pixelio.de
Laufen in der Stadt. © Foto: Y / pixelio.de

Ein wichtiger Baustein von betrieblichen Gesundheitsmaßnahmen sollten professionelle Beratungen zum Gewichts-Management durch Lebensstilintervention sein. Forscher warnen vor der Zeitbombe Übergewicht. “Es ist davon auszugehen, dass die Kombination aus Überernährung, Übergewicht und Stoffwechselstörungen einer der entscheidenden Krebsrisikofaktoren der Zukunft sein wird, wenn wir nichts dagegen unternehmen”, warnt Prof. Otmar Wiestler vom Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg.

Laut DKFZ wird immer deutlicher, dass Ernährungsgewohnheiten erheblich an der Entstehung von Krebs beteiligt sind. Das gilt für Krebserkrankungen im Magen-Darm-Bereich, aber auch z. B. für Brustkrebs, Prostata- und Bauchspeicheldrüsenkrebs.

“Die Mehrheit der Deutschen isst zu viele Kohlenhydrate, zu wenig Eiweiß und die falschen Fette”, bestätigt der Ernährungsmediziner Dr. Hardy Walle, Gründer des Bodymed Ernährungskonzeptes (www.bodymed.com/bgm). Hinzu kommt der weit verbreitete Bewegungsmangel sowohl am Arbeitsplatz wie auch in der Freizeit. Hier gegenzusteuern ist eine ganz wesentliche Aufgabe des betrieblichen Gesundheitsmanagements zum Wohle der Mitarbeiter wie auch des Unternehmens. Denn gesunde, motivierte Angestellte sind ein entscheidender Wettbewerbsfaktor.

“Unsere langjährigen Erfahrungen zeigen, dass sich Kurse zum ärztlich begleiteten Gewichtsmanagement sowie zur Lebensstilintervention problemlos in den betrieblichen Alltag integrieren lassen”, so Dr. Walle. Nach seinem Konzept, das auf den Säulen Ernährungsberatung, Bewegungsaktivierung und Verhaltenstraining aufbaut, arbeiten bundesweit bereits rund 600 Gesundheitszentren. Wissenschaftlich evaluierte Studien bestätigen den Erfolg der Bodymed Schulungsprogramme, die über einen Zeitraum von drei Monaten erfolgen.

Presseinformation Supress
Supress, Ilona Kruchen, Alt-Heerdt 22, 40549 Düsseldorf, Tel.: 0211 / 555548, eMail: redaktion@supress-redaktion.de
17.03.2014
22.06.2017, 11:21 | tsc
Stichwörter:
Zurück