• KAM [+]
  • Thomas Schönemann

Heilkunde

Interdisziplinärer Arbeitskreis "Alte Medizin" an der Gutenberg-Universität eröffnet

Gizeh Pyramide Sphinx. © Foto: Stefanie Göllner / pixelio.de
Gizeh Pyramide Sphinx. © Foto: Stefanie Göllner / pixelio.de

Der Senat der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) hat im April 2013 die Einrichtung eines neuen Interdisziplinären Arbeitskreises "Alte Medizin" bewilligt. Dieser baut auf Strukturen auf, die auf eine lange Tradition an der JGU zurückgehen.

Bereits seit 1981 tagt hier jedes Jahr im Sommer der Arbeitskreis "Alte Medizin", ein internationales Forum für den gegenseitigen Austausch über aktuelle Forschung zum frühen heilkundlichen Wissen unterschiedlicher Kulturen, seiner Überlieferung und Rezeption. Aufgrund des ungewöhnlich breiten fachlichen Spektrums der Teilnehmer und Referenten – von Medizin- und Pharmaziehistorikern über Klassische Philologen und Byzantinisten, Althistoriker und Mediävisten, Archäologen, Ägyptologen, Assyriologen, Arabisten, Germanisten und Mittellateiner bis hin zu Wissenschaftshistorikern – ist der Arbeitskreis "Alte Medizin" international einmalig und deshalb ein weithin geschätztes Forum mit stets internationaler Beteiligung, das den fachübergreifenden Dialog pflegt. Die Einrichtung eines Interdisziplinären Arbeitskreises ist mit einer finanziellen Unterstützung durch die JGU verbunden und soll dafür sorgen, dass die bestehenden Strukturen weiter ausgebaut werden können.

"Ziel des Interdisziplinären Arbeitskreises 'Alte Medizin' ist es nun, die bereits an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ansässigen Projekte zur frühen Heilkunde zu vernetzen und Kooperationen mit anderen Arbeitskreisen, auch über die JGU hinaus, oder auch mit außeruniversitären Einrichtungen weiter auszubauen", erklärt die Sprecherin des Arbeitskreises, Univ.-Prof. Dr. Tanja Pommerening vom Arbeitsbereich Ägyptologie und Altorientalistik am Institut für Altertumswissenschaften der JGU. "Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses wird auch in Zukunft eine bedeutende Rolle spielen. So gehört die Teilnahme an der jährlich stattfindenden Tagung bereits zum Ausbildungsprogramm des an der JGU angesiedelten Graduiertenkollegs 1876 'Frühe Konzepte von Mensch und Natur', dessen Promovenden sich aktiv als Vortragende einbringen sollen."

Die diesjährige Tagung des Interdisziplinären Arbeitskreises wird am 5. und 6. Juli 2014 im Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin an der Universitätsmedizin Mainz stattfinden.

Weitere Informationen:
IAK "Alte Medizin" -http://www.iak-alte-medizin.uni-mainz.de/

Petra Giegerich, Kommunikation und Presse, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Petra Giegerich, Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel.: 06131 / 39-22369, Fax: 06131 / 39-24139, eMail-Adresse: idw@uni-mainz.de
17.01.2014
22.06.2017, 11:21 | tsc
Stichwörter:
Zurück