• KAM [+]
  • Thomas Schönemann

Buchvorstellung

Krebs und Ernährung

Gesunde Ernährung. © Foto: tokamuwi / pixelio.de
Gesunde Ernährung. © Foto: tokamuwi / pixelio.de

Die Ernährung zählt zu den wichtigsten Risikofaktoren für Krebserkrankungen: Schätzungen zufolge können etwa ein Drittel der Krebserkrankungen durch richtige Ernährung vermieden werden. Dieses Buch bietet einen umfassenden Überblick über den aktuellen Wissensstand und gibt konkrete Empfehlungen für die Ernährungsberatung in Klinik und Praxis.

Krebs und Ernährung
Risiken und Prävention - wissenschaftliche Grundlagen und Ernährungsempfehlungen
von Siegfried Knasmüller

Dieses Buch möchte dem Leser folgende Zusammenhänge verdeutlichen:
- Wie entsteht Krebs?
- Welche Nahrungsinhaltsstoffe lösen Krebs aus und wie wirken sie?
- Welche Mechanismen schützen vor Krebs?
- Wie können Abwehrmechanismen aktiviert werden?

Wissenschaftlich fundiert:

  1. Risikofaktoren kritisch bewertet: Übergewicht, Fleischkonsum, Nitrosamine, Schwermetalle, Dioxine, polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe, Süßungsmittel und andere Zusatzstoffe
  2. Sämtliche stabilisierende und schützende Faktoren sowie ihre protektiven Mechanismen: Folsäure, Vitamin C, A und E, Spurenelemente, grüner Tee, Kaffee, Prä- und Probiotika, Resveratrol, Phytoöstrogene u.v.m.
  3. Exkurse zu aktuellen Themen, z. B.: Wie gefährlich sind gentechnisch veränderte Lebensmittel? Krebsschutz durch vegetarische Ernährung? Schützt Rotwein vor Krebs?

Praktisch umsetzbar:

  1. Grenzwerte und Risiken krebsauslösender Substanzen
  2. Ernährungsempfehlungen für Gesunde und Risikogruppen
  3. Strategien für einen optimalen Krebsschutz
  4. Zubereitung von Nahrungsmitteln mit protektiven Inhaltsstoffen


Literatur:
Siegfried Knasmüller (Hrsg.): Krebs und Ernährung. Risiken und Prävention - wissenschaftliche Grundlagen und Ernährungsempfehlungen, Georg Thieme Verlag, Stuttgart 2014, ISBN: 9783131542113. > Abstract

Pressemitteilung Carstens-Stiftung
Michèl Gehrke, Kommunikation und Medien, Pressestelle Carstens-Stiftung, Tel.: 0201 56305-61, eMail: pressestelle@carstens-stiftung.de
08.05.2014
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück