• KAM [+]
  • Thomas Schönemann

Premiere in Westfalen

Naturheilkundliche Sprechstunde für Patientinnen mit Brustkrebs

Sonnenhut, Echinacea. © Foto: Kunstart.net / pixelio.de
Sonnenhut, Echinacea. © Foto: Kunstart.net / pixelio.de

Als erste Einrichtung in der Region bietet das Westfälische Brustkrebszentrum des Klinikums Dortmund seit November 2014 eine naturheilkundliche Sprechstunde an, vorerst nur für Krebs-Patientinnen der Frauenklinik. Mit Katica Kovacevic (48) arbeitet in der Klinik eine ausgebildete Therapeutin der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), die zudem auch Fachausbildungen als Psycho-Onkologin und „Brustfachschwester“ hat – eine Kombination also, die exakt dem Bedürfnis von Brustkrebs-Patientinnen gerecht wird.

„Uns ist es wichtig, dass wir die betroffene Patientin ganzheitlich behandeln, nicht bloß ihren Tumor“, sagt Oberärztin Jenci Palatty, Koordinatorin des Westfälischen Brustkrebszentrums.

Insbesondere während der Chemo-Therapie fragen die Patientinnen oft nach Zusatzbehandlungen, die auf pflanzlicher Basis beruhen und die Therapie unterstützen. „Der Körper übersäuert während der Chemo, weshalb ich z.B. Mineralien empfehle, die diese Säure binden, ohne die Wirkung der Chemo insgesamt zu beeinflussen“, erklärt Katica Kovacevic, die als onkologische Fachkraft und Naturheilkundlerin beide Seiten der Medizin kennt.

Auch bei der Behandlung der Nebenwirkungen einer Chemo-Therapie wie Übelkeit, Müdigkeit, Appetitlosigkeit und Schleimhautreizungen kann Naturheilkunde eine Linderung erreichen. Kovacevic bietet hierfür z.B. Akupunktur an. Auch eine bioenergetische Meditation ist möglich, da die Patientinnen durch ihre Erkrankung oftmals gerade psychisch sehr belastet sind. „Im Mittelpunkt meiner Arbeit steht das Gleichgewicht aus Körper und Seele, da vor allem eine ausgewogene Psyche sehr zum Heilungsprozess beiträgt“, sagt Katica Kovacevic.

Eine Anmeldung ist montags (9 bis 14 Uhr) bei Frau Kovacevic direkt möglich, Handy-Nummer: 0152 / 22508967. Sonst können Terminanfragen von montags bis freitags (9 bis 14 Uhr) über folgende Handy-Nummer erfolgen: 0172 / 2516835. Neben Brustkrebs-Patientinnen können auch alle anderen Krebs-Patientinnen der Frauenklinik im Klinikum Dortmund diesen Service in Anspruch nehmen.

 

Pressemitteilung Klinikum Dortmund
Marc Raschke, Leiter der Unternehmenskommunikation, Klinikum Dortmund gGmbH, Beurhausstraße 40, 44137 Dortmund, Tel.: 0231 / 953 21200, Mobil: 0174 / 16 65 987, Fax: 0231 / 953 98 21200, eMail: marc.raschke@klinikumdo.de
02.03.2015
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück