| Universitätsklinikum Ulm

Mit Krebs leben!

Am 16.09.2016 veranstaltet die Medizinisch-Onkologische Tagesklinik (MOT) von 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr den neunten Krebsaktionstag für Betroffene, Angehörige und Interessierte. Wie in den Vorjahren haben die Stationsleitung Kathleen Zschäge und das Pflegeteam der MOT ein sehr informatives Programm zusammengestellt, bei dem der Austausch zwischen behandelnden Ärzten, Pflegenden, Patienten und Angehörigen ganz im Vordergrund steht. Weiterlesen

| Info-Veranstaltung

Zigaretten, Shishas, E-Zigaretten: Alte und neue Konsumtrends

Von der Zigarette zur E-Zigarette und E-Shisha – das Konsumverhalten von Rauchern hat sich in den vergangenen Jahren stark verändert. Die Auswirkungen dieser Veränderungen sind Thema einer öffentlichen Info- und Fortbildungsveranstaltung am Mittwoch, 15. Juni, an der Uni Würzburg. Weiterlesen

| Kontinenz

Kontinenz-Experten laden zum Informationstag ans Uniklinikum

Im Vorfeld der Weltkontinenzwoche lädt das Universitätsklinikum Leipzig am 18. Juni zu einem Tag der offenen Tür ins UKL-Kontinenzzentrum in der Liebigstraße 20 ein. Von 10 bis 13 Uhr informieren Experten mehrerer Kliniken über Therapien bei Harn- und Stuhlinkontinenz sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen. Weiterlesen

| Staunend durch die Nacht

Das HZDR zur Dresdner Langen Nacht der Wissenschaften 2016

Das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) beschäftigt rund 1.100 Mitarbeiter und forscht an Lösungen für die großen Herausforderungen unserer Gesellschaft auf den Gebieten Energie, Gesundheit und Materie. In diesem Jahr zeigen die Wissenschaftler ihre Forschungsarbeiten und -ergebnisse an den Standorten „OncoRay“ – Nationales Zentrum für Strahlenforschung in der Onkologie auf dem Gelände des Universitätsklinikums und im Niederniveau-Messlabor Felsenkeller. Weiterlesen

| Tag des offenen Labors

Kunst am Forschungsgebäude: „Strahlen“ von Karl-Heinz Adler

Im neuen Zentrum für Radiopharmazeutische Tumorforschung am HZDR arbeiten die Forscher daran, Krebserkrankungen mithilfe von Strahlung besser erkennen und diagnostizieren sowie wirksamer heilen zu können. Die Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst wird das Kunstwerk am Tag des offenen Labors in Dresden-Rossendorf am 28. Mai um 11 Uhr feierlich enthüllen. Weiterlesen

| Universität Hamburg

Patienten: keine Angst vor effizienten Krankenhäusern

Patientenzufriedenheit und effizient arbeitende Fachabteilungen in Krankenhäusern schließen sich per se nicht aus. Das ist ein zentrales Ergebnis aktueller Forschung, die das Hamburg Center for Health Economics (HCHE) gestern im Rahmen der Veranstaltung „Patientenzufriedenheit und Wirtschaftlichkeit: Widerspruch oder Wirklichkeit in deutschen Krankenhäusern?“ vorgestellt hat. Weiterlesen

| UKJ-Pflegeabend

Leben mit künstlichem Darm- oder Harnausgang

Mehr als 200 Patienten erhalten jährlich am Universitätsklinikum Jena (UKJ) einen künstlichen Darm- oder Harnausgang, Mediziner sprechen dabei von einer Stomaanlage. Vom Säugling bis zum Senioren: Stomata können in jedem Alter notwendig werden. Doch welche Krankheiten können neben Krebs zu einem Stoma führen? Wie wird es gepflegt? Weiterlesen

| Sächsiche Krebsgesellschaft

Benefizlauf feiert Jubiläum

Bereits zum fünften Mal findet am 02. Juni die Informations- und Benefizveranstaltung „Laufend gegen Krebs“ in Chemnitz statt. Der Lauf - in Zusammenarbeit mit der Knappschaft - wird am Donnerstagnachmittag Hand in Hand mit Unterstützern und Initiativen vor Ort durchgeführt. Weiterlesen

| 36. Jahrestagung der DGS

Brustkrebs zusammen klug diagnostizieren und behandeln

Über 2.500 Experten für Brustgesundheit kommen zur diesjährigen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Senologie e.V. (DGS) vom 26. bis 28. Mai 2016 im Internationalen Congress Center Dresden zusammen. Weiterlesen

| Pesonalisierte Medizin

Für jeden Patienten die optimale Therapie

Für jeden Menschen die passende Therapie zum bestmöglichen Zeitpunkt und mit der optimalen Dosierung: „Der personalisierten Medizin gehört die Zukunft“, ist Professor Nisar Malek, Sprecher des Zentrums für Personalisierte Medizin in Tübingen, überzeugt. Einer der Vordenker dieses neuen Paradigmas ist der Biomediziner Professor Leroy Hood mit seinem Konzept der 4P-Medizin. Weiterlesen

| Dresden

60 Jahre Nuklearmedizin: Mit strahlenden Molekülen diagnostizieren und behandeln

„Moderne Nuklearmedizin für eine individualisierte Therapie“, lautet das Motto der am Mittwoch (20. April) in Dresden beginnenden 54. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Nuklearmedizin (DGN). Prof. Jörg Kotzerke, Direktor der Klinik für Nuklearmedizin des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden, ist Präsident des Kongresses, der mehr als 2.000 Ärzte, Wissenschaftler und Angehörige medizinischer Fachberufe in die sächsische Landeshauptstadt lockt. Weiterlesen

| UKL-Vortragsreihe

Schlüsselloch-Operationen am Magen-Darm-Trakt

Minimal-invasive Operationen sind für die Patienten schonend und funktionserhaltend. Dabei wird mit der Schlüsselloch-Technik der Krebs genauso radikal beseitigt wie bei einer offenen Operation. "Die Vorteile für den Patienten liegen also auf der Hand", so Prof. Gockel. Weiterlesen

| Was die Leber leistet

Jenaer Abendvorlesung am 23. März: Die Leber von Prometheus

Laut griechischer Mythologie erneuert sich die Leber immer wieder bei Prometheus: Die Leistungen des größten inneren Organs und dessen Fähigkeit der Regeneration stehen auch in der Jenaer Abendvorlesung am 23. März 2016 im Mittelpunkt „Leberentzündungen, Leberzirrhose, Fettleber und Leberkrebs gehören zu den häufigsten Erkrankungen, wobei die Zahl der Lebererkrankungen steigt“, meint Prof. Dr. Utz Settmacher. Weiterlesen

| Pflege

Interdisziplinärer Sommerkurs der PTH: Betreuung und Pflege Schwerkranker und Sterbender

Lange Zeit ging es bei der Versorgung Schwerkranker und Sterbender darum, das technisch Machbare zu tun. Doch die seit einigen Jahren mögliche Patientenverfügung, der Organspendeausweis sowie die Diskussion um die Sterbehilfe werfen ein anderes Licht auf die Betreuung am Lebensende: Welche Formen von Hilfe und Fürsorge wünschen sich die Menschen? Kommen diese in der modernen Hochleistungsmedizin, so segensreich sie unbestritten ist, möglicherweise zu kurz? Weiterlesen

| DGIM e.V.

Bewegung statt Schonung: Wie Sport dabei hilft, Krebs zu bekämpfen

Während fast jeder weiß, dass Sport sich positiv auf Herz und Kreislauf auswirkt, ist bisher kaum bekannt, dass er der Entstehung von Krebs entgegenwirkt und sogar das Befinden von krebskranken Patienten während einer Strahlentherapie verbessert. Aktuelle Studienergebnisse zur Rolle körperlicher Aktivität bei der Therapie von Krebserkrankungen stellen Experten am 11. April 2016 unter dem Motto „Ist Sport die beste Medizin? Bewegung gegen unsere Volkskrankheiten“ auf dem 122. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin e. V. (DGIM) in Mannheim vor. Weiterlesen

| Schmerzmedizin

Ärzte sollten mehr auf ihre Erfahrung setzen

Zu einem Symposium der besonderen Art hatte die Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V. (DGS) zum Abschluss des Deutschen Schmerz- und Palliativtages eingeladen, der in der vergangenen Woche in Frankfurt am Main stattfand. Unter dem Titel „Götzenanbetung in der Medizin“ zeigten die Redner die Grenzen der drei wesentlichen Koordinaten in der heutigen Medizin auf: der Ökonomie, der Wissenschaft und der Evidenz. Weiterlesen

| Speed-Dating Schmerzmedizin

Das Wichtigste ist es, den Patienten anzufassen

Kompetente und hilfreiche Tipps für den Praxisalltag zur Behandlung von Patienten in unterschiedlichen Schmerzsituation erhielten Besucher des Deutschen Schmerz- und Palliativtages im Rahmen des Seminars „Speed-Dating Schmerzmedizin“, einer Veranstaltung zum Update über die verschiedenen Schmerzformen. Dabei standen die wichtigsten Faktoren zur Diagnostik und Therapie von Schmerzen im Alter, Kopfschmerz, Nervenschmerz, Tumorschmerz sowie Rücken- und Gelenkschmerz auf dem Weiterbildungsprogramm. Weiterlesen

| Deutscher Schmerz- und Palliativtag

Deutscher Schmerz- und Palliativtag - Für eine angemessene Patientenversorgung

Vom 2. bis 5. März findet in Frankfurt am Main der 27. Deutsche Schmerz- und Palliativtag statt. Mit dem Motto „Patientenversorgung im Mittelpunkt“ unterstreicht die Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V. (DGS) die Forderung nach einer patientenorientierten Medizin, einer flächendeckenden Versorgungslandschaft und einer engen Kooperation aller dafür notwendigen Therapeuten: Ärzte, nichtärztliches Assistenzpersonal, Pflegekräfte und Apotheker, Physio- und Psychotherapeuten. Denn sie alle verfolgen das gleiche Ziel: die angemessene Versorgung schmerzkranker Menschen. Weiterlesen

| Informationsveranstaltung

6. Gütersloher Darmtag am 12. März 2016

Gemeinsame Veranstaltung im Darmkrebsmonat März: Das Klinikum Gütersloh und das Sankt Elisabeth Hospital laden auch in diesem Jahr wieder zum "Darmtag 2016" ein. Mit Informationsständen, praktischen Demonstrationen sowie Fachvorträgen informieren Spezialisten rund um das Thema Darmgesundheit. Weiterlesen

| Kommunikationssymposium

Medizinstudierende werden ab sofort intensiver auf das Gespräch mit Patienten vorbereitet

Von einem gelungenen Gespräch zwischen Arzt und Patient hängt es ab, wie gut sich der Patient behandelt fühlt und ob er den ärztlichen Empfehlungen folgt. Gerade bei niederschmetternden Diagnosen wie einer Krebserkrankung benötigen Ärzte nicht nur Fingerspitzengefühl, sondern einiges an kommunikativer Kompetenz. Weiterlesen