| 11. Ulmer Symposium

Mehr Schutz vor Krankenhauskeimen

Vom 28. bis 30. April findet das "11. Ulmer Symposium Krankenhausinfektionen" im Maritim Congress Centrum Ulm statt. Gastgeber sind Prof. Dr. Steffen Stenger, Ärztlicher Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene, und Tagungsleiterin Prof. Dr. Heike von Baum, Leiterin der Sektion Klinikhygiene am Universitätsklinikum Ulm. I Weiterlesen

| 9. Sächsischer Krebskongress

Personalisierte Therapien verbessern Krebsbehandlung

Auf dem Kongress informieren sich 300 Ärzte, Schwestern, Pfleger und Onkolotsen über die Möglichkeiten von personalisierten Therapien. Namhafte Experten werden neue Erkenntnisse bei der Früherkennung und Therapie von häufigen und seltenen Tumoren vorstellen. "Individuelle Therapien, maßgeschneidert auf den betroffenen Patienten versprechen eine deutliche bessere Behandlung von Krebs", so die Sächsische Staatsministerin Barbara Klepsch. Weiterlesen

| AWMF

Aktuelle Erkenntnisse bei der Wundheilung – Was nützt dem Patienten?

Die "Qualität in der Wundbehandlung" ist das aktuelle Motto beim 18. Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Wundheilung und Wundbehandlung e.V. vom 18. bis 20. Juni 2015 in Ludwigshafen. Der Fokus liegt auf der Frage: Was nützt dem Patient? Weiterlesen

| Brustkrebs

Die Herforder Gesundheitsgespräche werden 50

Die Herforder Gesundheitsgespräche ziehen zur Auftaktveranstaltung der diesjährigen Vortragsreihe am 18. April ins MARTa-Forum um. "Hier sind alle Betroffenen und Interessierten zum "Offenen Info-Tag" des Brustzentrums Minden-Herford eingeladen", freuen sich die Veranstalter, die mit dem bunten Programm vor allem die Zielgruppe, interessierte Frauen und Männer sowie Angehörige, ansprechen möchten. Weiterlesen

| NuklearMedizin 2015

Krebserkrankungen – Gezielte Diagnose und individualisierte Therapie

Das Prinzip der Diagnostik und Therapie mit der gleichen Substanz wird auch „Theragnostik“ genannt. Ein Paradebeispiel hierfür ist die Radiojodtherapie bei Schilddrüsenkrebs. Die „Theragnostik“ bildet ein Schwerpunktthema auf der 53. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Nuklearmedizin e.V., der NuklearMedizin 2015, die vom 22. bis 25. April 2015 in Hannover stattfindet. Weiterlesen

| 18. April 2015 in Chemnitz

Die „Integrative Onkologie“ ist ein Schwerpunkt des 9. Sächsischen Krebskongresses

Zum Thema „Personalisierte Therapie seltener und häufiger Tumoren“ treffen sich Experten aus allen Bereichen der Therapie und Versorgung von Patienten mit Krebserkrankungen zum Erfahrungsaustausch. Dabei wird auch ein spezielles Programm für medizinisches Fach- und Assistenzpersonal angeboten. Einer der Schwerpunkte ist dabei die „Integrative Onkologie“. In diesem Programmteil wird der renommierte Experte Prof. Dr. med. Josef Beuth von der Universität Köln die Teilnehmer über den aktuellen Stand in diesem Behandlungskonzept informieren. Weiterlesen

| Hörsaal City

Kinderchirurgie – Zukunft mit Lebensqualität ermöglichen

Die klinische Forschung führte zur Umsetzung vieler bahnbrechender Erkenntnisse in die Praxis. Unter diesen Hintergründen entwickelte sich die Kinderchirurgie zu einem faszinierenden Gebiet der Medizin. Hier richtet sich die klinische Forschung auf die Behandlung angeborener Organanomalien, erworbener Erkrankungen des Früh- und Neugeborenen sowie auf die Behandlung von Tumoren und Verletzungen des Kindes. Weiterlesen

| Friedrich-Loeffler-Institut

4. Loeffler-Lecture mit Nobelpreisträger Professor Harald zur Hausen

Anlässlich des 100. Todestages des Mediziners, Mikrobiologen und Begründers der Virologie Friedrich Loeffler am 9. April laden das nach ihm benannte Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) und das Alfried Krupp Wissenschaftskolleg ab 17:30 Uhr in Greifswald zu einer besonderen „Loeffler-Lecture“ ein. Zu Ehren Friedrich Loefflers stellt Professor Marian Horzinek dessen herausragende wissenschaftlichen Leistungen vor. Die 4. „Loeffler-Lecture“ hält anschließend Nobelpreisträger Professor Harald zur Hausen über seine Thesen zur Entstehung von Krebs und neurologischen Erkrankungen. Weiterlesen

| Deutsche Hirntumorhilfe

36. Hirntumor-Informationstag am 09.05.2015 in Würzburg

Am 9. Mai 2015 veranstaltet die Deutsche Hirntumorhilfe zum 36. Mal den bundesweiten Informationstag zum Thema „Fortschritte in der Therapie von Hirntumoren“ und lädt interessierte Patienten und Ärzte nach Würzburg ein. Mit mehr als 500 erwarteten Teilnehmern ist die ganztägige Informationsveranstaltung einzigartig im deutschsprachigen Raum. Weiterlesen

| Universität Leipzig

Anmeldung für Weltkonferenz für Regenerative Medizin ab sofort möglich

Vom 21. bis 23. Oktober 2015 findet die Weltkonferenz für Regenerative Medizin (WCRM) im Congress Centre Leipzig statt. Ab sofort ist die Anmeldung unter www.wcrm-leipzig.com möglich. Wissenschaftliche Beiträge können bis zum 10. Juni 2015 eingereicht werden. Die Konferenz bietet Forschern und Medizinern der Regenerativen Medizin die Möglichkeit zum interdisziplinären Austausch und zu aktuellen Diskussionen. Weiterlesen

| Uniklinikum Leipzig

10. Kurs zur Chirurgie bei Kopf-Hals-Tumoren am UKL mit Teilnehmerrekord

Schon zum zehnten Mal lädt das Team um Prof. Dietz von der HNO-Klinik am Universitätsklinikum Leipzig zum Kurs „Update Skills in Head and Neck Surgery and Oncology“ ein. In diesem Jahr trainieren dabei mehr als 80 Ärzte aus der ganzen Welt ihre chirurgischen Fertigkeiten im Fachbereich Kopf-Hals-Onkologie. Weiterlesen

| Radiologie Aktuell 2015

Kongressreihe widmet sich der Leber und gynäkologischen Erkrankungen

In guter Tradition lädt die Klinik und Poliklinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie am Universitätsklinikum Leipzig am 27. und 28. März ins Gewandhaus zu „Radiologie aktuell“ ein. Thematische Schwerpunkte der nunmehr 23. Jahresveranstaltung dieser Kongressreihe bilden Erkrankungen von Leber und Gallenwegen sowie gynäkologische Erkrankungen. Weiterlesen

| Deutsche Gesellschaft für Urologie

67. Urologen-Kongress in Hamburg demonstriert Vielfalt

Urologen behandeln nicht nur Prostataerkrankungen – vor allem diese Botschaft will der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU) vom 67. Kongress der medizinischen Fachgesellschaft, der vom 23. bis 26. September 2015 im Hamburger Congress Center (CCH) stattfindet, nach außen tragen. Weiterlesen

| TMF-Workshop

Datenschutz in der medizinischen Forschung: Bietet das Konzept der Anonymisierung langfristig Schutz?

Über das Konzept der Anonymisierung als Mittel des Datenschutzes in der biomedizinischen Forschung diskutierten gestern in Berlin Methodiker, Wissenschaftler und Software-Entwickler. Der Zugang zu Daten aus verschiedenen Systemen in Forschung und Versorgung und ihre Zusammenführung wird für die biomedizinische Forschung immer wichtiger. Dabei muss eine Reidentifizierung von Patienten und Probanden in solchen Forschungskontexten sicher ausgeschlossen werden können. Weiterlesen

| Universität Witten/Herdecke

Symposium: Translationale chirurgische Forschung

Medizinische Forschung sollte nie Selbstzweck sein, sondern nach dem Nutzen für den Patienten fragen - nach diesem Prinzip hat Prof. Dr. Prof. h.c. Edmund A. M. Neugebauer seine wissenschaftliche Laufbahn in Marburg, Köln und an der Universität Witten/Herdecke gestaltet. Dafür steht der Begriff "translational". Weiterlesen

| Sächsische Krebsgesellschaft

9. Sächsischer Krebskongress tagt am 18. April 2015 in Chemnitz

Zum Thema „Personalisierte Therapie seltener und häufiger Tumoren“ treffen sich im April in Chemnitz Experten aus allen Bereichen der Therapie und Versorgung von Patienten mit Krebserkrankungen zum Erfahrungsaustausch. Veranstalter des Kongresses ist die Sächsische Krebsgesellschaft e.V. Weiterlesen

| Onkologie in Sachsen-Anhalt

6. Sachsen-Anhaltischer Krebskongress in Magdeburg

Der Sachsen-Anhaltische Krebskongress bietet am Freitag, den 20. und Samstag, den 21. März 2015 im Magdeburger Gesellschaftshaus, am Klosterbergegarten in der Schönebecker Straße 129, 39104 Magdeburg zum sechsten Mal eine Plattform für wissenschaftlichen Austausch. Unter dem Motto „Onkologie in Sachsen-Anhalt vor dem Hintergrund des Nationalen Krebsplans“ stehen zahlreiche Facetten der Umsetzung dieser nationalen Aufgabe in Sachsen-Anhalt im Mittelpunkt des Kongresses. Weiterlesen

| Patienteninformationstag

Diagnose Darmkrebs – Wie geht es weiter?

Eine gute onkologische Nachbetreuung kann Patientinnen und Patienten mit Darmkrebs dabei helfen, verschiedene Probleme zu bewältigen, die sich im Rahmen der Erkrankung und Behandlung ergeben können. Eine professionelle Ernährungsberatung gehört ebenso dazu wie psychosoziale Unterstützungsangebote. Am 21. März 2013 lädt die Psychosoziale Beratungsstelle für Tumorpatienten und Angehörige ein zu einem Patienteninformationstag zum Thema Darmkrebs. Weiterlesen

| HELIOS Mariahilf Klinik Hamburg

Darmspiegelung statt Darmkrebs

Am 17. März, ab 17 Uhr, beleuchten die Chefärzte der Gastroenterologie und der Viszeralchirurgie in der HELIOS Mariahilf Klinik Hamburg das Thema „Darmspiegelung und Darmkrebs“ unter verschiedenen medizinischen Gesichtspunkten. Im Rahmen des Darmkrebs-Monats März bieten Ihnen die Experten Vorträge, Informationen und Aktionen. Weiterlesen

| Universitätsmedizin Mannheim

Molekulargenetik - der Schlüssel zur erfolgreichen Tumortherapie

Krebs ist nicht gleich Krebs. Nicht nur Krebserkrankungen verschiedener Entitäten unterscheiden sich hinsichtlich ihrer genetischen Grundlagen. Auch innerhalb einer Krebsentität unterscheiden sich Subgruppen von Patienten aufgrund der Genetik ihrer Erkrankung bezüglich ihrer Prognose und des Therapie-Ansprechens. Der Schlüssel zur erfolgreichen Krebstherapie - davon ist Professor Dr. Wolf-Karsten Hofmann überzeugt - ist daher die Molekulargenetik. Weiterlesen