• Kongresse [+]
  • Denise Reimbold

Tumorspezifische Therapien

Chemotherapie in der Palliativmedizin

Auf Station. © Foto: AOK-Mediendienst
Auf Station. © Foto: AOK-Mediendienst

Das aktuelle Palliativmedizinische Kolloquium widmet sich der Fragestellung, wann tumorspezifische Therapien Sinn machen. Für das Kolloquium am 17. März konnte die Palliativmedizin am Klinikum Karlsruhe mit Norbert Frickhofen einen renommierten Onkologen und Palliativmediziner gewinnen. Bereits seit 1996 ist er als Direktor der Inneren Medizin III an der Dr. Horst Schmidt Klinik in Wiesbaden tätig.

Frickhofen sieht mit Blick auf die Linderung und Kontrolle von Krankheitssymptomen in tu- morspezifischen Therapien Chancen für Palliativpatienten. Hierbei legt der Professor aber Wert auf eine individuelle Beurteilung der Gesamtsituation unter Berücksichtigung des zugrunde liegenden Tumors sowie der Lebens- und Krankheitsgeschichte des Betroffenen.

Ferner stellt der Onkologe fest: „Die modernen Therapieansätze definieren die Regeln beim Einsatz von tumorspezifischen Therapien bei Palliativpatienten neu. Das Kolloquium findet am 17. März um 19 Uhr im Hörsaal von Haus D des Städtischen Klinikums Karlsruhe in der Moltkestraße statt.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Pressemitteilung. Städtisches Klinikum Karlsruhe
Geschäftsbereich 5 Recht, Allgemeine Verwaltung, Qualitätsmanage- ment und Öffentlichkeitsarbeit, Geschäftsbereichsleitung, Saskia Heilmann, Tel.; 0721 974 / 1100, Fax: - 1009, eMail: saskia.heilmann@klinikum-karlsruhe.de
10.03.2014
22.06.2017, 11:21 | dre
Zurück