• Kongresse [+]
  • Thomas Schönemann

Deutsche Krebsgesellschaft

3. Interdisziplinärer Kongress "Quality of Cancer Care"

Wartender Arzt. © Henrik G. Vogel / pixelio.de
Wartender Arzt. © Henrik G. Vogel / pixelio.de

Gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tumorzentren (ADT) lädt die Deutsche Krebsgesellschaft zum dritten Mal zum Kongress „Quality of Cancer Care“ (QoCC). Die Idee zu diesem Kongress entstand aus der Erfahrung, dass es häufig die Schnittstellen sind, an denen es in der Qualitätsentwicklung der Krebsversorgung zu Reibungsverlusten kommt. Der QoCC 2017 steht unter dem Motto „Qualität in der Patientenversorgung“.

Anders als andere Veranstaltungen greift der QoCC keine einzelnen Aspekte der onkologischen Versorgungsqualität auf. Vielmehr geht es um eine Zusammenschau aller wichtigen Themen ‒ von der onkologischen Leitlinie über die Zertifizierung und Dokumentation bis hin zu klinischen Studien sowie der Versorgungsforschung ‒ vor allem im Hinblick auf die drängenden Fragen an den Übergängen zwischen den einzelnen Bereichen. Das gewählte Format, eine Kombination aus Tutorials und einer Vortragsserie, bietet eine ausgezeichnete Plattform für einen konstruktiven Gedanken- und Erfahrungsaustausch.

Die neun QoCC-Tutorials 2017 thematisieren die Qualität in der Behandlung von gastrointestinalen, urogenitalen und gynäkologischen Tumoren. Es besteht die Möglichkeit, ausschließlich an den Tutorials teilzunehmen.

Der QoCC richtet sich an Experten von Krebsregistern, Tumorzentren, zertifizierten Zentren, Clinical Research Organisationen, Einrichtungen der Versorgungsforschung, an Hersteller von Krankenhausinformationssystemen, für Epidemiologen, Biometriker, Gesundheitsökonomen, Kliniker und Gesundheitspolitiker.

Hinweise zur Teilnahme:

Die Anmeldung zum QoCC erfolgt online über die Kongress-Webseite http://www.qocc.de/teilnehmeranmeldung.html . Dort sind auch die Teilnehmergebühren genannt. Weitere Informationen: http://www.qocc.de

Termin:

30.03.2017 ab 09:30 - 31.03.2017 14:30

Veranstaltungsort:

Kalkscheune
Johannisstraße 2
10117 Berlin

Kontakt:

 

Renate Babnik
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsche Krebsgesellschaft e.V.
E-Mail: babnik@krebsgesellschaft.de

Renate Babnik/Presseinformation Deutsche Krebsgesellschaft e.V.
Pressestelle der Deutschen Krebsgesellschaft e.V., Dr. Katrin Mugele, Tel.: 030 / 322932960, E-Mail: mugele@krebsgesellschaft.de
04.01.2017
22.06.2017, 11:21 | tsc
Stichwörter:
Zurück