• Kongresse [+]
  • Thomas Schönemann

Vorbeugen, Früherkennung und Behandlung

Informationsveranstaltung rund um das Thema Krebs am UKS

Informationsveranstaltung rund um Krebs. © Foto: Henning Hraban Ramm / pixelio.de
Informationsveranstaltung rund um Krebs. © Foto: Henning Hraban Ramm / pixelio.de

Am Samstag, 14. November 2015, findet von 10 Uhr bis 15 Uhr im Universitätsklinikum des Saarlandes in Homburg eine große Informationsveranstaltung zum Thema Krebs statt. Von 10 Uhr bis 13 Uhr halten Homburger Spezialisten im Großen Hörsaal der Frauen- und Kinderklinik (Geb. 09, DG) verschiedene Vorträge zum Thema Krebs. Zwischen 13:30 Uhr und 15:00 Uhr erhalten die Besucher einen Einblick in beteiligte Kliniken und Krebszentren am UKS. Der Eintritt ist frei.

Betroffene, Angehörige und alle Interessierten sind eingeladen, die große Informationsveranstaltung zum Thema Krebs am Universitätsklinikum des Saarlandes UKS in Homburg zu besuchen. Bei Vorträgen und Kurzbesichtigungen erfahren die Teilnehmer Neues zu Vorbeugung, Diagnostik und zu modernsten Therapiemethoden bei Krebserkrankungen.

Die Vorträge finden von 9 bis 13 Uhr im Großen Hörsaal der Frauen- und Kinderklinik (Gebäude 9, DG), statt. Klinikdirektoren und Krebsexperten des UKS stellen zuerst Möglichkeiten der Prävention und des Schutzes vor. Die Referenten geben praktische Empfehlungen, die jeder Zuhörer in seinem Lebensalltag berücksichtigen kann. Lungenspezialist PD Dr. Thomas Wehler wird unterschiedliche Möglichkeiten der Krebsvorbeugung vorstellen, anschließend erläutert der Direktor der Neurochirurgie, Professor Dr. Joachim Oertel, hierzu speziell die Bedeutung von Bewegung und Sport.

In den folgenden Vorträgen werden vorbeugende Maßnahmen dargestellt: Professor Dr. Franz-Erich Solomayer, Leiter des Saarländischen Tumorzentrums und Direktor der Frauenklinik, beleuchtet Früherkennungsmaßnahmen und Vorsorgetermine. Professorin Dr. Sigrun Smola, Leiterin des Instituts für Virologie, zeigt, wie die rechtzeitige HPV-Impfung jungen Mädchen einen Schutz vor übertragbaren Humanen-Papilloma-Viren bietet.

Wird eine Krebserkrankung festgestellt, hilft die frühe und genaue Diagnostik dabei, die richtige Therapie zu beginnen. Am UKS arbeiten die Experten unterschiedlicher Fachrichtungen eng zusammen und integrieren die neuesten Forschungsergebnisse: Der Patienten erhält so eine interdisziplinär Behandlung auf höchstem Niveau. Professor Dr. Michael Pfreundschuh, Direktor der Klinik für Innere I mit dem Schwerpunkt Onkologie, wird neueste Forschungsergebnisse zur Bedeutung von Vitamin D in der Krebstherapie vorstellen. Der Direktor der Allgemeinchirurgie, Professor Dr. Matthias Glanemann, wird über Krebs und Transplantation sprechen und Urologie-Spezialist Professor Dr. Stefan Siemer die individualisierte Therapie bei urologischen Krebserkrankungen erläutern. Der Direktor der psychiatrischen Klinik, Professor Dr. Matthias Riemenschneider, thematisiert anschließend den Bereich Psychoonkologie.

Abschließend informieren der Schmerz-Experte Dr. Patric Bialas zu Möglichkeiten der Schmerztherapie und Professor Dr. Sven Gottschling, Leitender Palliativmediziner, zu Palliativ- und Hospizversorgung.

Nach einem anschließenden Imbiss können die Besucher von 13:30 Uhr bis 15:00 Uhr an Führungen durch bestimmte Kliniken und Krebszentren des UKS teilnehmen. Folgende Führungen finden statt: Brustzentrum (Geb. 9), Darmzentrum (Geb. 57), Prostatazentrum (Geb. 6), Strahlentherapie (Geb. 6.5), Pathologie (Geb. 26), Lungenzentrum (Geb. 91), Hämato-Onkologie (Geb. 1), Neurochirurgie (Gebäude 90.5) und HNO-Klinik (Geb. 6).

Kontakt:

Professor Dr. Erich-Franz Solomayer
Leiter des Saarländischen Tumorzentrums
am Universitätsklinikum des Saarlandes
Tel.: 0 68 41 / 16 - 2 81 01

Saarländisches Tumorzentrum
Universitätsklinikum des Saarlandes
Gebäude 52
Kirrberger Straße
66421 Homburg/Saar

Weitere Informationen:
http://www.krebs.saarland.de
http://www.saarland.de/133276.htm

Roger Motsch, Universitätsklinikum des Saarlandes und Medizinische Fakultät, Universität des Saarlandes
Friederike Meyer zu Tittingdorf, Leiterin der Pressestelle, Tel.: 0681 / 302-3610, E-Mail: presse.meyer@univw.uni-saarland.de
11.11.2015
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück