• Kongresse [+]
  • Denise Reimbold

Abendvorlesung: Rauche gefährdet Ihre Gesundheit

Jenaer Abendvorlesung am 9. Oktober: Rauchen gefährdet Ihre Gesundheit

Zigarette. © Foto: Marianne J. /Pixelio.de
Zigarette. © Foto: Marianne J. /Pixelio.de

Dr. Harald Schmalenberg informiert über Fakten, Hintergründe, Meinungen / Informationsabend des UniversitätsTumorCentrums in Kooperation mit dem Jenaer Nahverkehr

Diese Zahlen lassen aufhorchen: Jedes Jahr sterben zwischen 110.000 und 140.000 Deutsche an den Folgen des Tabakkonsums. Rund 30 Prozent der Erwachsenen in Deutschland rauchen laut einer Studie des Robert-Koch-Instituts. „Rauchen gefährdet Ihre Gesundheit“, lautet der Titel des Informationsabends, den das UniversitätsTumorCentrum (UTC) des Universitätsklinikums Jena (UKJ) am 9. Oktober 2013 bietet. Dr. Harald Schmalenberg, geschäftsführender Oberarzt des UTC, wird über Fakten, Hintergründe, Meinungen und Prävention aufklären. Die Jenaer Abendvorlesung findet im Rahmen der Kooperation „Rauchfreie Haltestelle" mit dem Jenaer Nahverkehr statt und beginnt um 19.00 Uhr im Hörsaal 1 des Klinikums in Lobeda.

Die Folgen des Rauchens werden vor allem bei Lungenkrebs deutlich, der als eine der häufigsten krebsbedingten Todesursachen gilt: „Von 20 Patienten mit Lungenkrebs sind 19 Raucher“, so Dr. Schmalenberg. „Die Lebenserwartung eines Rauchers ist um zehn Jahre geringer als die eines Nichtrauchers“, ergänzt der Onkologe.

„Alarmierend ist, dass immer mehr Frauen an den Folgen des Rauchens sterben. In den vergangenen 30 Jahren ist die Zahl der Patientinnen, die an bösartigen Lungen-, Bronchial- oder Kehlkopftumoren gestorben sind, massiv gestiegen“, so Prof. Dr. Andreas Hochhaus, Direktor des UTC.

Beim Verbrennen des Tabaks werden verschiedene krebserregende Stoffe freigesetzt. „Neben Lungenkrebs hängen viele weitere Krebserkrankungen, wie Mund-, Blasen- und Dickdarmkrebs sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen mit dem Rauchen zusammen“, sagt Schmalenberg.

Der Onkologe wird erklären, was der Körper durch das Rauchen aufnimmt und zu welchen Schäden es führt, wobei er Einblick in die aktuelle Statistik gibt. „Jeder Raucher zerstört das Selbstreinigungssystem seiner Lunge. Bemerkbar macht sich diese Zerstörung am Raucherhusten.“

Weitere Themen der Abendvorlesung sind Prävention, aber auch Tipps, um von der Nikotinsucht loszukommen.
Hintergrund: „Rauchfreie Haltestelle“

„Ohne Rauch geht’s auch“ ist Motto einer Kampagne des Jenaer Nahverkehrs, die seit August die Fahrgäste zum „Nicht-Rauchen“ im Haltestellenbereich animieren soll. Bis Ende des Jahres sind an den Haltestellen des Jenaer Nahverkehrs Aufkleber und Citylight-Plakate zu sehen, auf denen ein Kind mit freundlicher, aber bestimmter Geste seine Botschaft präsentiert: "Ohne Rauch geht’s auch."

Jenaer Abendvorlesung am 09. Oktober 2013
Rauchen gefährdet Ihre Gesundheit
UniversitätsTumorCentrum Jena (UTC)
Einleitung: Prof. Dr. Andreas Hochhaus, Direktor des UTC
Vortrag: Dr. Harald Schmalenberg, geschäftsführender Oberarzt des UTC
Ort: Universitätsklinikum Jena, Standort Lobeda, Erlanger Allee 101, Hörsaal 1
Beginn: 19.00 Uhr

Universitätsklinikum Jena
Dr. Harald Schmalenberg,Geschäftsführender Oberarzt des UniversitätsTumorCentrums,Tel.: 03641 / 933114 ,E-Mail: Tumorzentrum@med.uni-jena.de
04.10.2013
22.06.2017, 11:21 | dre
Zurück