• Kongresse [+]
  • Thomas Schönemann

UKJ Jena

Onko-Kreis: Krebserkrankungen und Therapiemöglichkeiten besser verstehen

Prof. Dr. Jutta Hübner, Klinik für Innere Medizin II, informiert in der neuen Vortrags- und Gesprächsreihe „Onko-Kreis“ Patienten und Angehörige. © UKJ
Prof. Dr. Jutta Hübner, Klinik für Innere Medizin II, informiert in der neuen Vortrags- und Gesprächsreihe „Onko-Kreis“ Patienten und Angehörige. © UKJ

Während oder nach einer Krebserkrankung beschäftigt Patienten häufig die Frage, was sie selbst für sich tun können, etwa durch Naturheilkunde. „Sie hoffen die Chance auf einen Heilungserfolg zu erhöhen, die Therapieverträglichkeit zu verbessern und die Gefahr für einen Rückfall zu vermindern", erklärt Prof. Dr. Jutta Hübner, neue Professorin für Integrative Onkologie der Klinik für Innere Medizin II am Universitätsklinikum Jena.

In der Vortrags- und Gesprächsreihe Onko-Kreis, in Kooperation mit dem UniversitätsTumorCentrum Jena, informiert sie interessierte Patienten und Angehörige und klärt zudem über Therapiemöglichkeiten auf.

Morgen, 25. Januar, steht die komplementäre Medizin und Naturheilkunde im Fokus. Die Veranstaltung findet um 15 Uhr im Seminarraum 9 (Ebene II) von Haus E in Lobeda statt.

„Es gibt ein sehr großes Angebot für Krebspatienten in der sogenannten komplementären, also ergänzenden Medizin ", erklärt Hübner. In ihrem Vortrag gibt die Medizinerin einen Überblick über die sinnvollen Angebote der Komplementärmedizin und geht auf Chancen, aber auch auf Risiken ein.

In weiteren Vorträgen geht es dann etwa um aktuelle Behandlungsmöglichkeiten, die Behandlung von Nebenwirkungen und Fragen zur Ernährung und Bewegung. „Die ergänzende Therapie muss auf die schulmedizinische Therapie abgestimmt sein. Vor allem Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten und Nebenwirkungen müssen bedacht werden, sonst kann eine komplementäre Therapie dem Patienten schaden. Eine vorherige Absprache mit dem behandelnden Onkologen ist daher unbedingt notwendig", betont die Expertin für komplementäre Medizin und Naturheilkunde.

Im Anschluss an die Vorträge können sich die Teilnehmer mit der Referentin und anderen Teilnehmern austauschen.

Termine auf einen Blick:

30. Januar, 16-17 Uhr: Was ist Krebs
06. Februar, 15-16 Uhr: Wie wird Krebs behandelt?
13. Februar, 16-17 Uhr: Nebenwirkungen der Tumortherapie und ihre Behandlung
20. Februar, 16-17 Uhr: Ernährung und körperliche Aktivität – was ist gesund während und nach der Therapie?
27. Februar, 16-18 Uhr: Komplementäre Medizin und Naturheilkunde 

Ort:

Universitätsklinikum Jena
07747 Jena
Am Klinikum 1
Gebäude E
Seminarraum 9 (Ebene II)

Kontakt:

Prof. Dr. Jutta Hübner
Klinik für Innere Medizin II, Universitätsklinikum Jena,
Tel.: 03641 / 9 32 42 56
E-Mail: Jutta.Huebner@med.uni-jena.de

Pressemitteilung UKJ
Michelle Emmerich, Pressereferentin, Universitätsklinikum Jena, Stabsstelle Unternehmenskommunikation, Bachstraße 18, 07743 Jena, Tel.: 03641 / 933150, Fax : 03641 / 933322, E-Mail: Michelle.Emmerich@med.uni-jena.de
24.01.2017
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück