• Kongresse [+]
  • Thomas Schönemann

Krebs und Lebensqualität

Überregionaler Info-Tag der zertifizierten Krebszentren im Diakonieklinikum Rotenburg

Prof. Dr. phil. Gunter Kreutz lehrt am Institut für Musik der Carl von Os-sietzky Universität Oldenburg und referiert beim Info-Tag zum Thema „Musik für Körper, Geist und Seele“. © Foto: © Foto: Agaplesion Diakonieklinikum Rotenburg
Prof. Dr. phil. Gunter Kreutz lehrt am Institut für Musik der Carl von Os-sietzky Universität Oldenburg und referiert beim Info-Tag zum Thema „Musik für Körper, Geist und Seele“. © Foto: © Foto: Agaplesion Diakonieklinikum Rotenburg

Lebensfreude, Zufriedenheit und Entspannung spielen eine unverzichtbare Rolle bei der Genesung von Menschen mit einer Krebserkrankung und haben maßgeblichen Einfluss auf die individuelle Lebensqualität. Um über dieses interessante Thema zu informieren und zu diskutieren, laden die zertifizierten Krebszentren des Agaplesion Diakonieklinikum Rotenburg gemeinsam für Samstag, den 15. November 2014, von 10.00 bis 13.30 Uhr zum diesjährigen überregionalen Patienten-Infotag mit dem Titel „Krebs und Lebensqualität“ ein.

Ort der Veranstaltung ist der Buhrfeindsaal, Eingang über die Elise-Averdieck-Straße in Rotenburg. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Dr. med. Dr. phil. Maren Krohn, Chefärztin der Frauenklinik, Leiterin des Zertifizierten Brustzentrums und des Zertifizierten Gynäkologischen Krebszentrums, lädt gemeinsam mit Privatdozent Dr. med. Oleg Heizmann, Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie sowie Sprecher des Zertifizierten Darmkrebszentrums, und Prof. Dr. med. Joachim Arnold, Chefarzt der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie, Diabetologie und Ernährungsmedizin, zu diesem Patienten-Infotag ein. Diese Veranstaltung richtet sich an Patienten mit Krebs, genauso wie an Angehörige, Freunde und Interessierte. In diesem Jahr stellen die Experten der zertifizierten Krebszentren neueste Erkenntnisse zur Lebensqualität nach einer Krebserkrankung in den Fokus und rücken das außergewöhnliche Thema „Musik für Körper, Geist und Seele“ in den Mittelpunkt der Diskussion. Aus diesem Grund umrahmen in diesem Jahr Julina Schwindt, Sarah Bausmerth und Alexander Klein den Info-Tag musikalisch am Klavier und Saxophon – für die Gäste vor Ort eine direkt erlebbare Wohltat für Körper, Geist und Seele.

Als hochkarätigen Referenten für dieses Patientenforum konnte Dr. Dr. Maren Krohn als wissenschaftliche Leiterin der Veranstaltungsreihe Prof. Dr. phil. Gunter Kreutz gewinnen. Er lehrt am Institut für Musik an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Im Fokus seiner Forschungsarbeit stehen die psychologischen, körperlichen und sozialen Bedeutungen von Musizieren, Singen und Tanzen unter Laien. Prof. Dr. Kreutz referiert in diesem Zusammenhang in lebhafter und anschaulicher Art und Weise über die positive Wirkung von Musik auf die Stimmung, das Wohlgefühl und das körperliche Befinden.

Auf die neuesten medizinischen Erkenntnisse im Bereich der schonenden Behandlung von verschiedenen Krebserkrankungen gehen die Referenten der weiteren Vorträge ein.

Dr. med. Jens Timo Partecke, Oberarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie und Koordinator des Darmkrebszentrums, informiert über die medizinischen Möglichkeiten, positiv Einfluss auf die Lebensqualität nach einer Darmkrebserkrankung zu nehmen. Im Anschluss geht Dr. Dr. Maren Krohn auf die neuesten Erkenntnisse ein, welche Faktoren nach einer Brustkrebserkrankung eine bedeutende Rolle spielen. Auf diese Weise machen die Mediziner ihre interdisziplinäre Zusammenarbeit, die sie innerhalb des Diakonieklinikums und den zertifizierten Krebszentren praktizieren, hautnah erfahrbar. Während der gesamten Veranstaltung gibt es ausreichend Raum und Zeit für die Gäste, ins Gespräch mit den Experten vor Ort zu treten und ihre Fragen zu stellen.

Das AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM ROTENBURG gemeinnützige GmbH ist das größte konfessionelle Krankenhaus in Niedersachsen. Es ist ein Haus der höchsten Versorgungsstufe und akademisches Lehrkrankenhaus der medizinischen Fakultät der Universität Hamburg. Als Maximalversorger bietet es nahezu das gesamte Spektrum moderner Krankenhausmedizin. Mehr als 150.000 Patienten vertrauen jährlich der fortschrittlichen Hochleistungsmedizin und der professionellen Pflege mit ihren christlichen Wurzeln. Das Diakonieklinikum ist zertifiziertes „Überregionales Traumazentrum“ zur Behandlung von Schwerverletzten. Einen besonderen Schwerpunkt bildet die Onkologie. Das Brust- und das Darmzentrum sowie das Gynäko-Onkologische Zentrum sind von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziert. Zum Diakonieklinikum gehören außerdem Senioreneinrichtungen, Ausbildungsstätten, ein Reha-Zentrum sowie verschiedene Dienstleistungsbetriebe. Insgesamt arbeiten hier mehr als 2.400 Menschen.

Die AGAPLESION gemeinnützige Aktiengesellschaft mit Sitz in Frankfurt am Main wurde 2002 gegründet, um christliche und soziale Einrichtungen vor Ort zu stärken und zukunftsfähig zu gestalten. Zu dem Gesundheitskonzern gehören bundesweit mehr als 100 Einrichtungen, darunter 29 Krankenhäuser mit über 6.400 Betten, 32 Wohn- und Pflegeeinrichtungen mit mehr als 3.100 Plätzen in der Pflege und zusätzlich 800 Betreuten Wohnungen, drei Hospize, 17 Medizinische Versorgungszentren, sieben Ambulante Pflegedienste und eine Akademie. AGAPLESION bildet zudem an 16 Standorten im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege aus. Mehr als 19.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen für patientenorientierte Medizin und Pflege nach anerkannten Qualitätsstandards. Pro Jahr werden rund 500.000 Patienten versorgt. Die Umsatzerlöse aller Einrichtungen inklusive Beteiligungen betragen über eine Milliarde Euro.

Kontakt:
AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM ROTENBURG
gemeinnützige GmbH
Elise-Averdieck-Str. 17, 27356 Rotenburg (Wümme)
www.diako-online.de

Pressemitteilung Agaplesion Diakonieklinikum Rotenburg
Maria Ellssel, Marketing-Assistentin, Tel.: 04261 / 77 - 22 90, Fax: 04261 / 77 - 20 02, eMail: m.ellssel@diako-online.de
06.11.2014
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück