| Prof. Dr. W. Wick

Ein Tumor im Sitz der Seele

Ein Interview zum heutigen Welthirntumortag mit Professor Wolfgang Wick, Leiter der Klinischen Kooperationseinheit Neuroonkologie des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) und Geschäftsführender Direktor der Neurologischen Universitätsklinik Heidelberg. Weiterlesen

| Ursula Goldmann-Posch

Brustkrebs-Selbsthilfegruppe mamazone trauert um Gründerin

Der Vorstand und die Mitglieder der Brustkrebs-Selbsthilfegruppe mamazone – Frauen und Forschung gegen Brustkrebs e.V. trauern um ihre Gründerin und langjährige erste Vorsitzende Ursula Goldmann-Posch, die am 4. Juni 2016 im Alter von 67 Jahren an den Folgen einer therapieassoziierten akuten myeloischen Leukämie verstorben ist. Weiterlesen

| Captain T Cell

Krebsimmuntherapie: MDC-Forscher gewinnen Startup-Wettbewerb

Ein großer Erfolg für die T-Zell-Therapie gegen Krebs: "Captain T Cell", ein Startup-Projekt aus Forschenden des Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft (MDC), hat am 16. Mai 2016 den diesjährigen OneStart-Wettbewerb in London gewonnen. Weiterlesen

| Prof. Dr. Felicitas Eckoldt

UKJ-Kinderchirurgen „verstecken“ künstlichen Blasenausgang im Bauchnabel

Allein in diesem Jahr hat Prof. Dr. Felicitas Eckoldt in Jena bei zwei Mädchen operativ einen künstlichen Blasenausgang angelegt. Das Besondere: Der Ausgang liegt „versteckt“ im Bauchnabel, ist kontinent, also trocken, und kann z.B. im Sommer bei Bedarf einfach mit einem Pflaster abgedeckt werden. Das Verfahren kann bei urogenitalen Fehlbildungen oder nach Krebserkrankungen eingesetzt werden. Weiterlesen

| Dr. Georg Gdynia

Killerzellen des Immunsystems überraschen mit potentem Gift gegen Tumoren

Dr. Georg Gdynia vom Pathologischen Institut am Universitätsklinikum Heidelberg entdeckte mit seinem Team in Immunzellen ein Protein, das sich in besonderer Weise als neuer Wirkstoff zur Krebsbekämpfung eignen könnte. Dafür ist er von der Deutschen Gesellschaft für Pathologie (DGP) bei ihrer 100. Jahrestagung in Berlin im Mai 2016 mit dem Novartis-Preis ausgezeichnet worden. Weiterlesen

| PD Dr. Florian Kreppel

Mit Schnupfenviren gegen Krebs: Innovationspreis der BioRegionen für molekulare Badehaube

Mit Schnupfen-Viren und einer "molekularen Badehaube" will PD Dr. Florian Kreppel den Krebs besiegen. Um die patentierte Methode zur klinischen Studie zu bringen, wollen Kreppel und sein Team ein Biotechnologie-Startup gründen. Aufwind erhalten die Forscher durch den Innovationspreis der BioRegionen, den sie kürzlich bei den Deutschen Biotechnologietagen in Leipzig erhalten haben. Weiterlesen

| Prostatakrebsforschung

Deutsche Krebshilfe Preis 2015 verliehen

Für seine herausragenden Leistungen auf dem Gebiet der Prostatakrebsforschung wurde Professor Dr. Fritz H. Schröder am 19. April 2016 mit dem Deutsche Krebshilfe Preis 2015 ausgezeichnet. Dr. Fritz Pleitgen, Präsident der Deutschen Krebshilfe, verlieh den Preis im Rahmen eines Festaktes in Bonn. Der Deutsche Krebshilfe Preis, eine der bedeutendsten Auszeichnungen auf dem Gebiet der Onkologie, ist mit 15.000 Euro dotiert. Weiterlesen

| Prof. Wendt nimmt Abschied

Bestrahlung ist deutlich präziser geworden

„Die Strahlentherapie bei Krebspatienten hat enorm von der Digitalisierung und vom technischen Fortschritt profitiert. Sie ist in den letzten Jahrzehnten immer exakter geworden. Heute können wir einen Tumor viel präziser bestrahlen. Das schont die Patienten spürbar und diese Entwicklung wird weiter anhalten“, beschreibt Prof. Dr. Thomas G. Wendt die Fortschritte „seines“ Faches. Weiterlesen

| Jubiläum

Harald zur Hausen zum 80. Geburtstag

Harald zur Hausen, Nobelpreisträger, „geistiger Vater“ der Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs und langjähriger Vorstandsvorsitzender des Deutschen Krebsforschungszentrums, feierte seinen 80. Geburtstag. „Im Namen aller Beschäftigten des Deutschen Krebsforschungszentrums gratulieren wir Harald zur Hausen sehr herzlich und wünschen ihm viele gesunde Jahre“, sagen Michael Boutros und Josef Puchta als Vorstand des DKFZ. Weiterlesen

| Dr. Claus-Dieter Kuhn

Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Nachwuchspreis 2016 vergeben

Claus-Dieter Kuhn erhält den Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Nachwuchspreis für seine Einsichten in die Aufgaben der Ribonukleinsäuren, die nicht in Proteine überschrieben werden. Der Nachwuchspreisträger erforscht, welche Rolle Ribonukleinsäuren bei der Regelung zellulärer Prozesse spielen und wie sich dieses Wissen für die Therapie von Krebs und die Regeneration von Organen nutzen lässt. Weiterlesen

| Goethe-Universität FFM

Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Preis geht an Entdeckerinnen der Genschere CRISPR-Cas9

Emmanuelle Charpentier und Jennifer A. Doudna haben die bakterielle Genschere CRISPR-Cas9 derart hergerichtet, dass sich DNA-Sequenzen gezielt ansteuern und zerschneiden lassen. Die Entdeckung eröffnet neue Perspektiven für die Forschung. Heute erhalten die beiden Wissenschaftlerinnen den Paul Ehrlich- und Ludwig-Darmstaedter-Preis. Weiterlesen

| Dr. Elena-Sophie Prigge

Wissenschaftspreis 2016 des ZONTA Clubs Heidelberg verliehen

Für ihre herausragende Dissertation auf dem Gebiet der Tumorbiologie wird die Heidelberger Medizinerin Dr. Elena-Sophie Prigge mit dem Wissenschaftspreis 2016 des ZONTA Clubs Heidelberg ausgezeichnet. Die Nachwuchswissenschaftlerin erhält die mit 3.000 Euro dotierte Auszeichnung, die im Zusammenwirken mit der Universität Heidelberg vergeben wird, für ihre Doktorarbeit zur Bedeutung von Humanen Papillomaviren (HPV) in Kopf-Hals-Tumoren, die am Institut für Pathologie des Universitätsklinikums Heidelberg entstanden ist. Weiterlesen

| PD Dr. M.V. Cronauer

Lübecker Wissenschaftler erhält Förderpreis für Prostatakrebs-Forschung

PD Dr. rer. nat. Marcus V. Cronauer, Laborleiter der Klinik für Urologie des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein und der Universität zu Lübeck, ist mit dem Forschungspreis der Astellas Pharma GmbH ausgezeichnet worden und erhält 30.000 Euro für seine wissenschaftliche Arbeit zu sogenannten Androgenrezeptor-Varianten bei Prostatakrebs. Weiterlesen

| DKK 2018

Prof. Dr. Thomas Wiegel wird nächster Präsident des größten deutschen Krebskongresses

Nächster Präsident des größten onkologischen Kongresses im deutschsprachigen Raum wird Prof. Dr. Thomas Wiegel, Ärztlicher Direktor der Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie am Universitätsklinikum Ulm. Die Entscheidung zur Übernahme dieses renommierten Amtes wurde am Samstag, den 27. Februar 2016, zum Ausgang des laufenden Deutschen Krebskongresses in Berlin bekannt gegeben. Weiterlesen

| Prof. Dr. Andreas von Deimling

Deutscher Krebspreis geht an Heidelberger Neuropathologen

Tumoren aufs Molekül genau diagnostizieren für eine individuell abgestimmte Krebstherapie: Der Mediziner Professor Dr. Andreas von Reimling vom Universitätsklinikum Heidelberg erhält die Auszeichnung am 25. Februar 2016 beim Deutschen Krebskongress in Berlin für seine wegweisenden translationalen Forschungsarbeiten. Weiterlesen

| Dr. Matthias Christgen

Claudia von Schilling Stiftung ehrt MHH-Forscher

Privatdozent Dr. Matthias Christgen aus dem Institut für Pathologie der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) hat jetzt den mit 10.000 Euro dotierten „Breast Cancer Research Junior Award 2015”.erhalten. Damit ehrt die Claudia von Schilling Stiftung, die ihren Sitz in Hannover und Zürich hat, seine herausragende Arbeit im Bereich der Diagnostik von Brustkrebs. Weiterlesen

| Aurelio Teleman

Johann-Georg-Zimmermann-Preis 2015/2016 überreicht

Die Deutsche Hypothekenbank AG fördert mit dem Johann-Georg-Zimmermann-Preis seit über 40 Jahren herausragende wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der Krebsforschung. Preisträger 2015/16 ist Aurelio Teleman vom Deutschen Krebsforschungszentrum. Der Biochemiker erforscht molekulare Signalwege in Zellen, die den Stoffwechsel regulieren und deren Fehlfunktionen zu Krebs führen kann. Weiterlesen

| Melina Schellhorn

Medizindoktorandin entdeckt neue Antikrebs-Wirkung eines Schmerzmittels

Die Medizindoktorandin Melina Schellhorn und die Biologin Dr. Maria Haustein aus der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Burkhard Hinz vom Institut für Toxikologie und Pharmakologie der Universitätsmedizin Rostock haben einen neuen Antikrebs-Mechanismus des Schmerzmittels Celecoxib gefunden. Weiterlesen

| Universitätsklinikum Magdeburg

Rick Pieger ist neuer Pflegedirektor des Universitätsklinikums Magdeburg

Als neuer Pflegedirektor und Mitglied im Vorstand des Universitätsklinikums Magdeburg A.ö.R. hat Rick Pieger am 1. Februar 2016 seinen Dienst angetreten. Er wurde vom Aufsichtsrat in dieses Amt berufen und tritt die Nachfolge von Dagmar Halangk an. Weiterlesen

| Gerd Nettekoven

Ein Leben für die Deutsche Krebshilfe

Der Johann-Georg-Zimmermann-Forschungspreis und die Johann-Georg-Zimmermann-Medaille gehören zu den höchsten Auszeichnungen für Verdienste in der Krebsforschung in Deutschland. Die Förderstiftung MHH plus hat die von der Deutschen Hypothekenbank AG gestifteten Preise am Dienstag, 2. Februar 2016, in der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) verliehen. Dabei wurde der Vorstandsvorsitzende der Stiftung Deutsche Krebshilfe für seine Lebensleistung ausgezeichnet. Weiterlesen