| Universität Bern

Stiftungsprofessur für Palliative Care besetzt

Die Universität Bern hat für die neu geschaffene Stiftungsprofessur für Palliative Care den Berner Palliativmediziner Steffen Eychmüller angestellt. Die Anschubfinanzierung der Professur in Höhe von drei Millionen Franken wird von der Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften (SAMW) und Helsana übernommen. Weiterlesen

| Universitätsklinikum Jena

Auf der Suche nach der Achillesferse von Leukämie-Stammzellen

Sie können Jahrzehnte ausharren und im Knochenmark auf ihren Einsatz warten – dann teilen sich Blutstammzellen, spezialisieren sich und bilden neue Blutzellen. Beim gesunden Erwachsenen müssen täglich milliardenfach neue Blutzellen aus sogenannten Vorläuferzellen gebildet werden. In der Ruhezeit unterliegen die Blutstammzellen Umwelteinflüssen, und sie können durch Entzündung oder Infektionen in Teilung gebracht werden. Weiterlesen

| Expertenbeirat

Professorin Dierks berät Innovationsausschuss

Die Leiterin der Patientenuniversität der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH), Professorin Dr. Marie-Luise Dierks, ist zur stellvertretenden Vorsitzenden des neu geschaffenen Expertenbeirat für den bundesweiten Innovationsausschusses gewählt worden. Der Innovationsausschuss soll mit neuen sektorübergreifenden Versorgungsformen Brücken zwischen den verschiedenen Versorgungsbereichen bauen und kann dazu bis zum Jahr 2018 aus dem Innovationsfonds jährlich Projekte mit einem Volumen von insgesamt 300 Millionen Euro fördern. Weiterlesen

| Dr. Henry Oppermann

Helga-Reifert-Preis für experimentelle Krebsforschung 2015 verliehen

Dr. Henry Oppermann aus der Klinik und Poliklinik für Neurochirurgie in Leipzig wird am 26.Januar 2016 für seine Studien zur Erforschung der Anti- Tumor-Wirkung der natürlich vorkommenden Verbindung "Carnosin" mit dem Helga-Reifert-Preis ausgezeichnet. Weiterlesen

| Ärztekammer Nordrhein

Gutachterkommission: Johannes Riedel übernimmt den Vorsitz

Die Gutachterkommission für ärztliche Behandlungsfehler bei der Ärztekammer Nordrhein feierte in Düsseldorf ihr 40-jähriges Bestehen. Zum 1. Dezember 1975 eingerichtet, hat die unabhängige Kommission bis heute mehr als 50.000 Anträge auf Feststellung eines Behandlungsfehlers ärztlich und juristisch begutachtet. Weiterlesen

| Prof. Dr. S. Bauer

Die Resistenz überwinden

Der mit 10.000 Franken dotierte GIST-Preis geht in diesem Jahr an Prof. Dr. Sebastian Bauer von der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen (UDE). Der Arzt der Inneren Klinik im Westdeutschen Tumorzentrum Essen (WTZ) am Universitätsklinikum Essen (UK Essen) konnte die Auszeichnung jetzt in Zürich entgegen nehmen. Weiterlesen

| Medizinische Hochschule Hannover

DFG zeichnet MHH-Professorin Charpentier mit dem Leibniz-Preis 2016 aus

Die Professorin der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) Emmanuelle Charpentier erhält den Leibniz-Preis 2016. Sie bekommt den Preis für ihre bahnbrechenden Arbeiten am CRISPR-Cas9-System. Schon eine leicht veränderte Zusammensetzung eines Gens kann dazu führen, dass für den Körper lebenswichtige Proteine ihre eigentliche Funktion verlieren und schwerwiegende Krankheiten entstehen – von Erbkrankheiten wie Mukoviszidose bis hin zu Krebs. Weiterlesen

| Dr. Tilman Todenhöfer

Tübinger Urologe erhält C. E. Alken-Preis

Dr. Tilman Todenhöfer von der Tübinger Universitätsklinik für Urologie erhielt den diesjährigen C. E. Alken-Preis für seine Forschungsarbeiten zur Rolle von Laktattransportern beim muskelinvasiven Blasenkarzinom. Die mit 10.000 Schweizer Franken dotierte Auszeichnung wurde dieses Jahr geteilt und beim 39. Alken-Preisträger-Treffen vom 26. bis 29. November in Rottach-Egern an Todenhöfer und PD Dr. Jörg Ellinger aus Bonn verliehen. Weiterlesen

| Prof. Dr. Dr. h.c. Ziegler

Pionier in der Behandlung und Erforschung der Osteoporose wird 80

Er erkannte als einer der ersten in Deutschland in der Osteoporose eine Stoffwechselerkrankung, die auch als solche behandelt werden kann – um Knochenbrüchen vorzubeugen anstatt sie nur, wie bis dato üblich, zu verarzten. Professor Dr. Dr. h.c. Ziegler, von 1979 bis 2001 Ärztlicher Direktor der Klinik für Endokrinologie, Stoffwechsel und klinische Chemie des Universitätsklinikums Heidelberg feiert am 8. Dezember 2015 seinen 80. Geburtstag. Weiterlesen

| Lisec-Artz-Preis

Auszeichnung für herausragende Krebsforscher

Die besten Nachwuchskrebsforscher der Medizinischen Fakultät der Universität Bonn wurden nun mit dem Lisec-Artz-Preis ausgezeichnet. Dr. med. Annkristin Heine erhält 5.000 Euro, Dr. med. Jennifer Landsberg und Dr. med. Hanno Matthaei bekommen jeweils 2.500 Euro. Dekan Prof. Dr. med. Nicolas Wernert übergab die Auszeichnungen. Der Lisec-Artz-Stiftungsfonds, der den Preis aus seinen Mitteln finanziert, wird von der Bonner Universitätsstiftung treuhänderisch verwaltet. Weiterlesen

| Vanessa Kääb-Sanyal

Neue Leitung der Kooperationsgemeinschaft Mammographie

Dr. Vanessa Kääb-Sanyal führt ab sofort die Kooperationsgemeinschaft Mammographie. Das gaben die Gesellschafter, der G-KV-Spitzenverband und die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), bekannt. Die promovierte Mathematikerin hatte bereits seit Januar 2015 die kommissarische Geschäftsstellenleitung inne. Zuvor verantwortete sie in der Kooperationsgemeinschaft Mammographie das Referat Evaluation und Qualitätssicherung und baute die Dokumentation, Evaluation und Rezertifizierung für das deutsche Mammographie-Screening-Programm auf. Weiterlesen

| Auszeichnung für Gastforscher

Hochkarätige Auszeichnung für Gastforscher an Universität Leipzig

Der Chemiker Prof. Dr. Jens Meiler von der Vanderbilt Universität in Nashville (USA) ist von der Humboldt-Stiftung mit dem prestigeträchtigen Friedrich Wilhelm Bessel-Forschungspreis geehrt worden und wird als Gastprofessor an die Universität Leipzig kommen. Mit dem Preis werden in ihrem Fachgebiet bereits international anerkannte Wissenschaftler aus dem Ausland ausgezeichnet, die ihre Promotion vor nicht mehr als 18 Jahren abgeschlossen haben. Sie forschen im Rahmen eines selbst gewählten Forschungsvorhabens in Kooperation mit Fachkollegen für einen Zeitraum von bis zu einem Jahr in Deutschland. Weiterlesen

| Emmy Noether-Programm

Emmy Noether-Nachwuchsgruppe für Ulmer Stammzellforscherin

Stammzellen sind „Alleskönner“ des Körpers, die sich in verschiedene Gewebe verwandeln können und so Defekte reparieren. Mit diesen „Mechanikern“ – und insbesondere mit der Alterung blutbildender Stammzellen sowie von Stammzellen der Haut – beschäftigt sich Dr. Maria Carolina Florian. Nun wird die Wissenschaftlerin, die in der Abteilung für Molekulare Medizin der Uni Ulm forscht, im Zuge des Emmy Noether-Programms der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert und erhält eine Nachwuchsgruppe. Weiterlesen

| Prof. Ruth Rissing-van Saan

Stiftungsrat der Deutschen PalliativStiftung: Staffelübergabe

Vergangenen Freitag kamen in der Geschäftsstelle der Deutschen PalliativStiftung (DPS) Stiftungsrat und -vorstand zur Vollversammlung zusammen. Auf der Tagesordnung stand u.a. die Kooptation von Stiftungsrätin Frau Prof. Dr. jur. Rissing-van Saan, die abgelaufen war. Aus zeitlichen Gründen übergab sie ihr Amt an Dr. iur. utr. Carsten Schütz. Die ehemalige Stiftungsrätin hat sich insbesondere für das Verbot der geschäftsmäßigen Beihilfe zur Selbsttötung eingesetzt. Sie wird der DPS weiterhin in Rat und Tat verbunden bleiben. Weiterlesen

| Ton Schumacher

Wie das Immunsystem Krebs von normalen Zellen unterscheidet

Der mit 50.000 Euro dotierte Meyenburg-Preis 2015 geht an den Immunologen Ton Schumacher vom Netherlands Cancer Institute in Amsterdam. Er erhält die Auszeichnung für seine herausragenden Arbeiten zur Immunabwehr von Krebs. Schumacher konnte in wegweisenden Studien elegant zeigen, dass eine erfolgreiche Krebs-Immunabwehr von veränderten Proteinstrukturen abhängt, die durch Erbgut-Mutationen in den Tumorzellen entstehen. Weiterlesen

| Württembergischer Krebspreis

Preisregen für Ulmer Onkologen

Gleich zwei Preise für den Ulmer Onkologen Dr. Jan Krönke: Für die Aufklärung des Wirkmechanismus von „Lenalidomid“ beim Myelodysplastischen Syndrom und ein Nachfolgeprojekt, in dem es um Resistenzen gegenüber diesem Wirkstoff geht, hat der 36-Jährige den Projektpreis der Stiftung des Württembergischen Krebspreises 2015 (20 000 Euro) und den Artur-Pappenheim-Preis erhalten (7500 Euro). Krönke ist Arzt und Wissenschaftler an der Ulmer Universitätsklinik für Innere Medizin III (Ärztlicher Direktor: Prof. Hartmut Döhner), wo er eine Emmy Noether-Arbeitsgruppe leitet. Weiterlesen

| Dr. Sylvia Erhardt

Auszeichnung für junge Wissenschaftlerin: Herausragende Arbeiten in der Krebsforschung

Die Biologin Dr. Sylvia Erhardt erhält den mit 100.000 Euro dotierten Hella-Bühler-Preis 2015. Die Auszeichnung wendet sich an junge Forscher der Ruperto Carola, die bereits durch herausragende wissenschaftliche Qualität in der Krebsforschung auf sich aufmerksam gemacht haben. Das Preisgeld dient dazu, ihre innovativen Arbeiten weiter zu fördern. Weiterlesen

| Prof. Dr. Kerstin Junker

Neue Leitung der europäischen Sektion für experimentelle Urologie

Kerstin Junker hat vor kurzem die Leitung der Sektion für experimentelle Urologie innerhalb des Europäischen Verbandes der Urologen (EAU) übernommen. Die Medizin-Professorin steht am Universitätsklinikum des Saarlandes der Abteilung für klinisch-experimentelle Forschung in der Urologie und Kinderurologie vor. Weiterlesen

| Prof. Dr. Michael Heuser

MHH-Forscher erhält Heisenberg-Professur

Professor Dr. Michael Heuser hat von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) eine Heisenberg-Professur zuerkannt bekommen und an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) in der Klinik für Hämatologie, Hämostaseologie, Onkologie und Stammzelltransplantation angetreten. Er erforscht Mechanismen, die zur sogenannten akuten myeloischen Leukämie führen, einer besonders aggressiven Form des Blutkrebses. Sein Ziel ist es, neue Therapien zu finden. Weiterlesen

| Prof. Dr. Toni Cathomen

Auszeichnung für Gen-Forscher des Universitätsklinikums Freiburg

Bei der Gentherapie werden therapeutische Gene mittels sogenannter Genfähren in das Erbgut von Körperzellen eingebracht, um bestimmte Krankheiten behandeln zu können. Mit den ersten gentherapeutischen Behandlungserfolgen, zum Beispiel bei Kindern mit schweren Immundefekten und Erwachsenen mit Lymphsystem-Krebs, wurde das klinische Potential der Gentherapie bereits mehrfach unter Beweis gestellt. Weiterlesen