• Personalien [+]
  • Denise Reimbold

IFK-Wissenschaftspreis

hsg-Absolventin Jana Allofs erhält IFK-Wissenschaftspreis

Im Bild v.l.n.r.: Rick de Vries (Vorsitzender der Jury), Preisträgerin Jana Allofs und Ute Repschläger (IFK-Vorstandsvorsitzende). © Foto: IFK
Im Bild v.l.n.r.: Rick de Vries (Vorsitzender der Jury), Preisträgerin Jana Allofs und Ute Repschläger (IFK-Vorstandsvorsitzende). © Foto: IFK

Den diesjährigen Wissenschaftspreis des Bundesverbands selbstständiger Physiotherapeuten – IFK e. V. in der Bachelor-Kategorie "Klinische Forschung" hat am 19. Juni 2015 Jana Allofs, Absolventin der Hochschule für Gesundheit (hsg), mit ihrer Bachelor-Arbeit "Interkulturelle Adaption des Lymph ICF-Fragebogens für Patienten mit Lymphödemen der unteren Extremität" in Bochum erhalten.

Jana Allofs hat ihr Studium der Physiotherapie an der hsg in diesem Frühjahr mit dem Bachelor of Science erfolgreich absolviert. Bereits im März 2015 wurde ihre Abschlussarbeit auf der feierlichen Verabschiedung der Absolventinnen und Absolventen als beste Bachelorarbeit des Studienjahrgangs 2011/2012 im Studienbereich Physiotherapie ausgezeichnet.

„Wir freuen uns natürlich sehr darüber, dass die besondere Expertise dieser Arbeit durch den IFK-Wissenschaftspreis gewürdigt wird. Der ganze Studiengang Physiotherapie freut sich über den Erfolg und die Auszeichnung“, erklärte Prof. Dr. Christian Grüneberg, Leiter des Studienbereichs Physiotherapie und Dekan des Departments für Angewandte Gesundheitswissenschaften der hsg. Ebenfalls erfreulich sei das erfolgreiche Abschneiden von Franziska Herzog, Physiotherapie-Absolventin der hsg, die beim diesjährigen ‚Tag der Wissenschaft‘ des IFK auf dem Bochumer Gesundheitscampus einen Posterpreis für ihre Bachelor-Arbeit ‚Die Prävalenz von Urininkontinenz bei Inaktiven, Walkerinnen und Läuferinnen‘ entgegennahm.

Grüneberg: „Das hervorragende Abschneiden der hsg-Bachelor-Arbeiten belegt auch den hohen wissenschaftlichen Anspruch, den wir in Bochum an unsere Studierenden und ihre Abschlussarbeiten stellen und den sie erfreulicherweise erfüllen.“

Der Wissenschaftspreis des IFK ist mit insgesamt 4.500 Euro dotiert. Insgesamt wurden Bachelor- und Master-Arbeiten von insgesamt zehn Hochschulen eingereicht. Mitglieder der Jury waren laut IFK: Rick de Vries (Vorsitzender der Jury, stellv. IFK-Vorstandsvorsitzender), Monika Hümmeling, M.Sc. (Mitglied des IFK-Fachausschusses Fortbildung und Wissenschaft), Prof.in Dr. Beate Klemme (FH Bielefeld), Prof. Dr. Christian Grüneberg (Hochschule für Gesundheit, Bochum), Prof. Dr. Jan Mehrholz (FH für Gesundheit, Gera), Prof. Dr. Axel Schäfer (FH Bremen), Prof. Dr. Christoff Zalpour (FH Osnabrück) sowie Prof.in Dr. Katharina Scheel (FH Kiel).

Dr. Christiane Krüger Pressestelle, Hochschule für Gesundheit
Hochschule für Gesundheit, Universitätsstraße 105, 44789 Bochum, Deutschland, Dr. Christiane Krüger Pressesprecherin, Tel.: 0234 / 77727 - 124, eMail: christiane.krueger@hs-gesundheit.de
24.06.2015
22.06.2017, 11:21 | dre
Zurück