• Personalien [+]
  • Thomas Schönemann

Carmen Gandila

Präsidium des Verbandes medizinischer Fachberufe e.V. komplettiert

In der Arztpraxis. © Foto: AOK-Mediendienst
In der Arztpraxis. © Foto: AOK-Mediendienst

Carmen Gandila aus Ingolstadt ist neue Vizepräsidentin des Verbandes medizinischer Fachberufe e.V. Die Medizinische Fachangestellte und Praxismanagerin wurde in der vergangenen Woche bei der Sitzung des erweiterten Bundesvorstandes in Kassel kommissarisch als Nachfolgerin von Margret Urban gewählt und ist gleichzeitig Ressortleiterin Tarifpolitik.

Carmen Gandila wird ihre Funktion in den nächsten Wochen zunächst ehrenamtlich und ab November hauptamtlich ausüben. Laut Satzung erfolgt die ordentliche Wahl für dieses Amt bei der nächsten Bundeshauptversammlung im Mai 2016.

Den Schwerpunkt ihrer künftigen Arbeit sieht Carmen Gandila in einer fachgerechten Entlohnung der Medizinischen, Zahnmedizinischen und Tiermedizinischen Fachangestellten sowie angestellten Zahntechniker/innen. „Unser erstes Ziel bleibt, dass die Berufsangehörigen einen Einstiegsstundenlohn von mindestens 10 Euro erhalten. Bei den Medizinischen Fachangestellten haben wir dieses Ziel mit der zweiten Stufe des aktuellen Gehaltstarifvertrages, die am 1. April 2014 in Kraft getreten ist, erreicht“, erklärt die 40-Jährige und fügt hinzu: „Allerdings wissen wir auch, dass die von uns ausgehandelten Tarifverträge keine Allgemeinverbindlichkeit besitzen. Um das zu schaffen, ist noch viel Arbeit notwendig. Hier fordere ich auch die Arbeitgeber auf, an diesem Ziel mitzuarbeiten.“

Der Verband medizinischer Fachberufe e.V. wurde 1963 als Berufsverband der Arzthelferinnen (BdA) gegründet und vertritt seit 1980 auch die Interessen der Zahnarzt- und Tierarzthelferinnen. Mit den neuen Ausbildungsordnungen, die im Jahre 2001 für Zahnarzthelferinnen (neu: Zahnmedizinische Fachangestellte) und im Jahre 2006 für Arzthelferinnen bzw. Tierarzthelferinnen (neu: Medizinische bzw. Tiermedizinische Fachangestellte) in Kraft traten, wurde eine Namensänderung notwendig. Seit dem 6. Juni 2006 trägt der ehemalige BdA den Namen Verband medizinischer Fachberufe e.V. Seit 2010 können auch angestellte Zahntechniker/innen dem Verband beitreten. Infos unter: www.vmf-online.de

Pressemitteilung Verband medizinischer Fachberufe e.V.
Pressebüro des Verbandes medizinischer Fachberufe e.V., Heike Rösch, Tel.: 06198/575 9878, Fax: 06198 / 575 9888, eMail: presse@vmf-online.de
11.09.2014
22.06.2017, 11:21 | tsc
Stichwörter:
Zurück