• Personalien [+]
  • Thomas Schönemann

Professor Dr. rer. nat. Renate Lieckfeldt

Rektorin der HTWK Leipzig verstorben

Professor Dr. rer. nat. Renate Lieckfeldt (* 10. Juli 1965 † 8. September 2013). © Foto: HTWK Leipzig/CH Fotodesign Christiane Höhne
Professor Dr. rer. nat. Renate Lieckfeldt (* 10. Juli 1965 † 8. September 2013). © Foto: HTWK Leipzig/CH Fotodesign Christiane Höhne

Nach schwerer Krankheit verstarb am 8. September 2013 Frau Prof. Dr. rer. nat. Renate Lieckfeldt, die Rektorin der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig). Bereits am 19. August 2013 hatte sie in einem bewegenden Schreiben allen Hochschulangehörigen von ihrem Kampf gegen den Krebs in den vergangenen zwei Jahren berichtet und sich gleichzeitig von ihnen verabschiedet.

Im Januar 2011 war Renate Lieckfeldt vom Erweiterten Senat zur ersten Rektorin der HTWK Leipzig gewählt worden und hatte die Leitung der Hochschule am 1. Juli 2011 übernommen. Ihrem vielbeachteten Einzug ins Rektorat folgte unmittelbar eine von ihr moderierte, hochschulweit geführte Diskussion zur strategischen Ausrichtung der Hochschule in den Jahren bis 2020. Das Ergebnis war ein breit getragener Hochschulentwicklungsplan.

Die Angehörigen der HTWK Leipzig lernten Renate Lieckfeldt als engagierte, durchsetzungsstarke und zielorientierte Rektorin kennen, die frischen Wind in die Hochschule mitbrachte und auf vieles eine neue Sicht von außen. Offenheit im Umgang miteinander sowie der ständige Dialog mit allen Angehörigen und Partnern der Hochschule waren ihr wichtig. Eine neue Kultur des Miteinanders an der HTWK Leipzig zu gestalten, war ihr ein allgegenwärtiges Anliegen. „Hochschule ist Leidenschaft!“ – mit dieser Grundüberzeugung hat Renate Lieckfeldt ihr Amt und ihre Aufgaben übernommen. Sie hat diesen Satz in ihrer täglichen Arbeit und in ihren Entscheidungen an der HTWK Leipzig stets überzeugend wie kaum ein anderer gelebt und verkörpert.

Daneben konnte niemandem, der Renate Lieckfeldt kannte, ihre private Leidenschaft für klassische Musik verborgen bleiben. Die Musikstadt Leipzig wurde bereits vor ihrer Investitur in kürzester Zeit zu ihrer Wahlheimat; bei den Motetten in der Thomaskirche tankte sie regelmäßig Energie. An der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur regte sie Entsprechendes an: Mit dem auf ihre Initiative hin gegründeten HTWK-Chor und einem Hochschulorchester hinterlässt Renate Lieckfeldt weitere Spuren, die auch nach ihrem Tod bleiben werden.

Trotz guter Prognose zu Beginn ihrer Amtszeit erkrankte Renate Lieckfeldt bereits 2011 erneut an Krebs. Gleichwohl stand sie in den vergangenen Jahren der Hochschule ununterbrochen mit voller Kraft und enormer Willensstärke zur Verfügung; zugleich bekämpfte sie entschlossen ihre Krankheit. Ihr heute zu vermeldender Tod ist für die HTWK Leipzig ein schwerer Verlust. Renate Lieckfeldts Leistung als Rektorin und als Mensch verdient unseren höchsten Respekt.

Das Rektorat der HTWK Leipzig übernimmt in großer Dankbarkeit für die gemeinsame Arbeit in den vergangenen Jahren aus den Händen der Verstorbenen die Verantwortung für die Leitung und Entwicklung der Hochschule. Die Hochschulangehörigen werden Renate Lieckfeldt ein ehrendes Gedenken bewahren. Unser tiefes Mitgefühl gilt ihrer Familie.

Markus Krabbes, Prorektor Forschung
Swantje Heischkel, Kanzlerin
Gerhard Hacker, Prorektor Bildung

Katrin Giersch M.A., Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig
09.09.2013
22.06.2017, 11:21 | tsc
Stichwörter:
Zurück