| STADA Arzneimittel

Viele Deutsche wissen zu wenig über Krebs: STADA Gesundheitsreport deckt zum Weltkrebstag Wissenslücken auf

Am 4. Februar findet zum elften Mal der Weltkrebstag statt, der die Menschen für die Krankheit sensibilisieren soll. Krebs ist eine der häufigsten Todesursachen in Deutschland: Jährlich sterben über 220.000 Bundesbürger an bösartigen Tumoren. Im Laufe seines Lebens erhält fast jeder zweite Deutsche eine Krebsdiagnose. Damit stellt sich auch die Frage: Wie gut wissen die Deutschen über die Volkskrankheit Bescheid? Weiterlesen

| IQWiG

Regorafenib bei metastasiertem Darmkrebs: Weiterhin Anhaltspunkt für geringen Zusatznutzen

Das IQWiG sieht – wie bereits 2014 – einen Anhaltspunkt für einen geringen Zusatznutzen von Regorafenib (Handelsname Stivarga) für Erwachsene mit metastasiertem Darmkrebs zugelassen, bei denen die bisherigen Behandlungsalternativen nicht mehr wirken oder für die diese Alternativen nicht geeignet sind. Die Patientinnen und Patienten haben zwar einen Überlebensvorteil, allerdings treten auch bestimmte schwere Nebenwirkungen häufiger auf. Weiterlesen

| IQWiG

Dabrafenib/Trametinib bei Melanom mit BRAF-V600-Mutation: Hinweis auf Zusatznutzen

Dabrafenib (Handelsname Tafinlar) ist seit 2013 zur Behandlung von fortgeschrittenem schwarzem Hautkrebs zugelassen, und zwar bei Erwachsenen mit metastasiertem oder nicht mehr operablem Melanom mit einer BRAF-V600-Mutation. Seit September 2015 ist Dabrafenib für diese Indikation auch in Kombination mit Trametinib (Handelsname Mekinist) zugelassen, das bereits seit Juni 2014 als Monotherapie eingesetzt werden darf. Weiterlesen

| IQWiG

Pomalidomid bei Multiplem Myelom: Keine Anhaltspunkte für Zusatznutzen

Pomalidomid (Handelsname Imnovid) ist seit 2013 zur Therapie eines Multiplen Myeloms zugelassen, das erneut aufgetreten ist und sich nur schwer behandeln lässt. Das Medikament kommt für Erwachsene infrage, die bereits zwei oder mehr Therapien erhalten haben, unter anderem mit den Wirkstoffen Lenalidomid und Bortezomib, und bei denen die letzte Therapie nicht ausreichend gewirkt hat. Pomalidomid wird mit dem Wirkstoff Dexamethason kombiniert. Weiterlesen

| Merck

Merck verfolgt Evofosfamide nicht weiter bei Bauchspeicheldrüsen- und Weichteilkrebs

Trotz positiver Anzeichen bei lokal fortgeschrittenem und metastasiertem Pankreaskarzinom verfehlen zwei Phase-III- Studien ihre primären Endpunkte. Merck wird sich deshalb auf vielversprechendere Arzneimittelkandidaten der bestehenden Produkt-Pipeline fokussieren. Weiterlesen

| Blutkrebs

Neue Resultate der Studie CLL11 zur unbehandelten chronisch lymphatischen Leukämie

Neue Resultate der Studie CLL11 zeigen, dass Gazyva/Gazyvaro Patienten mit zuvor unbehandelter chronischer lymphatischer Leukämie eine therapiefreie Phase von fast vier Jahren gewährte. Diese Resultate und Daten der Phase-IIIb-Studie GREEN werden auf dem 57. Jahreskongress der American Society of Hematology (ASH) vom 5.–8. Dezember in Orlando, Florida, vorgestellt. Weiterlesen

| Österreich

Lungenkrebs: gefüllte Pfizer-Pipeline

In Österreich erkranken pro Jahr etwa 4.500 Menschen an Lungenkrebs. Trotz Therapie sind die Aussichten für die Patienten heute nach wie vor schlecht. Dennoch gibt es Hoffnung: An neuen Therapieoptionen wird intensiv geforscht. Wird der Tumor früh erkannt, ist Heilung möglich. Anlässlich des Lungenkrebs-Monats informierte Pfizer im November über neue Wege in der Therapie und die Wirkstoffe in der klinischen Entwicklung. Weiterlesen

| Biovica

DiviTum(TM) ist Gegenstand neuer Fachstudie zu Brustkrebs

Die Technologie DiviTum(TM) von Biovica wurde von der International Breast Cancer Study Group (IBCSG, Bern) und der Breast International Group (BIG, Brüssel) als Gegenstand einer Fachstudie ausgewählt, bei der die Wirkungen von Palbociclib, eines vielversprechenden neuen Krebsmedikaments, untersucht werden. Weiterlesen

| Schweiz

Neue klinische Daten zu verschiedenen Erkrankungen des Blutes vor

Wie Roche bekannt gab, werden auf dem 57. Jahreskongress der American Society of Hematology (ASH) vom 5.–8. Dezember 2015 in Orlando mehr als 45 Abstracts zu acht bereits zugelassenen Medikamenten oder Prüfmedikamenten von Roche vorgestellt. Die Abstracts umfassen mehr als 15 Vorträge zu einem breiten Spektrum von molekularen Zielstrukturen und Kombinationstherapien sowie zu unterschiedlichen klinischen Endpunkten, die Roche bei verschiedenen Erkrankungen des Blutes und Therapielinien erforscht. Weiterlesen

| Merck

Merck präsentiert Details seines Immunonkologie-Programms

Merck hat neue Details über wichtige Forschungs- und Entwicklungsprojekte aus den Bereichen Immunonkologie und Onkologie bekannt gegeben und damit sichtbaren Fortschritt in allen Bereichen der klinischen Entwicklung demonstriert. Die Projekte der frühen Phase der klinischen Entwicklung schließen nun auch bifunktionale Immuntherapie ein, die das Tumorwachstum kontrollieren soll. Weiterlesen

| Ultraschall

Roboter entfernen Tumore besser als Pillen

Das aus der Universität von Genua hervorgegangene Start-up Camelot Biomedical Systems hat eine innovative Methode zur Therapierung von Krebs entwickelt. Mit ihrer Hilfe können Tumore in nichtinvasiver Weise und ohne Einsatz von Pharmaka bekämpft werden. Weiterlesen

| Pathway Genomics

Erster flüssiger Biopsie-Test zur Erkennung von mit Krebs assoziierten Mutationen

Pathway Genomics, ein weltweit tätiges Unternehmen in der medizinischen Präzisionsdiagnostik, gab den Start von CancerIntercept(TM), seiner ersten flüssigen Biopsie, bekannt, welche einen nicht-invasiven Screeningtest darstellt, der für die Früherkennung und Überwachung von Krebs entwickelt wurde. Weiterlesen

| BioInject

Sandoz eröffnet hochmoderne Biopharmazeutika-Produktion in Schaftenau

Sandoz eröffnete heute offiziell die neue, wegweisende Biopharmazeutika-Produktion - BioInject in Schaftenau in Tirol, Österreich. Durch das Investitionsvolumen in Höhe von 150 Mio. Euro entstehen 100 neue, hochqualifizierte Arbeitsplätze. Bei der Eröffnung waren Vizekanzler und Bundesminister Dr. Reinhold Mitterlehner sowie Landeshauptmann Günther Platter und weitere geladene Gäste aus der Landespolitik und der regionalen Wirtschaft anwesend. Weiterlesen

| Schweiz

Neue Kombinationstherapie zur Behandlung des fortgeschrittenen Melanoms

Roche gab bekannt, dass die Schweizerische Zulassungs- und Aufsichtsbehörde für Heilmittel (Swissmedic) die Kombinationstherapie mit Cotellic(R) (Cobimetinib) und Zelboraf® (Vemurafenib) zur Behandlung von Patienten mit fortgeschrittenem Melanom zugelassen hat. Die Schweiz ist damit das erste Land, in dem diese Kombinationstherapie Patienten zur Verfügung steht. Weiterlesen

| Eisai Co. Ltd.

Ankündigung: Neue Ergebnisse zum Gesamtüberleben bei fortgeschrittenem Schilddrüsenkarzinom

Auf der 18. Zweijahrestagung des European Cancer Congress (ECC) in Wien vom 25. bis 29. September 2015 werden insgesamt acht Abstracts mit neuen Studienergebnissen aus der Onkologie vorgestellt. Die aus einer neuen Analyse der Phase-III-Studie SELECT erhobenen Daten zum Gesamtüberleben unter der Therapie mit Lenvatinib im Vergleich zu Placebo bei Radiojod-refraktärem, differenziertem Schilddrüsenkarzinom (RR-DTC) werden im Rahmen eines Vortrags auf der Konferenz am Samstag, den 26. September 2015, präsentiert. Weiterlesen

| Forschung wo sie benötigt wird?

TK stellt Innovationsreport 2015 vor: AMNOG verfehlt Einsparziel

Das Arzneimittelmarktneuordnungsgesetz (AMNOG) verfehlt sein Ziel auch im vierten Jahr deutlich. Es sollte Einsparungen bei Arzneimittelverordnungen in Höhe von zwei Milliarden Euro jährlich erzielen. 2014 wurden gerade einmal 320 Millionen erreicht. "Die wirtschaftliche Entlastung der gesetzlichen Krankenversicherungen ist also auf einem homöopathischen Niveau", so Dr. Jens Baas, Vorstandsvorsitzender der Techniker Krankenkasse (TK). "Wenn das AMNOG als viel zitiertes 'lernendes System' konsequent weiterentwickelt wird, sind jedoch viel größere Einsparungen möglich." Weiterlesen

| Gilead Sciences

Hepatitis-C-Medikament: Vorzeitige Einigung zum Erstattungsbetrag mit dem GKV Spitzenverband

Der Arzneimittelhersteller Gilead Sciences GmbH und der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen (GKV-Spitzenverband) haben sich vorzeitig auf einen Erstattungsbetrag für das Arzneimittel Harvoni® (einmal tägliche Wirkstoffkombination aus Ledipasvir und Sofosbuvir) zur Behandlung der chronischen Hepatitis-C-Infektion bei Erwachsenen geeinigt. Weiterlesen

| Immatics/MD Anderson Cancer Center

Gründung von Immatics US zur Erforschung und Entwicklung von Adoptiven Zelltherapien gegen Krebs

Immatics US, Inc. wirbt insgesamt über 60 Millionen US-Dollar Gründungskapital ein – das Mutterunternehmen Immatics Biotechnologies GmbH stellt mehr als 40 Millionen US-Dollar; das Cancer Prevention and Research Institute of Texas (CPRIT) bewilligt 19.7 Millionen US-Dollar an staatlichen Fördermitteln. Das MD Anderson Cancer Center, das größte Krebstherapiezentrum der Welt, wird Gesellschafter von Immatics US, Inc. Weiterlesen

| BPI widerspricht Lauterbach

Pharmaindustrie bringt Krebsforschung erfolgreich voran

Der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI) weist die im aktuellen Spiegel getätigten Aussagen des Gesundheitspolitikers Prof. Dr. Karl Lauterbach zur Krebsforschung zurück. Der SPD Politiker wirft der Pharmaindustrie vor, sie verhindere Erfolge bei der Krebsforschung. "Das Gegenteil ist richtig und offensichtlich", sagt Dr. Norbert Gerbsch, stellvertretender BPI-Hauptgeschäftsführer. Weiterlesen

| PharmaMar / STA Pty

Lizenzvereinbarung zu APLIDIN(R) (Plitidepsin) gegen Krebs bekannt gegeben

PharmaMar hat mit dem Pharmaunternehmen Specialised Therapeutics Australia Pty (STA) eine exklusive Lizenz- und Kommerzialisierungsvereinbarung zur Vermarktung des potenziellen Wirkstoffs und für den Vertrieb von APLIDIN(R) (Plitidepsin) in Australien und Neuseeland getroffen. Weiterlesen