• Pharma [+]
  • Thomas Schönemann

Personalisierte Medizin

Bayer entwickelt diagnostische Tests für Krebspatienten gemeinsam mit Leica Biosystems

Eines der bekanntesten Markenzeichen der Welt wird auf Hochglanz poliert - hier das Bayer-Kreuz am Köln-Bonner Flughafen. © Foto: Bayer AG
Eines der bekanntesten Markenzeichen der Welt wird auf Hochglanz poliert - hier das Bayer-Kreuz am Köln-Bonner Flughafen. © Foto: Bayer AG

Bayer entwickelt mit Leica Biosystems begleitende diagnostische Tests, sogenannte Companion Diagnostics, auf der Basis von Gewebeproben sowie unter Verwendung der RNAscope®-Methode (Multiplex-Nukleinsäure-Hybridisierungs-Technologie) und Immunhistochemie.

Mit Hilfe von Companion Diagnostic-Tests sollen molekulare Informationen eines Patienten entschlüsselt werden, um Diagnose- und Therapieentscheidungen für den Einsatz zielgerichteter Medikamente gegen Krebs und andere Krankheiten zu unterstützen. Die frühzeitige Suche von patientenspezifischen Tumormarkern soll auch dazu beitragen, effizientere klinische Studien zu entwickeln und letztlich die Wahrscheinlichkeit eines therapeutischen Erfolgs für krebskranke Patienten zu erhöhen.

„Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Leica Biosystems Companion-Diagnostic-Tests für unsere neuartigen Krebswirkstoffe zu entwickeln“, sagte Professor Andreas Busch, Mitglied des Executive Committee der Division Pharmaceuticals der Bayer AG und Leiter Drug Discovery. „Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt für Bayer hin zu einer stärker personalisierten Strategie im Kampf gegen Krebs.“

„Die personalisierte Medizin hat dann Aussicht auf Erfolg, wenn wir mit qualitativ hochwertigen diagnostischen Tests genau die Patientenpopulationen bestimmen können, die mit größter Wahrscheinlichkeit von der Therapie profitieren werden“, sagte Jonathan Roy, Vice President Pharma Partnerships bei Leica Biosystems. „Wir freuen uns, dass wir durch diese Partnerschaft mit Bayer unser Angebot an Companion-Diagnostic-Tests auf Grundlage der BOND-Technologie erweitern können. Damit unterstreichen wir unser übergeordnetes Ziel, die Krebsdiagnostik zum Nutzen der Patienten und der sie betreuenden Ärzte voranzutreiben.“

Zwar sind in den letzten Jahren große Fortschritte in der Onkologie erzielt worden, doch besteht immer noch Verbesserungsbedarf in der Diagnose und Behandlung von Krebs. Bayer hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Wissenschaft im Bereich Krebserkrankungen voranzubringen und in Therapien umzusetzen, die Krebspatienten zu einem längeren Leben und einer besseren Lebensqualität verhelfen können. In diesem Zusammenhang hat Bayer bereits Allianzen mit einer Reihe von externen Partnern aufgebaut, deren Fachgebiet die Entwicklung von begleitenden diagnostischen Tests auf Basis von Blut- oder Gewebeproben ist.

Im Rahmen der Kooperation mit Leica Biosystems wollen die Partner das Know-how von Leica Biosystems in der Testentwicklung, behördlichen Zulassung und Vermarktung von Companion-Diagnostic-Tests auf Basis der automatisierten Technologieplattform BOND nutzen und für von Bayer entwickelte neuartige, zielgerichtete Therapien gegen Krebs einsetzen. Finanzielle Details der Vereinbarung wurden nicht bekannt gegeben.

Über RNAscope®

Die RNAscope®-In situ-Hybridisierungstechnologie mit ihrem proprietären Doppel-Z-Sondendesign und den Reagenzien ermöglicht eine zuverlässige Detektion von RNA-Biomarkern mit einer Sensitivität, die die Erkennung eines einzigen Moleküls in einem nativen morphologischen Kontext für formalinfixiertes Paraffin-eingebettetes Gewebe (FFPE) ermöglicht. Diese Tests wurden auf der ganzen Welt von großen Pharma-, Biotech- und führenden akademischen Forschungseinrichtungen in mehr als 3000 Labors eingeführt. Leica Biosystems und Advanced Cell Diagnostics, Inc. haben gemeinsam an der Automatisierung des RNAscope-Assays auf der Leica Bond-Instrumentenplattform gearbeitet, der einen unbeaufsichtigten Betrieb und eine automatisierte Analyse zur Verfügung stellt und somit für die klinische Diagnostik und Begleitdiagnostik geeignet ist.

Über die BOND-Technologie

In Anknüpfung an über 150 Jahre Histologieerfahrung bietet die vollautomatische IHC- und ISH-Färbeplattform BOND von Leica Biosystems Diagnosesicherheit durch klare, präzise Färbung. Dank der Vollautomatisierung in Verbindung mit der proprietären Covertile-Technologie sorgt BOND für Färbekonstanz aufgrund geringerer Abweichungen. Mit Geschwindigkeit, Effizienz und Qualität hilft die BOND-Plattform Laboren, das zu liefern, was wirklich zählt: bessere Patientenversorgung.

Über Leica Biosystems

Leica Biosystems ist ein weltweit führender Anbieter von Workflow- und Automatisierungslösungen. Als einziges Unternehmen, das alle Abläufe von der Gewebeentnahme bis zur Diagnose aus einer Hand bedient, bietet es beste Voraussetzungen für nahtlos ineinander übergehende Arbeitsschritte. Leica Biosystems hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Krebsdiagnostik weiterzuentwickeln und so die Lebensqualität der Patienten zu verbessern („Advancing Cancer Diagnostics, Improving Lives“). Dieses Leitbild ist Grundlage der Unternehmenskultur. Die bedienerfreundlichen und zuverlässigen Produkte fördern einen effizienteren Arbeitsablauf und dadurch eine höhere Diagnosesicherheit. Mit Produktionsstätten in 9 Ländern, Vertriebs- und Servicegesellschaften in 19 Ländern und einem internationalen Händlernetzwerk ist das Unternehmen in mehr als 100 Ländern tätig. Sitz des globalen Managements ist Nussloch, Deutschland. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter LeicaBiosystems.com.

Bayer: Science For A Better Life

Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Life-Science-Gebieten Gesundheit und Agrarwirtschaft. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will das Unternehmen den Menschen nützen und zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen. Gleichzeitig will der Konzern Werte durch Innovation, Wachstum und eine hohe Ertragskraft schaffen. Bayer bekennt sich zu den Prinzipien der Nachhaltigkeit und handelt als „Corporate Citizen“ sozial und ethisch verantwortlich. Im Geschäftsjahr 2015 erzielte der Konzern mit rund 117.000 Beschäftigten einen Umsatz von 46,3 Milliarden Euro. Die Investitionen beliefen sich auf 2,6 Milliarden Euro und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 4,3 Milliarden Euro. Diese Zahlen schließen das Geschäft mit hochwertigen Polymer-Werkstoffen ein, das am 6. Oktober 2015 als eigenständige Gesellschaft unter dem Namen Covestro an die Börse gebracht wurde. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.de

Zukunftsgerichtete AussagenDiese Information kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Pressemitteilung Bayer HealthCare Deutschland
Dr. Kerstin Crusius, Bayer Division Pharmaceuticals, R&D Media and Partner Relations, Leiterin R&D Media and Partner Relations, Tel.: 030 / 468-14726, Fax: 030 / 468-16710, E-Mail: kerstin.crusius@bayer.com
21.12.2016
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück