• Pharma [+]
  • Thomas Schönemann

Immuntherapieforschung

Cell Signaling Technology führt PD-L1-Antikörper ein

Immunohistochemical analysis of paraffin-embedded human lung carcinoma using PD-L1 (E1L3N) XP® Rabbit mAb. © Foto: Business Wire
Immunohistochemical analysis of paraffin-embedded human lung carcinoma using PD-L1 (E1L3N) XP® Rabbit mAb. © Foto: Business Wire

Cell Signaling Technology, Inc. (CST) mit Sitz in Danvers im US-Bundesstaat Massachusetts gab heute die Einführung eines hochspezifischen monoklonalen PD-L1-Kaninchen-Antikörpers (mAk) bekannt. Jüngsten Forschungsberichten zufolge findet sich an der Oberfläche von Tumorzellen eine Hochregulierung von PD-L1. Damit ist dieses Protein einer der Faktoren, mit derer Hilfe Tumoren der Kontrolle des Immunsystems entgehen können.

Der PD-L1-Kaninchen-mAk ist ein wichtiger Neuzugang im Arsenal der Wissenschaftler, die sich mit Tumorimmunologie und möglichen Ansätzen für die Immuntherapie bei Melanom, Lungen-, Eierstock-, Nieren-, Prostatakrebs und anderen Krebsformen befassen. Die Einsatzmöglichkeit von Antikörpern gegen PD-L1 als Biotherapeutika bei Krebs wird zurzeit von klinischen Forschern untersucht (Brahmer, J.R., et al. (2012) New Engl J Med 366,2455-65).

Anwendungen für PD-L1-Antikörper

PD-L1 interagiert mit PD-1, einem Oberflächenrezeptor, der sich auf aktivierten T-Lymphozyten findet. Bindet sich PD-L1 an den Rezeptor, so führt dies zu einer Hemmung der Aktivität des T-Lymphozyten. Bei Untersuchungen zur Rolle von PD-L1, die humane und/oder Maus-Xenotransplantat-Proben verwenden, kommt dem Verfahren der Immunhistochemie (IHC) besondere Bedeutung zu und der Antikörper PD-L1 (E1L3N) XP® Rabbit mAb #13684 von CST wurde für die Erkennung von humanem PD-L1 mittels IHC sowie auch Immunfluoreszenz, Durchflusszytometrie, Western Blot und Immunpräzipitation validiert*. Die hohe Spezifität und Sensitivität dieses Antikörpers wird auch durch den Nachweis eines einzelnen Bandes bei entsprechendem Molekulargewicht in der Western-Blot-Analyse und dem immunhistochemischen Nachweis endogener Konzentrationen von PD-L1 in Tumorzellen gestützt (Bild).

CST ist dafür bekannt, dass es hochspezifische und umfassend validierte Antikörper gegen Zielstrukturen entwickelt, die für die translationale Forschung, einschließlich zellulärer Kontrollpunkte und Krebs-Signalwege, relevant sind. Frühere Forschungsarbeiten der Cancer Research Group von CST konzentrierten sich auf die Entschlüsselung des Signalnetzwerks, das verschiedenen Krebsformen unterliegt. Dabei gelang unter anderem der Nachweis der Fusion von EML4-ALK, über die in einer Untergruppe von Patienten mit Brust-, Darm- und nicht-kleinzelligem Lungenkrebs (NSCLC) berichtet wurde. Die Bedeutung von EML4-ALK bei NSCLC reicht von der Forschung über die Diagnostik bis hin zur Therapie (Patente 8.486.645, 8.481.279, 8.377.642, 8.288.102, 8.232.060, 8.168.383 und 7.700.339).

Über CST

CST wurde 1999 von Wissenschaftlern gegründet, ist ein Privatunternehmen in Familienbesitz und beschäftigt über 400 Mitarbeiter weltweit. Als auf dem Gebiet der angewandten Systembiologie insbesondere im Zusammenhang mit Krebs forschendes Unternehmen ist sich CST der Bedeutung bewusst, die der Verwendung von Antikörpern mit hoher Spezifität und der Einheitlichkeit verschiedener Chargen zukommt. Wir produzieren alle Antikörper in eigenen Herstellungsanlagen und führen für verschiedene Anwendungen Validierungen mit größter Sorgfalt durch. Für den technischen Support stehen dieselben CST-Wissenschaftler zur Verfügung, die die Antikörper herstellen. Sie unterstützen die Kunden bei der Versuchsplanung und Fehlersuche und helfen ihnen, verlässliche Ergebnisse zu erzielen. CST ist ein von der BSI nach ISO 9001:2008 für die Gestaltung, Entwicklung und Herstellung monoklonaler Antikörper zertifiziertes Unternehmen.

* Nur für Forschungszwecke. Nicht für diagnostische Verfahren verwenden.

Cell Signaling Technology®, CST™ und XP® sind Marken von Cell Signaling Technology.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Pressemitteilung Cell Signaling Technology, Inc.
Cell Signaling Technology, Inc., David M. Freeman, VP of Global Marketing, Tel.: 978-867-8865, eMail: david.freeman@cellsignal.com
06.04.2014
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück