• Pharma [+]
  • Thomas Schönemann

Novartis Pharma

"Deutschlands Beste Klinik Website" ausgezeichnet

Deutschlands beste Klinik-Website ausgezeichnet. © Foto: Rainer Sturm / pixelio.de
Deutschlands beste Klinik-Website ausgezeichnet. © Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

Was macht eine Klinik-Homepage zu Deutschlands Bester Klinik Website? Eine Frage, der die Initiatoren des Studiengangs Gesundheitsmanagement der Dualen Hochschule Baden-Württemberg und des Deutschen Zentrums für Medizinmarketing zum zwölften Mal nachgingen: 167 Klinik-Websites galt es in einem aufwändigen Verfahren zu prüfen.

Am Ende sah die Jury die Website des Klinikums der Stadt Soest (http://www.klinikumstadtsoest.de) vorn, vor dem Klinikum Landkreis Tuttlingen (www.klinikum-tut.de) und der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik Duisburg (www.bgu-duisburg.de). Erstmals wurde ein Sonderpreis für die beste mobile Darstellung einer Homepage, d.h. die Anpassung der Klinik-Websites an verschiedene Endgeräte wie Tablets oder Smartphones, verliehen. Dieser ging an das Klinikum der Ludwig Maximilian Universität München (http://www.klinikum.uni-muenchen.de/de/index.html).

Die Kriterien zur Wahl von „Deutschlands Bester Klinik Website“ haben sich in den letzten zwölf Jahren ständig den aktuellen Entwicklungen angepasst – die Grundvoraussetzungen sind dennoch geblieben: Der professionelle Aufbau der Seite gehört genauso zum Pflichtprogramm wie die Gestaltung aus dem Blickwinkel des Patienten. Der Fokus auf die Erreichbarkeit durch den Patienten wurde in diesem Jahr nochmals verstärkt: Wer bei der Auszeichnung die Nase vorne haben wollte, musste belegen, dass seine Seite auch für Nutzer mit mobilen Endgeräten wie Tablets oder Smartphones leicht abrufbar ist. Gleichzeitig hatte sich jede Klinik-Homepage im Rahmen eines mehrstufigen Bewertungsverfahrens im Bereich des Online-Marketings zu beweisen.

Aus den Einreichungen stellten die Gutachter und Experten der Frankfurter Initiative Medizin Online eine Vorauswahl der Webseiten zusammen. Deren endgültige Bewertung übernahm dann die hochkarätig besetzte Jury um Jasmin Allousch von der Initiative Medizin Online Frankfurt, Günter Schigulski vom Verband der Krankenhausdirektoren Deutschlands Berlin, Gerhard Kouba vom Bund zur Förderung Sehbehinderter e.V., Lisa Ort (Novartis Pharma, Nürnberg) und Prof. Dr. Dr. Frank Elste von der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Bad Mergentheim. Neu in der Jury war dieses Jahr Heiko Ries vom Bundesverband der Krankenhaus-IT-Leiterinnen/Leiter e.V. in Landau. Der Wettbewerb wurde von Novartis Pharma unterstützt. Er gilt deutschlandweit als der größte und renommierteste Wettbewerb dieser Art.

Jede teilnehmende Klinik erhält in den nächsten Wochen die detaillierte Auswertung ihrer eingereichten Homepage: Neben der individuellen Stärken-Schwächen-Analyse zeigt sie Verbesserungsvorschläge auf und nennt Tipps und Tricks. Unabhängig von der Platzierung wird darüber hinaus das imedON-Zertifikat verliehen, das die Websites als patientenfreundlich qualifiziert. Die Preisverleihung an die ersten drei Kliniken wird auch dieses Jahr in den jeweiligen Kliniken stattfinden.

Über Novartis

Novartis bietet innovative medizinische Lösungen an, um damit auf die sich verändernden Bedürfnisse von Patienten und Gesellschaften einzugehen. Novartis hat ihren Sitz in Basel (Schweiz) und verfügt über ein diversifiziertes Portfolio, um diese Bedürfnisse so gut wie möglich zu erfüllen – mit innovativen Arzneimitteln, ophthalmologischen Produkten, kostengünstigen generischen Medikamenten, Impfstoffen und Diagnostika zur Vorbeugung von Erkrankungen, rezeptfreien Medikamenten und tiermedizinischen Produkten. Novartis ist das einzige global tätige Unternehmen mit führenden Positionen in diesen Bereichen. Im Jahr 2013 erzielte der Konzern einen Nettoumsatz von USD 57,9 Milliarden und wies Kosten für Forschung und Entwicklung in Höhe von rund USD 9,9 Milliarden (USD 9,6 Milliarden unter Ausschluss von Wertminderungen und Abschreibungen) aus. Die Novartis Konzerngesellschaften beschäftigen rund 136 000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Vollzeitstellenäquivalente) in über 140 Ländern. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.novartis.de

Pressemitteilung Novartis Pharma GmbH
Ingrid Ort, Novartis Pharma GmbH, Corporate & Public Affairs Communications, Tel.: 0911 / 273 12019, Fax: 0911 / 273 15019, eMail: ingrid.ort@novartis.com
20.08.2014
22.06.2017, 11:21 | tsc
Stichwörter:
Zurück