• Pharma [+]
  • Thomas Schönemann

10. Jenaer Technologietag

Die Welt durch ein Stück Würfelzucker

Prof. Dr. Dietrich Hofmann (li.), TIP Jena GmbH / SpectroNet Jena, und Prof. Dr. Andreas Voss, Fachbereich Medizintechnik und Biotechnologie der EAH Jena, mit Beispielen neuer Technologien. © Foto: S. Neef
Prof. Dr. Dietrich Hofmann (li.), TIP Jena GmbH / SpectroNet Jena, und Prof. Dr. Andreas Voss, Fachbereich Medizintechnik und Biotechnologie der EAH Jena, mit Beispielen neuer Technologien. © Foto: S. Neef

Eine Kamera, so groß wie ein Stück Würfelzucker, ein Lichtspektrometer, so klein, dass es ein USB-Stick sein könnte – diese Erfindungen sind nicht nur schick, sie machen auch Sinn, gerade in der mobilen Medizin- und Messtechnik. Der zehnte Jenaer Technologietag widmet sich am kommenden 11. November dem Thema „Mobilität in der optischen Messtechnik und Medizintechnik“.

Er stellt dabei aktuelles und zukünftiges Technologie-Potential aus Thüringen, Sachsen-Anhalt und den USA in der Aula der Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena vor.

Mobilität zählt zu den Herausforderungen unseres Jahrhunderts. „Mobil sein“ bedeutet, dass auch Geräte und Techniken mobil sind, dass Ergebnisse vor Ort generiert, ausgewertet und angewendet werden, und dass dies durch Vernetzung an nahezu jedem Ort auf der Erde geschehen kann. Von „maximaler Mobilität der optischen Messtechnik in der Raumfahrt“, einem Keynote-Vortrag von Dr. Rolf Hartmann (Jena-Optronik GmbH), spannt sich am 11.11. der Bogen über mobile Lasermessgeräte zur Geschwindigkeitsmessung optischer 3D-Messtechnik, mobilen Farb- und Hyperspektralmessungen, bis hin zu dermatologischen Ganzkörperscannern zur Hautkrebsvorsorge.

Dr. Michael Dahlweid, Experte der GE Healthcare aus den USA, hält einen Keynote-Vortrag zum Thema „Mobile Medizintechnik für den Einsatz zur Diagnostik und Therapie unter Einsatz moderner IT-Vernetzungsstrukturen“. Weitere Vorträge zur klinischen Bedeutung und Notwendigkeit von mobiler Medizintechnik sowie ihrer Anwendung in der Kardiologie und der inneren Medizin zeigen punktuell den Stand und das Potential dieser Technologien auf. Abgerundet wird dies durch die Präsentation der Entwicklung und Anwendung patientennaher Labordiagnostik (Point-of-Care-Testing), die insbesondere von Bedeutung für Länder der Dritten Welt ist, da dort ein enormer Bedarf besteht.

Anmeldungen zum zehnten Jenaer Technologietag sind noch möglich, für Studenten ist die Teilnahme kostenfrei:

www.jett-jena.de
www.jett-jena.de/files/2013/Antwortfax2013.pdf

Prof. Dr. Dietrich Hofmann (re.), TIP Jena GmbH/SpectroNet Jena, mit dem derzeit – im Handel – weltweit kleinsten Lichtspektrometer. Links im Bild Dr. Dirk Schlegel, Leiter des SZT, EAH Jena. © Foto: S. Neef
Prof. Dr. Dietrich Hofmann (re.), TIP Jena GmbH/SpectroNet Jena, mit dem derzeit – im Handel – weltweit kleinsten Lichtspektrometer. Links im Bild Dr. Dirk Schlegel, Leiter des SZT, EAH Jena. © Foto: S. Neef
Sigrid Neef, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena
30.10.2013
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück