• Pharma [+]
  • Thomas Schönemann

ERYTECH Pharma

ERYTECH-CEO Gil Beyen referiert auf der Jefferies Global Healthcare Conference

Basilica Notre Dame de Fourvière in Lyon. © Foto: grs1305 / pixelio.de
Basilica Notre Dame de Fourvière in Lyon. © Foto: grs1305 / pixelio.de

ERYTECH, das französische Biopharma-Unternehmen, das innovative Behandlungen zur „Tumor-Aushungerung“ bei akuter Leukämie und anderen onkologischen Indikationen mit ungedecktem medizinischem Bedarf entwickelt, wird nächste Woche bei der Jefferies Global Healthcare Conference in London referieren.

Gil Beyen, Vorsitzender und CEO, wird den Vortrag am Donnerstag, den 20. November 2014 um 12.20 GMT halten. Der Zugriff auf den Live-Webcast wird über die Investorenseite auf der Website von ERYTECH unter www.erytech.com ermöglicht. Eine archivierte Wiederholung des Webcast steht auf der Unternehmenswebsite 30 Tage lang nach der Konferenz zur Verfügung.

Über ERYTECH und ERY-ASP/GRASPA®: www.erytech.com

ERYTECH ist ein 2004 in Lyon gegründetes französisches Biopharma-Unternehmen, das Krebspatienten, insbesondere mit akuter Leukämie und bestimmten soliden Tumoren, neue Behandlungschancen eröffnet.

Durch das Einkapseln des Enzyms Asparaginase in roten Blutkörperchen ist es ERYTECH gelungen, mit ERY-ASP/GRASPA® eine neuartige Behandlung zu entwickeln, die Krebszellen durch „Tumor-Aushungerung“ bekämpft und die Nebenwirkungen erheblich verringert. In Europa hat ERY-ASP/GRASPA® die Phase III der klinischen Entwicklung für die Indikation akute lymphoblastische Leukämie (ALL) abgeschlossen und durchläuft jetzt eine klinische Studie der Phase IIb für die Indikation akute myeloische Leukämie (AML). Ferner befindet sich das Produkt in den USA in Phase I/II der klinischen Entwicklung für die Indikation ALL.

Jedes Jahr werden rund 50.000 Patienten mit einer der beiden Formen der akuten Leukämie diagnostiziert, der akuten lymphoblastischen Leukämie (ALL) oder der akuten myeloischen Leukämie (AML). Bis heute können für rund 80 Prozent dieser Patienten, darunter insbesondere Erwachsene, Senioren und Kinder mit Rezidiven, die derzeitigen Darreichungsformen von Asparaginase aufgrund der Toxizität nicht verwendet werden. Mit seinem vermutlich verbesserten Sicherheitsprofil soll die Entwicklung von ERY-ASP/GRASPA® es ermöglichen, dass alle - selbst stark geschwächte - Leukämiepatienten behandelt werden können, was einem Marktpotenzial von mehr als einer Milliarde Euro entspricht.

Das Unternehmen arbeitet außerdem an der Ergänzung weiterer Indikationen, darunter solide Tumoren und bestimmte Orphan-Indikationen außerhalb der Onkologie. Es führt derzeit eine Phase-II-Studie zu Pankreaskrebs durch und untersucht weitere solide Tumorindikationen für ERY-ASP.

ERYTECH hat den Orphan-Drug-Status für ERY-ASP/GRASPA® bei ALL, AML und Pankreaskrebs in Europa und den USA erhalten und unterhält eigene Produktionsanlagen in Lyon (Frankreich) und Philadelphia (USA).

ERYTECH hat zwei Vertriebspartnerschaftsverträge im Bereich der akuten Leukämie abgeschlossen, einen in Europa mit Orphan Europe (Recordati Group) und den anderen in Israel mit der TEVA Group.

ERYTECH ist am regulierten Markt der Euronext in Paris notiert (ISIN-Code: FR0011471135, Ticker: ERYP) und ist Teil der Indizes CAC All Shares, CAC Healthcare, CAC Pharma & Bio, CAC Small, CAC Mid&Small, CAC All Tradable, EnterNext PEA-PME 150 und Next Biotech. ERYTECH-Aktien sind für das PEA-PME-Programm zugelassen (französischer Aktiensparplan für kleine und mittlere Unternehmen).

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Kontakt ERYTECH

Gil Beyen, Vorsitzender und Chief Executive Officer
Pierre-Olivier Goineau, Vice President, Chief Operating Officer
Tel.: +33 4 78 74 44 38
eMail: investors@erytech.com

Pressemitteilung ERYTECH Pharma
NewCap, Julien Perez/Emmanuel Huynh, Tel.: +33 1 44 71 98 52, eMail: erytech@newcap.fr
14.11.2014
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück