• Pharma [+]
  • Thomas Schönemann

Universität zu Lübeck

Gründerpreis für die besten Lübecker Ausgründungskonzepte

Prof. Jürgen Klein, Sparkassen-Vorstand Wolfgang Pötschke, Prof. Thorsten Buzug (v.l.n.r.). © Foto: Frank Mindt / Universität zu Lübeck
Prof. Jürgen Klein, Sparkassen-Vorstand Wolfgang Pötschke, Prof. Thorsten Buzug (v.l.n.r.). © Foto: Frank Mindt / Universität zu Lübeck

Der Vorstand der Sparkasse zu Lübeck AG und die Präsidien der Universität und der Fachhochschule Lübeck haben gemeinsam den offiziellen Start zum Wettbewerb „Gründerpreis der Sparkasse zu Lübeck AG - BioMedTec“ 2014 bekanntgegeben.

Der von der Sparkasse zu Lübeck gestiftete Preis zeichnet mit insgesamt 10.000 Euro attraktive Gründungskonzepte aus der Universität, dem Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck, und erstmalig auch der Fachhochschule aus. Er wird im Juni 2014 bereits zum vierten Mal vergeben. In der Vergangenheit begrenzte sich der „Uni-Gründerpreis“, so seine ehemalige Bezeichnung, auf Gründungsideen und -konzepte aus dem Umfeld der Universität.

Seit April dieses Jahres arbeiten Universität und Fachhochschule in einem vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Projekt gemeinsam daran, den BioMedTec Wissenschaftscampus zum BioMedTec Gründercampus weiter zu entwickeln. Mit der Verstärkung der Gründungskultur und der Implementierung von gründungsunterstützenden Strukturen im Rahmen dieses Projektes zeigen die Hochschulen, dass sich Forschung, Lehre und Gründungen nicht ausschließen, sondern sinnvoll ergänzen. Sie geben dem Thema "Gründungen" einen zentralen Platz im akademischen Betrieb.

Studierende, wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Professorinnen und Professoren sowie Absolvierende mit Unternehmergeist können sich darauf konzentrieren, Wissen in Wertschöpfung zu transferieren. Denn nur in einem gründungsfreundlichen Umfeld können innovative Ideen entstehen, zu Produkten oder Dienstleistungen umgesetzt werden und schließlich zu erfolgreichen Geschäftsmodellen reifen.

Sowohl die Universität zu Lübeck als auch die Fachhochschule Lübeck verfügen über anerkannte und gründungsrelevante Forschungs- und Transferpotenziale, die bislang durch jede Hochschule weitestgehend eigenständig bearbeitet wurden. Dieses Potenzial für Hightech-Unternehmensgründungen ist auf dem BioMedTec Wissenschaftscampus derzeit erst zu einem Bruchteil ausgeschöpft und wird im weiteren Verlauf der Zusammenarbeit systematisch erschlossen.

Mit dem Wettbewerb „Gründerpreis der Sparkasse zu Lübeck AG - BioMedTec“ entstehen Anreize, wissenschaftliche Forschungsergebnisse in wirtschaftliche Erfolge durch ausgereifte Geschäftsideen und Gründerpersönlichkeiten umzusetzen. Wie in den vergangenen Jahren werden Gründerteams aus der Wissenschaft aufgefordert, ausgearbeitete Konzepte für ihre potenziellen Gründungsprojekte einzureichen.

Die Bewerbungsfrist läuft vom 21. März bis zum 16. Mai 2014. Danach erfolgt eine Vorauswahl. Eine Jury, bestehend aus Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft, wird dann die Bewerberteams in einer Endrunde einladen, ihre jeweiligen Konzepte in einer halbstündigen Präsentation vorzustellen. Ein Sonderpreis für außerordentliche kreative Leistungen kann ebenfalls verliehen werden. Die Verleihung des Preises findet im Audimax auf dem BioMedTec Wissenschaftscampus Lübeck statt.

Die Nominierungsvoraussetzungen, Termine sowie Hinweise zum Businessplan sind im Internet unter www.gruendercube.de abrufbar. Der Wettbewerb richtet sich ausschließlich an Absolventinnen und Absolventen sowie Mitglieder der Universität, der Fachhochschule Lübeck sowie des UKSH, Campus Lübeck.

Ausschreibungsplakat zum BioMedTec Gründerpreis.
Ausschreibungsplakat zum BioMedTec Gründerpreis. © Foto: Universität zu Lübeck
Rüdiger Labahn, Informations- und Pressestelle, Universität zu Lübeck
Rüdiger Labahn, Pressesprecher, Tel.: 0451 / 500-3004, Fax: 0451 / 500-3016, eMail: presse@uni-luebeck.de
21.03.2014
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück