• Pharma [+]
  • Thomas Schönemann

Roche / Inovio

Kooperation von Roche und Inovio Pharmaceuticals

Roche Basel mit den Gebäuden 68 und 48. © Foto: F. Hoffmann-La Roche Ltd
Roche Basel mit den Gebäuden 68 und 48. © Foto: F. Hoffmann-La Roche Ltd

Der Schweizer Pharmakonzern Roche und das amerikanische Unternehmen Inovio Pharmaceuticals arbeiten bei Inovios Prostatakrebs- und Hepatitis B-Impfstoffprodukten zusammen.

Roche (SIX: RO, ROG; OTCQX: RHHBY) und Inovio Pharmaceuticals, Inc. (NYSE MKT: INO) verkündeten, dass sie für beide Produktkandidaten eine weltweite exclusive Lizenzvereinbarung getroffen haben, welche die gemeinsame Forschung, Entwicklung und Vermarktung der beiden Impfstoffkandidaten umfasst. Diese befinden sich aktuell in der vorklinischen Entwicklungsphase und zeigten vielversprechende Ergebnisse. Roche erwarb außerdem auch eine Option für Lizenzen für weitere Impfmöglichkeiten in Verbindung mit einem gemeinsamen Krebsforschungsprogramm.

Das Gesamtpaket der Zahlungen von Roche an Inovio (Abschlussgebühr von 10 Millionen US-Dollar (USD) sowie weitere Zahlungen beim Erreichen bestimmter Meilensteine) umfasst insgesamt bis zu 412,5 Millionen USD. Dazu können noch weitere Lizenzzahlungen für den Verkauf möglicher zukünftiger Produkte kommen.

Pressemitteilung Roche (Basel)
Alexander Klauser, Leiter Medienstelle Roche-Gruppe, Tel.: +41 61 688 8888
10.09.2013
22.06.2017, 11:21 | tsc
Stichwörter:
Zurück