• Pharma [+]
  • Thomas Schönemann

Norgine / Innovacell

Lizenzvereinbarung für Zelltherapie zur Behandlung von Stuhlinkontinenz

Norgine Logo. © Foto: PR Newswire / Norgine
Norgine Logo. © Foto: PR Newswire / Norgine

Norgine B.V. ("Norgine") und Innovacell gaben heute den Abschluss einer exklusiven Lizenzvereinbarung für ICEF15 ab, die für Europa sowie die SADAC- und MENA-Länder gelten soll. Innovacell und Norgine werden ICEF15 gemeinsam entwickeln, und Norgine wird das Produkt anschliessend kommerziell verwerten.

Der Beginn von Phase IIb der klinischen Erprobung von ICEF15 steht unmittelbar bevor. Man geht davon aus, dass der erste Patient im ersten Quartal 2014 behandelt werden wird.

ICEF15 wurde für Frauen und Männer entwickelt, die unter einer Stuhlinkontinenz aufgrund einer Schwäche oder Verletzung des Schliessmuskels leiden. Bei ICEF15 handelt es sich um ein patientenbezogenes Produktkonzept auf Zellbasis, das auf der Vermehrung von autologen Myoblasten aus dem Muskelgewebe der Patienten beruht, welches ihnen bei einer Biopsie entnommen wird. Nachdem die Muskelzellen der Patienten vermehrt wurden, werden sie ihnen in den äusseren analen Schliessmuskel injiziert, um die Muskelfunktion wiederherzustellen. Dazu wird ein von Innovacell entwickeltes Injektionsgerät verwendet.

Die Daten aus den Phasen I und II der klinischen Erprobung haben eine rasche Abnahme der Symptome der Stuhlinkontinenz sowie eine Verbesserung der Lebensqualität nachgewiesen. Darüber hinaus zeigen Daten aus einer retrospektiven Studie (5 Jahre nach der Behandlung), dass ICEF15 dauerhaft wirksam ist.
Es wird geschätzt, dass in den grossen europäischen Ländern um die 5 Prozent aller erwachsenen Männer und Frauen an Stuhlinkontinenz erkranken.

Ekkehart Steinhuber, der CEO von Innovacell, erklärt: "Durch die Zusammenarbeit mit Norgine erhält Innovacell Zugang zu nachgewiesenem gastroenterologischen und kommerziellen Fachwissen sowie zu Ressourcen, die die Entwicklung und Markteinführung von ICEF15 in Europa und den SADAC- und MENA-Ländern beschleunigen werden. ICEF15 kann vielen Patienten helfen, ihre Stuhlinkontinenz, eine sehr belastende Erkrankung, zu besiegen und ihre Lebensqualität zurückzugewinnen."

Peter Stein, der CEO von Norgine meint: "Unsere Zusammenarbeit mit Innovacell stellt bei der Entwicklung einer wirklich innovativen Therapie auf einem Krankheitsgebiet, mit dem wir uns sehr gut auskennen, einen grossen Schritt nach vorn dar. Stuhlinkontinenz ist ein häufiges und sehr unangenehmes Leiden, das die Patienten in ihrem Handlungsspielraum stark einschränken kann. Wir hoffen, dass die Entwicklung und Vermarktung von ICEF15 dazu führen wird, dass wir ihnen eine neue Behandlungsmöglichkeit mit lang anhaltender Wirkung bieten können."

Er fügte hinzu: "ICEF15 ist eine leistungsfähige Ergänzung unseres Portfolios. Wir verfolgen bei unserer Zusammenarbeit einen flexiblen Ansatz und konzentrieren unsere Bemühungen immer darauf, Partner zu finden, deren Fähigkeiten unsere ergänzen und die unsere Vision für eine Verbesserung der Gesundheitsversorgung teilen. Mit ihnen möchten wir zusammenarbeiten. Der Aufbau von Partnerschaften gehört zu unseren wichtigsten Prioritäten im Zusammenhang mit einem langfristigen Wachstum und unserem Erfolg als unabhängiges und führendes Spezialpharmaunternehmen, dessen Betätigungsfeld sich über ganz Europa erstreckt."

Finanzielle Einzelheiten wurden nicht veröffentlicht.

ICEF15. © Foto: PR Newswire / Norgine
ICEF15. © Foto: PR Newswire / Norgine
Pressemeldung Norgine B.V.
Isabelle Jouin, Norgine, Tel.: +44-(0)1895-453-643, Mobil: +44-(0)771-406-1327
17.12.2013
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück