• Pharma [+]
  • Thomas Schönemann

16. World Congress on Gastrointestinal Cancer

MOLOGEN AG mit zwei Poster-Präsentationen auf dem ESMO WCGI 2014 Kongress

Pharmaforscherin am Mikroskop. © Foto: vfa / Martin Joppen
Pharmaforscherin am Mikroskop. © Foto: vfa / Martin Joppen

Zwei Poster-Präsentationen zu klinischen Studien mit der Krebs-Immuntherapie MGN1703 des Biotechnologie-Unternehmens MOLOGEN AG sind zur Vorstellung auf dem ESMO 16. World Congress on Gastrointestinal Cancer (WCGI) in Barcelona (25. – 28. Juni 2014) angenommen worden. Es werden aktualisierte Daten zu Patienten der Phase II Darmkrebsstudie „IMPACT“ vorgestellt, die ein langanhaltendes progressionsfreies Überleben zeigen.

Dieses Poster wurde zudem vom ESMO-Komitee für eine "Poster Diskussion" ausgewählt. Darüber hinaus wird in der zweiten Poster-Präsentation das Studiendesign der Zulassungsstudie IMPALA vorgestellt.

Die Poster des ESMO 16. World Congress on Gastrointestinal Cancer werden in dem Supplement des Fachjournals Annals of Oncology veröffentlicht.

Details zu den Postern: Poster-Nr.: PD-0009 (Poster-Nr. Exhibition Hall und im Supplement des Fachjournals) Titel: "A subgroup of metastatic colorectal cancer patients with very prolonged disease control under maintenance therapy with the TLR-9 agonist MGN1703" Poster Diskussion: 27. Juni 2014 von 18.30 - 18.40 Uhr im General Session Room Poster Präsentation: 27. Juni 2014 von 10:30 - 11:00 Uhr und von 16:30 bis 17:00 Uhr in der Exhibit Hall

Poster-Nr.: P-0268 (Poster-Nr. Exhibition Hall und im Supplement des Fachjournals) Titel: "The randomized phase 3 IMPALA study: Immunomodulatory maintenance therapy with TLR-9 agonist MGN1703 in patients with metastatic colorectal carcinoma" Poster Präsentation: 27. Juni 2014 von 10:30 - 11:00 Uhr und von 16:30 - 17:00 Uhr in der Exhibit Hall

Weitere Informationen zum ESMO 16th World Congress on Gastrointestinal Cancer finden Sie auf der ESMO-Website www.esmo.org.

IMPACT-Studie IMPACT (Immunomodulatory MGN1703 in Patients with Advanced Colorectal Carcinoma with Disease Control after Initial First-line Therapy) war eine randomisierte, Placebo-kontrollierte, doppelt verblindete, multizentrische klinische Studie der Phase II, deren Ziel die Untersuchung der Wirksamkeit von MGN1703 als "Switch Maintenance"-Therapie nach Erstlinientherapie (Chemotherapie mit oder ohne Bevacizumab) bei Patienten mit metastasiertem Dickdarm- und Enddarmkrebs war.

Patienten, die in die IMPACT-Studie aufgenommen wurden, erhielten zuvor eine 4,5 bis 6 monatige Erstlinientherapie, auf die sie mit einer Stabilisierung ihrer Darmkrebserkrankung oder einer teilweisen oder vollständigen Remission reagiert haben. Im Rahmen der Studie wurden die Patienten zweimal pro Woche mit MGN1703 behandelt. Im Kontrollarm haben die Patienten ein Placebo erhalten. Die Behandlung wurde bis zur erneuten Tumorprogression fortgeführt.

Das primäre Studienziel war die Ermittlung des progressionsfreien Überlebens der Patienten. Sekundäre Studienziele waren das Gesamtüberleben, das progressionsfreie Überleben ab Start der Erstlinientherapie, die Ansprechraten und die Sicherheit, sowie die Erhebung immunologischer und pharmakodynamischer Parameter.

IMPALA-Studie IMPALA (Immunomodulatory MGN1703 in Patients with Advanced Colorectal Carcinoma with tumor reduction during induction treatment) ist eine internationale klinische Studie der Phase III, randomisiert, nicht verblindet, und multizentrisch. Basierend auf den Erkenntnissen der IMPACT-Studie, schließt die IMPALA-Studie Patienten mit metastasierendem Darmkrebs ein, bei denen ein Rückgang der Tumoren nach einer Chemotherapie-Erstlinienbehandlung in Kombination mit oder ohne Biologics zu verzeichnen ist.

Der primäre Endpunkt ist das Gesamtüberleben. Zu den sekundären Endpunkten zählen progressionsfreies Gesamtüberleben vom Beginn der Induktionstherapie, Toxizität und Sicherheit sowie Lebensqualität (QoL).

Über MGN1703 MGN1703ist ein von MOLOGEN entwickelter, innovativer DNA-basierter TLR9-Agonist, der das Immunsystem umfassend gegen die von Krebszellen freigesetzten tumorassoziierten Antigene (TAA) aktiviert. Das durch MGN1703 aktivierte Immunsystem ist in der Lage, die fatale Toleranz gegenüber Krebszellen zu überwinden und zielgerichtet gegen diese vorzugehen. Auf Grund dieses Wirkmechanismus ist MGN1703 in verschiedenen Krebsindikationen einsetzbar.

Über die MOLOGEN AG Die MOLOGEN AG ist ein Biotechnologie-Unternehmen, das Krebs-Immuntherapien und DNA-Vakzine gegen Infektionskrankheiten erforscht und klinisch entwickelt.

Die Krebs-Immuntherapie MGN1703 ist das Hauptprodukt des Unternehmens und der "Best-in-Class" TLR9-Agonist. MGN1703 wird zurzeit für die Erstlinien-Erhaltungstherapie bei Darmkrebs (Zulassungsstudie beantragt) und Lungenkrebs (randomisierte Studie gestartet) entwickelt. Daneben befindet sich MGN1601, eine therapeutische Impfung gegen Nierenkrebs, in der klinischen Entwicklung und hat bereits eine klinische Studie der Phase I/II erfolgreich abgeschlossen.

Mit einzigartigen, patentierten Technologien und innovativen Produkten gehört MOLOGEN zu den Wegbereitern für Immuntherapien.

Die MOLOGEN AG ist börsennotiert und hat ihren Sitz in Berlin. Die Aktie (ISIN DE0006637200) notiert im Prime Standard der Deutschen Börse.

Pressemitteilung Mologen Ag
MOLOGEN AG, Fabeckstraße 30, 14195 Berlin,Tel.: 030 / 841788-0, Fax: 030 / 841788-50, eMail: info@mologen.com
12.06.2014
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück