• Pharma [+]
  • Thomas Schönemann

Nuclea Biotechnologies

Neue Ergebnisse zeigen Prognose- und Vorhersagewert der Serum-HER-2/neu-Bestimmung von Nuclea auf

New Data Points to Prognostic & Predictive Value of Nuclea’s Serum HER-2/neu. © Foto: Business Wire
New Data Points to Prognostic & Predictive Value of Nuclea’s Serum HER-2/neu. © Foto: Business Wire

Auf dem 50. Kongress der American Society for Clinical Oncology (ASCO) stellte Nuclea Biotechnologies die Schlussfolgerungen einer in jüngster Zeit durchgeführten Studie vor, deren Ergebnisse die Daten früherer klinischer Studien bestätigten. Diese hatten Hinweise auf einen prognostischen und prädiktiven Wert des Serum HER-2/neu-Tests bei metastasierendem Brustkrebs (MBC) erbracht.

In mehreren klinischen Studien zeigte sich, dass ein Anstieg des HER-2-Spiegels im Blut ein früher Indikator des Vorschreitens der Erkrankung, insbesondere bei HER-2-positiven Patientinnen, ist und dass der HER-2-Spiegel parallel zum klinischen Verlauf ansteigt oder abfällt. Neben seiner klinischen Bedeutung ist der Serum-HER-2-Spiegel einer Patientin auch für die frühzeitige Erkennung eines Rezidivs nutzbar. So wurde berichtet, dass bis zu zwei Jahre vor dem Auftreten klinischer Symptome eines Rezidivs erhöhte Serum-HER-2-Spiegel nachgewiesen werden konnten.

„Die meisten Onkologen sind der Meinung, dass je früher ein Tumor angegangen wird desto besser die Überlebenschancen für den Patienten“, erläuterte Dr. Walt Carney, Chief Scientific Officer bei Nuclea. „HER-2/neu kann zur Früherkennung verwendet werden und Ärzten dabei helfen, zusätzliche oder alternative Behandlungsstrategien einzubeziehen, je nachdem, wie die Patientin auf die Behandlung anspricht.”

Nuclea präsentierte zusammen mit mehreren anderen Gruppen das Poster Nr. 617 auf dem ASCO-Kongress. Die Autoren kamen zu dem Schluss, dass einzeln erhöhte Spiegel der Biomarker HER-2, TIMP-1 und CA IX auf ein kürzeres progressionsfreies Überleben (PFS) der Patientinnen hinweisen. Ein Ziel der Studie bestand darin, den prognostischen und prädiktiven Effekt der vor Behandlungsbeginn bestimmten Serum-HER-2-Spiegel bei 472 Patientinnen mit metastasierendem Brustkrebs zu untersuchen. Patientinnen mit Serum-HER-2-Spiegeln oberhalb des oberen Normwerts (15ng/ml) wiesen eine kürzere progressionsfreie Überlebenszeit auf als Patientinnen mit Serum-HER-2-Spiegeln unterhalb dieses Wertes.

Ein Anstieg oder Abfall von mindestens 20 Prozent von einer Blutentnahme zur anderen bei einer Patientin wurde als bedeutsame Veränderung des HER-2-Spiegels betrachtet. Ein Anstieg über 20 Prozent zeigt ein Fortschreiten der Erkrankung an, wohingegen ein Abfall um mehr als 20 Prozent auf ein Ansprechen auf die Therapie oder eine stabile Erkrankung hinweist.

„Wir finden es sehr spannend, dass eine einfache Blutuntersuchung dem Arzt Informationen über die Krankheitsprogression bei einer Patientin geben kann“, so Patrick Muraca, President und CEO von Nuclea. „Zuvor wurde diese Untersuchung in erster Linie zur Verlaufsüberwachung verwendet, aber die vorgelegten Ergebnisse zeigen, dass bei metastasierendem Brustkrebs ein klinischer Vorhersagewert für den Verlauf besteht. Je mehr Informationen Ärzte zur Hand haben, umso bessere Entscheidungen können sie für ihre Patientinnen treffen.”

Weitere Informationen über den Serum-HER-2/neu-Bluttest finden Sie im Internet unter www.her2bloodtest.com.

Nuclea Biotechnologies, Inc. -- hat seinen Hauptsitz in Pittsfield im US-Bundesstaat Massachusetts und unterhält weitere Betriebstätten in Worcester und Cambridge, Massachusetts. Nuclea hat einzigartige diagnostische Tests für Dickdarm-, Brust-, Lungen und Prostatakrebs sowie Leukämie und auch Diabetes mellitus und andere Stoffwechselerkrankungen entwickelt, die es jetzt vermarktet. Nuclea führt auch Forschungsarbeiten durch, die zu neuartigen molekularen Onkologie-Begleitdiagnostika für die Pharma- und Biotech-Branche führen. http://www.nucleabio.com

Logo Nuclea Biotechnologies.
Logo Nuclea Biotechnologies. © Foto: Business Wire
Pressemitteilung Nuclea Biotechnologies, Inc.
Nuclea Biotechnologies, Inc., Greg D’Agostino, Tel.: 617-695-0369, Mobile: 617-388-6477
17.06.2014
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück