• Pharma [+]
  • Thomas Schönemann

SAP Deutschland

Neue Wege im Kampf gegen Krebs

SAP Headquarters in Walldorf, Germany: Guesthouse "Kalipeh" (WDF44). © Foto: SAP
SAP Headquarters in Walldorf, Germany: Guesthouse "Kalipeh" (WDF44). © Foto: SAP

Gemeinsam mit Kliniken, Start-up-Unternehmen und Forschungseinrichtungen arbeiten verschiedene SAP-Teams daran, mit SAP HANA neue Diagnoseverfahren und Therapien im Kampf gegen Krebs zu unterstützen.

„Die IT spielt eine entscheidende Rolle bei der Weiterentwicklung der Medizin hin zu personalisierten und individuellen Diagnosen und Therapien“, erläutern Valentin Flunkert und Morten Ernebjerg vom SAP Innovation Center in Potsdam. „Die medizinische Forschung hat sich in den letzten Jahren enorm weiterentwickelt. Dabei fließen Methoden und Erkenntnisse aus der Molekularbiologie und Genetik mit Bio-Informatik, Mathematik und Systemwissenschaften zusammen. Insbesondere durch rasante Fortschritte in der Sequenzierung des menschlichen Genoms entstehen ungeheure Mengen von Daten, die mit Hilfe mathematischer Modelle und leistungsstarker Computer analysiert werden müssen.“ Beide arbeiten an den informationstechnischen Voraussetzungen für Modelle von virtuellen Patienten.

Alle paar Wochen treffen sich die IT-Entwickler am SAP Innovation Center, um die Softwareanwendung, die sogenannte Virtual Patient Platform weiter zu verbessern. Die gemeinsame Vision ist es, dass eines Tages jeder Arzt die individuellen Patientendaten ins System eingibt und in Echtzeit das bestmögliche Medikament zur Behandlung des Krebses genannt bekommt. Und für solche überaus rechenintensive Prozesse benötigt man eine Plattform wie SAP HANA.

Pressemitteilung SAP Deutschland AG & Co. KG
Jason Grosse, Tel.: +1 (415) 694-8554 (PDT), eMail: jason.grosse@sap.com
30.12.2013
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück