• Pharma [+]
  • Thomas Schönemann

Merck Serono / Sutro Biopharma

Partnerschaft zur Entwicklung von Antikörper-Wirkstoff-Konjugaten

Pyramide mit Logo, Darmstadt. © Merck KGaA, Darmstadt Deutschland
Pyramide mit Logo, Darmstadt. © Merck KGaA, Darmstadt Deutschland

Merck Serono, die biopharmazeutische Sparte von Merck, und Sutro Biopharma, ein auf die Entwicklung von Antikörper-Wirkstoff-Konjugaten und bispezifischen Antikörpern spezialisiertes Biotechunternehmen mit Sitz in San Francisco (USA), haben heute den Abschluss einer Kooperations- und Lizenzvereinbarung zur Entwicklung von Antikörper-Wirkstoff-Konjugaten (ADCs) bekannt gegeben. Derartige Antikörperkonjugate bestehen aus einem tumorspezifischen Antikörper, der an einen zytotoxischen Wirkstoff gekoppelt ist. Der Antikörper soll gezielt spezifische Krebszellen ansteuern und das hochwirksame Therapeutikum in die Tumorzellen einschleusen.

Im Rahmen dieser Kooperation erhält Merck Serono Zugang zu den Technologieplattformen von Sutro und kann diese in seinen eigenen onkologischen Programmen zur Entwicklung von Antikörper-Wirkstoff-Konjugaten für verschiedene, nicht näher spezifizierte Zielmoleküle einsetzen. Beide Unternehmen sehen das Potenzial, mit ADCs Krebszellen direkt anzugreifen und dadurch gesundes Gewebe zu schonen. Die Partner werden das biologische und onkologische Knowhow von Merck Serono mit den Kompetenzen von Sutro im Bereich Technologie und Wirkstoffoptimierung zur gemeinsamen Entwicklung von ADCs kombinieren. Mit ihrem strategischen Ansatz, Partnerschaften einzugehen, wollen Merck Serono und Sutro Arzneimittelkandidaten entwickeln, die letztendlich für Krebspatienten neue und effektive Behandlungsoptionen darstellen könnten. „Wir suchen auch weiterhin nach Möglichkeiten, das Potenzial von Antikörperkonjugaten für eine zielgerichtete Bekämpfung von Krebszellen durch innovative Technologien zu optimieren“, sagte Dr. Andree Blaukat, Senior Vice President und Leiter der translationalen Innovationsplattform Onkologie bei Merck Serono. „Diese Zusammenarbeit mit Sutro spiegelt unser fortwährendes Engagement wider, Innovationen voranzutreiben, die sich in neuen Therapien für Patienten niederschlagen könnten.”

„Mit Hilfe dieser Kooperation werden wir unsere Stellung als einer der führenden Partner im Bereich der Wirkstoffforschung für renommierte Pharmaunternehmen wie Merck stärken“, kommentierte William J. Newell, Chief Executive Officer von Sutro. „Zusammen mit Merck Serono werden wir unsere Bemühungen vorantreiben, Antikörpertherapien zu entwickeln, mittels derer zytotoxische Wirkstoffe zu Krebszellen gebracht werden können. Mit der von uns entwickelten Technologie kann ein Antikörper mit verschiedenen Wirkstoffen beladen und dank der verbesserten Stabilität der Antikörperkonjugate potentiell eine höhere Wirkstoffaufnahme in der Tumorzelle erzielt werden.”

Gegenstand der Vereinbarung ist die Zusammenarbeit von Sutro und Merck Serono bei der Entdeckung und Entwicklung von einer nicht genannten Anzahl von ADCs unter Einsatz der zellfreien Proteinsyntheseplattformen Xpress CF™ und Xpress CF+™ von Sutro. Der amerikanische Partner wird ADCs für klinische Prüfungen der Phase I bereitstellen und Merck Serono für die klinische Entwicklung und Vermarktung aller aus dieser Kooperation resultierenden Produkte verantwortlich sein.

Im Gegenzug wird Merck Serono eine Vorauszahlung an Sutro leisten und bestimmte F&E-Aktivitäten finanzieren. Desweiteren kann Sutro weitere erfolgsabhängige Zahlungen für bestimmte Forschungs-, Entwicklungs- und Zulassungsmeilensteine in Gesamthöhe von bis zu rund 230 Mio. € sowie Lizenzzahlungen auf die Produktumsätze erhalten. Weitere finanzielle Einzelheiten werden nicht bekannt gegeben.

Sutro Biopharma

Sutro Biopharma mit Sitz in South San Francisco (USA) entwickelt eine neue Generation von Therapeutika auf Basis von Antikörper-Wirkstoff-Konjugaten sowie bifunktionalen Antikörpern für zielgerichtete Krebstherapien. Diese Therapeutika könnten die klinischen Auswirkungen derzeitiger onkologischer Therapieansätze maßgeblich erweitern und weitreichendere Ergebnisse erzielen als mit den aktuellen zellbasierten Expressionssystemen denkbar wäre. Die biochemische Synthesetechnologie von Sutro, die diesen Therapeutika zugrundeliegt, ermöglicht die schnelle und systematische Erforschung von vielen proteinbasierten Wirkstoffvarianten zur Identifizierung von Arzneimittelkandidaten. Sind die Produktkandidaten gefunden, kann die Herstellung schnell und verlässlich auf kommerziellen Maßstab aufskaliert werden. Sutro betreibt eine Herstellanlage gemäß der Anforderungen der Guten Herstellpraxis (cGMP) für die Produktion von Materialien für die klinische Prüfung unter Einsatz seiner biochemischen Proteinsyntheseplattform. Sutro kooperiert mit verschiedenen biopharmazeutischen Unternehmen unter Bereitstellung seiner Technologie. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.sutrobio.com

Merck Serono

Merck Serono ist die biopharmazeutische Sparte von Merck. Mit Hauptsitz in Darmstadt bietet die Sparte führende Marken in 150 Ländern an, um Patienten mit Krebserkrankungen, Multipler Sklerose, Kinderwunsch, endokrinologischen Störungen, Stoffwechselerkrankungen sowie Herz-Kreislauf- Erkrankungen zu helfen. In den Vereinigten Staaten und in Kanada handelt EMD Serono als rechtlich selbständige Tochtergesellschaft von Merck Serono. Merck Serono erforscht, entwickelt, produziert und vermarktet verschreibungspflichtige Arzneimittel für Facharzt-Therapiegebiete sowohl synthetischen als auch biologischen Ursprungs. Wir engagieren uns unermüdlich für die Bereitstellung neuartiger Therapien in unseren Schwerpunktgebieten Neurologie, Onkologie, Immunonkologie und Immunologie. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.merckserono.com

Merck ist ein führendes Unternehmen für innovative und hochwertige Hightech-Produkte in den Bereichen Pharma und Chemie. Mit seinen vier Sparten Merck Serono, Consumer Health, Performance Materials und Merck Millipore erwirtschaftete Merck im Jahr 2013 Gesamterlöse von rund 11,1 Mrd €. Rund 39.000 Mitarbeiter arbeiten für Merck in 66 Ländern daran, die Lebensqualität von Patienten zu verbessern, den Erfolg seiner Kunden zu steigern und einen Beitrag zur Lösung globaler Herausforderungen zu leisten. Merck ist das älteste pharmazeutisch-chemische Unternehmen der Welt – seit 1668 steht das Unternehmen für Innovation, wirtschaftlichen Erfolg und unternehmerische Verantwortung. Die Gründerfamilie ist bis heute zu rund 70 Prozent Mehrheitseigentümerin des Unternehmens. Merck mit Sitz in Darmstadt besitzt die globalen Rechte am Namen und der Marke Merck. Ausnahmen sind Kanada und die USA, wo das Unternehmen unter der Marke EMD bekannt ist.

Pressemitteilung Merck Serono
Andrea Marquart, Tel. 06151 / 72-6517
17.09.2014
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück