• Pharma [+]
  • Thomas Schönemann

PENTAX Medical

Patienten-Studie: Darmkrebs ist oft Tabuthema

Patienten-Studie: Darmkrebs ist oft Tabuthema. © Foto: PENTAX Medical
Patienten-Studie: Darmkrebs ist oft Tabuthema. © Foto: PENTAX Medical

41 % der Deutschen sprechen nicht über das Thema Darmkrebs. Fast die Hälfte der Bundesbürger schätzt ihr Wissen um die zweithäufigste Krebserkrankung in Deutschland als schlecht ein. Diejenigen, die das Thema von sich aus ansprechen, wenden sich dazu am ehesten an ihren Arzt.

Das zeigt die Umfrage „Darmkrebsvorsorge 2015“ von PENTAX Medical anlässlich des diesjährigen Darmkrebsmonats im März, für die 1.000 Bundesbürger online befragt wurden.

Jährlich sterben etwa 26.000 Menschen in Deutschland an Darmkrebs. Dabei könnten viele Darmkrebserkrankungen durch Früherkennung, beispielsweise durch eine Darmspiegelung, verhindert oder geheilt werden. Doch fehlendes Wissen und die Angst vor der Untersuchung hält viele Deutsche von der Vorsorge ab. Außerdem genieren sich vier von zehn Bundesbürgern, über das Thema auch nur zu reden. Gerade einmal jeder Vierte spricht mit eng vertrauten Menschen über die Krankheit bzw. deren Vorsorge. 43 % reden immerhin mit ihrem Arzt darüber, weitere 28 % tun dies allerdings nur, wenn es sein muss, sie also der Mediziner direkt darauf anspricht. Der Arzt ist somit der wichtigste Ansprechpartner und Ratgeber in dieser Angelegenheit.

48 % der Befragten geben an, sich schlecht mit dem Thema auszukennen. Die meisten von ihnen, weil sie nach eigenen Angaben keine Zeit oder Lust haben, sich darum zu kümmern.

9 % fühlen sich zu jung dafür und 5 % wollen über Darmkrebs oder Darmkrebsvorsorge gar nichts wissen. „Indifferenz und Angst lassen sich nur durch gezielte Information abbauen. In den vergangenen Jahren wurde bereits vieles in dieser Richtung getan, doch scheinbar ist es noch nicht genug“, kommentiert Johannes Stäbler, Marketing Manager von PENTAX Medical, die Studienergebnisse. „Vielleicht sollte noch aktiver und zielgruppenspezifischer auf die Bevölkerung zugegangen werden. Immerhin geht es doch um Leben, das gerettet werden kann“, fügt er hinzu.

Zur Umfrage

Für die Studie „Darmkrebsvorsorge 2015“ wurden vom Marktforschungsunternehmen Toluna im Auftrag von PENTAX Medical 1.000 Erwachsene ab 18 Jahren online befragt.

Über PENTAX Medical

PENTAX Medical setzt seit über 30 Jahren immer wieder neue Maßstäbe in der endoskopischen Diagnose und Therapie. Mit innovativen Produkten, leistungsstarkem Service, maßgeschneiderten Trainings sowie individuellen Finanzierungs- und Instandhaltungskonzepten bietet PENTAX Medical Endoskopikern, medizinischem Personal und Krankenhäusern wertvolle Unterstützung in der Arbeit und größtmögliche Investitionssicherheit. Ziel des Unternehmens ist es, durch sinnvolle Innovation auf höchstem Niveau die Qualität der Patientenversorgung kontinuierlich zu verbessern.

Presseinformationen von PENTAX Medical
Johannes Stäbler, Marketing Manager, Business Unit Germany, PENTAX Europe GmbH, Julius-Vosseler-Straße 104, 22527 Hamburg, Tel.: 040 / 56192-261, Mobil: 0174 / 9097452, Fax: 040 / 56192-234, eMail: johannes.staebler@pentaxmedical.com
01.03.2015
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück