• Pharma [+]
  • Thomas Schönemann

Krebsstoffwechsel

Start erster klinischer Stratified-Medicine-Studie zur Untersuchung des Krebsstoffwechsels solider Tumoren

Sternenbanner der USA. © Foto: Carl-Ernst Stahnke / pixelio.de
Sternenbanner der USA. © Foto: Carl-Ernst Stahnke / pixelio.de

Berg, ein biopharmazeutisches Unternehmen, das sich der Erforschung von Gesundheitslösungen durch einen datengesteuerten, biologischen Forschungsansatz verschrieben hat, verkündete heute die erste klinische Phase-Ib-Studie ihrer Art, die in Zusammenarbeit mit dem Weill Cornell Medical College, der Palo Alto Medical Foundation und dem MD Anderson Cancer Center durchgeführt wird.

Gegenstand der Studie ist die Untersuchung seines Prüfpräparats BPM 31510 (IV Continuous Infusion), das als neue Krebstherapie bei soliden Tumoren dienen soll.

"Anders als andere klinische Studien ist dies das erste Programm, das sich auf den Stoffwechsel oder Prozesse von Krebs konzentriert, statt auf eine bestimmte Mutation oder ein bestimmtes Ziel", erklärte Niven R. Narain, Mitgründer, President und CTO von Berg. "Durch den Einsatz von Analyseverfahren großer Datenmengen können wir auch den Patiententyp identifizieren, der auf die Behandlung mit BPM 31510 anspricht. Die Einteilung von Patienten nach Phänotyp ist die Zukunft der Medizin und wir wollen eine Krebsbehandlung mithilfe dieses Ansatzes entwickeln."

Peter Yu, MD, Director of Cancer Research bei der Palo Alto Medical Foundation und künftiger Präsident von The American Society of Clinical Oncology (ASCO) ist der leitende Forscher dieser Studie. Die Verantwortung teilt er sich mit Ralph Zinner, MD bei MD Anderson und LKP und Manish Shah, MD beim Weill Cornell Medical College. Dort werden voraussichtlich 300-400 Onkologiepatienten, die an soliden Tumoren leiden, für die Studie rekrutiert. Unter diesen befinden sich auch die Patienten, die an hochaggressiven Krebsformen leiden, beispielsweise Bauchspeicheldrüsenkrebs, dreifach rezeptornegativer Brustkrebs, Leber- oder Hirnkrebs.

BPM 31510 wirkt auf den zellulären Mechanismus, der den Stoffwechsel der Krebszellen steuert. Die Zellen sollen so verändern werden, dass sie sich wie normale, gesunde Zellen verhalten. Diese Behandlung ist die erste, die aus der Pipeline von Bergs endogen vorkommenden Kandidaten durch die Berg-Interrogative-Biology(TM)-Plattform entdeckt und entwickelt wurde. Die Plattform ist ein auf künstlicher Intelligenz basierendes System, das Network-Biology-Methoden zur Untersuchung biologischer Systeme verwendet.

Durch die proprietäre Plattform Interrogative Biology(TM) Drug Discovery Platform von Berg wird dieses klinische Programm den molekularen und metabolischen Fingerabdruck jedes Patienten bestimmen, indem Multi-omic-Gewebeproben (Blut, Urin, Knochenmark etc.) in Echtzeit untersucht werden. Dieser Schritt wird es den Forschern der Studie ermöglichen, zu verstehen, wie Patientenzellen auf die Behandlung reagieren, um die einzigartigen Eigenschaften bei Patienten, die auf die Therapie oder kombinierten Therapien mit BPM 31510 ansprechen, zu bewerten. Ein sehr interessanter Zweig der Studie wird zudem die Wirkung von "mitochondrialem Priming" untersuchen. Dabei wird BPM 31510 über einen Zyklus verabreicht und anschließend eine Chemotherapie durchgeführt, um auf eine verbesserte Wirkung und mögliche Reduktion von Nebenwirkungen durch die Chemo zu testen.

Weiterführende Informationen zu den klinischen Studien für BPM 31510 erhalten Sie zudem hier: www.ClinicalTrials.gov

Informationen zu BPM 31510
Der führende molekulare Kandidat von Berg BPM 31510 ist eine proprietäre Ubichinon-Formulierung, ein endogenes kleines Molekül, das für die Generierung von Zellenergie verantwortlich ist. Vorklinische Studien deuten darauf hin, dass BPM 31510 das Protein BCL2 normalisiert, was ein zentraler Aspekt der Regulierung des Zellsterbens ist und in 60-70 % der Tumoren übermäßig vorkommt.

BPM 31510 wird in klinischen Studien sowohl als Monotherapie als auch in Kombination mit Chemotherapien wie Gemcitabin, 5FU und Docetaxel untersucht, da es möglicherweise zur Behandlung von zahlreichen Krebsarten, darunter das Plattenepithelkarzinom und solide Tumoren, infrage kommt.

Informationen zur Berg-Interrogative-Biology(TM)-Plattform
Der Einsatz des maschinellen Lernens (künstliche Intelligenz) durch Berg in der Biologie und Medizin ermöglicht die Kombination von Systembiologie und Systems Engineering, um sorgfältig definierte Antworten auf Gesundheitsprobleme beim Menschen zu finden. Die Plattform Berg Interrogative Biology(TM) integriert molekulare Daten, die unmittelbar vom Patienten stammen, mit klinischen und demographischen Informationen, um vorhersagbare Muster zu identifizieren. Die Plattform hat das Potential, Ärzte zur Empfehlung effizienter und sicherer Behandlungen mit sicheren Informationen, Versicherungsunternehmen zur Entwicklung relevanter Arzneimittellisten mit gesundheitsökonomischen Analysen und Regierungen mit einem Daten-Ökosystem zur finanziellen Modellierung von Anforderungen der Bevölkerung an die Gesundheitsversorgung zu versorgen.

Mithilfe der Interrogative-Biology-Plattform konnte das Unternehmen erfolgreich die Wirkung seines führenden Onkologie-Kandidaten BPM 31510, das mit Gemcitabin entwickelt wird, nutzbar machen, um eine krebsbekämpfende Wirkung zu erreichen. Die klinischen Studien der Phase 1 und 2 für eine topische Formulierung von BPM 31510 zur Behandlung von Hautkrebs wurden abgeschlossen. Das Gleiche gilt für eine klinische Studie der Phase 1 zur Dosissteigerung einer intravenösen Formulierung von BPM 31510 zur Behandlung solider Tumoren.

Informationen zu Berg
Berg, benannt nach Carl Berg, ist ein biopharmazeutisches Unternehmen mit den Tochterunternehmen Berg Pharma, Berg Biosystems und Berg Diagnostics. Unsere Forschung konzentriert sich darauf, wie Veränderungen im Stoffwechsel mit dem Ausbruch von Krankheiten in Zusammenhang stehen. Wir konnten zentrale Einblicke in stoffwechselsteuernde Faktoren und in zugrundeliegende Elemente der Warburg-Hypothese gewinnen. Das Unternehmen verfügt über eine große Pipeline an Frühstadiums-Technologien in den Bereichen Krankheiten des zentralen Nervensystems und Stoffwechselerkrankungen, die seine klinischen Spätphasen-Studienaktivitäten in den Bereichen Krebs und Vermeidung von Chemotherapie-Toxizität ergänzen. Mithilfe des Einsatzes der Entwicklungsplattform, welche biologische Ergebnisse in Therapien verwandelt, und einer soliden Biomarker-Sammlung ist Berg bereit, sein Streben nach einer gesünderen Zukunft verwirklichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie hier: http://www.bergpharma.com/

Pressemitteilung Berg
Alisha Tischler, Ogilvy Public Relations, Tel.: 1-212-880-5218
09.12.2013
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück