• Pharma [+]
  • Thomas Schönemann

Biotechnologie

Theravectys sichert sich 1,9 Millionen Euro von Bpifrance

Theravectys erhält Unterstützung im Rahmen des Programms zur Entwicklung von Innovationshilfen. © Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de
Theravectys erhält Unterstützung im Rahmen des Programms zur Entwicklung von Innovationshilfen. © Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Theravectys, ein französisches Biotechnologieunternehmen, das auf die Entwicklung einer neuen Generation therapeutischer Impfstoffe und Immuntherapien zur Behandlung von Krebs und weltweit wichtigen Infektionskrankheiten spezialisiert ist, erhält Mittel in Höhe von 1,9 Millionen Euro von Bpifrance in Form eines rückzahlbaren Vorschusses im Rahmen des Programms zur Entwicklung von Innovationshilfen (ADI).

Mit dieser Unterstützung trägt Bpifrance zur Finanzierung der Optimierung und Ausweitung des Herstellungsprozesses lentiviraler Vektoren sowie der Durchführung präklinischer Zulassungsstudien für einen therapeutischen Impfstoff gegen adulte T-Zell-Leukämie/Lymphom bei, welche durch den Virus HTLV-1 induziert wird.

„Wir freuen uns, erneut das Vertrauen von Bpifrance erhalten zu haben. Theravectys ist mit dieser Unterstützung in der Lage, die Optimierung des Herstellungsprozesses sowie die Produktion lentiviraler Vektoren und T-Zell-Therapien, die in klinischen Tests verwendet werden, zu beschleunigen. Die wertvolle Verbindung aus Know-how und Herstellungsmöglichkeiten wird die Position von Theravectys als anerkannten Akteur auf dem Gebiet der lentiviralen Vektoren weiter stärken“, so Renaud Vaillant, Chief Executive Officer.

Pascale Piel, Chief Financial Officer des Unternehmens, kommentierte die Qualität des Austauschs zwischen Bpifrance und Theravectys mit den Worten: „Durch die Unterstützung unserer Herstellung ist die Förderung von 1,9 Millionen Euro eine gute Voraussetzung zur erfolgreichen Durchführung der präklinischen und Phase-I/II-Studien für unseren ersten Impfstoffkandidaten in der Onkologie und eine Indikation, die für Japan von besonderem Interesse ist.“

Sophie Magné, Regional Deputy Director von Bpifrance für den Großraum Paris, betonte: „Bpifrance ist eine öffentliche Institution, für die es in Europa kein Äquivalent gibt. Unsere Aufgabe ist es, die Erfüllung einer nationalen Priorität zu unterstützen: Dazu beizutragen, Frankreich zu einem guten Standort für Innovation und Unternehmer zu machen. Biotechnologie ist neben Digital und CleanTech eine unserer drei Hauptprioritäten. Wir sind stolz über die Beteiligung an der Entwicklung von Theravectys, eins der vielversprechendsten innovativen Biotechnologieunternehmen, das einen einmaligen und neuartigen Ansatz im Hinblick auf Impfstoffe verfolgt.“

Zusammenarbeit zwischen Bpifrance und Theravectys

Die langjährige und vertrauensvolle Beziehung zwischen Bpifrance und Theravectys hat die Bank kürzlich veranlasst, das Unternehmen für sein Wachstum und Innovationspotenzial zu belohnen und Renaud Vaillant, seinen CEO, eingeladen, dem Exzellenznetzwerk von Bpifrance beizutreten.

Über Theravectys

Theravectys ist ein vollintegriertes Biotechnologieunternehmen in privater Hand, das sich der Forschung und klinischen Entwicklung widmet und dessen Ursprung im Pasteur Institute liegt.

Das Unternehmen nutzt die Erkenntnisse aus über 15 Jahren Grundlagenforschung auf dem Gebiet der lentiviralen Vektoren und hat sich weltweite Exklusivrechte an geistigem Eigentum des Pasteur-Instituts gesichert.
Auf der Basis seiner Lentivirus-Vektoren-Technologie-Plattform entwickelt Theravectys therapeutische Impfstoffe und Immuntherapien zur Behandlung von Krebs und Infektionskrankheiten, darunter eine proprietäre und differenzierte CAR T-Zell-Technologieplattform.

Das Unternehmen wird stark von renommierten Investoren und ehemaligen Führungskräften globaler Biopharma-Unternehmen gefördert und macht rasante Fortschritte bei seinen Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten sowie beim Aufbau seiner internen GMP-Produktionseinrichtungen.

Allein und in Zusammenarbeit mit seinen Partnern treibt Theravectys seine klinischen Entwicklungsprogramme voran und plant für 2015 die Einleitung von zwei weiteren klinischen Studien der Phase I/II im Bereich der Onkologie.

Über BpiFrance

Bpifrance (eine öffentliche Investitionsbank) geht aus der Zusammenlegung von OSEO, FSI, CDC Entreprises und FSI Régions hervor. Die beiden Kapitaleigner sind der französische Staat und die Bank Caisse des Dépôts. Die Aufgabe der Einrichtung besteht darin, Unternehmen (KMU, mittelständische und größere Unternehmen von strategischer Bedeutung für die französische Wirtschaft) vom Start bis hin zur Börsennotierung mit Krediten, Garantien und eigenen Mitteln zu unterstützen. Bpifrance gewährt darüber hinaus verstärkte Unterstützung und Hilfe bei Innovation, Export und externem Wachstum. Mit 42 regionalen Niederlassungen stellt die Einrichtung eine zentrale Anlaufstelle für Unternehmen in allen Regionen bei sämtlichen Finanzierungs- und Investitionsanforderungen dar.

Pressemitteilung Theravectys
Theravectys SA, Audrey Bonafos, Tel.: +33-1-43-90-19-20, eMail: press@theravectys.com
26.01.2015
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück