• Pharma [+]
  • Thomas Schönemann

Caris Life Sciences

Zielgerichtete Immuntherapien könnten bei Untergruppen von Patienten mit tripelnegativen Brustkrebs von Nutzen sein

Im Labor. © Foto: Michael Bührke / pixelio.de
Im Labor. © Foto: Michael Bührke / pixelio.de

Caris Life Sciences (R), verkündete gestern die Präsentation von Daten einer Studie, die mehrere neuartige Biomarker als Targets für immunotherapeutische Substanzen bei tripelnegativem Mammakarzinom (triple-negative breast cancer, TNBC) identifiziert. Bei dieser aggressiven Brustkrebsform zeichnen sich die Krebszellen durch das Fehlen von Östrogenrezeptoren (estrogen receptors, ER), Progesteronrezeptoren (progesterone receptors, PR) und großer Mengen des Proteins HER2/neu aus.

Dieser Vortrag im Rahmen der 50. ASCO-Jahrestagung erfolgte im Rahmen der Sponsorenforschung an der Mayo Clinic im US-amerikanischen Phoenix, Arizona mithilfe des umfassenden Tumoranalysedienstes Caris Molecular Intelligence(TM) von Caris.

Im Rahmen der Studie analysierten Forscher 511 TNBC-Proben, um die Biomarker, die bei der Immunevasion eine Rolle spielen zu untersuchen, und festzustellen, ob sie potentiell als Targets für die Therapie infrage kommen. Dabei konzentrierte man sich insbesondere auf das den programmierten Zelltod auslösende Protein PD-L1 und seine Beziehung zu anderen Abfolgen von Aktionen zwischen Molekülen in Zellen. Ihr Multiplattform-Ansatz berücksichtigte verschiedene Analysen und Daten: die genomübergreifende Messenger- RNA-Expression (mRNA), die Proteinexpression mittels Immunohistochemie (IHC), die Kopienzahlvariation mittels In-situ-Hybridisierung (ISH) und die DNA-Sequenzierung. 36 der Proben wurden mittels IHC-Plattform validiert. Diese Forschung zeigte, wie die Expression von die Immunregulation beeinflussenden Targets bei TNBC-Fällen darauf hindeutet, dass zielgerichtete Immuntherapien bei bestimmten Patienten wirkungsvoll sein können. Ihre Ergebnisse kommen zu einem guten Zeitpunkt, vor allem in Anbetracht des wachsenden Interesses an der Immuntherapie als potentielle Behandlungsoption bei TNBC und anderen Tumortypen.

"Die Möglichkeiten für eine zielgerichtete Behandlungen beim tripelnegativen Mammakarzinom waren bisher eher eingeschränkt", erklärt Barbara Pockaj (M.D.), Forschungsleiterin an der Mayo Clinic in Phoenix, Arizona. "Während die Ergebnisse weiterer Untersuchung bedürfen, zeigen sie, wie der Einsatz von Multiplattform-basierten Molekülanalysetechnologien neuartige Biomarker als potentielle Targets für die Immuntherapie bei TNBC und anderen schwer zu behandelnden Krebsformen identifizieren kann."

Die wichtigsten Ergebnisse dieser klinischen Studie umfassen bisher in der TNBC-Forschung unveröffentlichte Ergebnisse:

  1. Patienten mit vierfach negativem Mammakarzinom (Fehlen des Proteins AR sowie der Rezeptoren ER, PR und des Proteins HER-2) könnten von Immuntherapie-Substanzen profitieren;
  2. eine negative Korrelation zwischen PD-L1 und BRCA1 deutet darauf hin, dass bestimmte TNBC-Patienten von einer Kombination aus Immuntherapie und platinhaltigen Substanzen oder PARP-Inhibitoren profitieren können;
  3. besonders TNBC-Patienten mit Androgenrezeptor-Negativität können von Therapien profitieren, die zur Hemmung der Aktivität von Molekülen wie PD-L1, dem zytotoxischen T-Lymphozyten-assoziierten Antigen 4 (cytotoxic T lymphocyte-associated antigen 4, CTLA-4) und Indolamin-2,3-Dioxygenase (IDO-1) entwickelt wurden.

"Diese Ergebnisse unterstreichen die Bedeutung unserer Partnerschaft mit der renommierten Mayo Clinic, da sie zeigen, wie ein umfassender Ansatz im Hinblick auf die Molekülanalyse die Genauigkeit und Spezifizität der Tumorkategorisierung bei individuellen Patienten mit tripelnegativem Mammakarzinom verbessert und therapeutische Entscheidungen erleichtern kann", kommentiert Sandeep K. Reddy (M.D.), Chief Medical Officer bei Caris Life Sciences. "Caris untersucht nun PD-1 und PD-L1 bei einer breiten Palette von Tumortypen, um die Subgruppen unter Patienten, die wahrscheinlich auf diese neue, bei der diesjährigen ASCO äußerst präsenten Therapieform ansprechen, besser identifizieren zu können. Fortlaufende Forschung zu den Biomarkern, die im Rahmen dieser Studie identifiziert wurden, werden ihre Beziehungen zu Reaktionen auf bestimmte Substanzen umfassender beleuchten und möglicherweise zu verbesserten Behandlungsergebnissen bei Patienten, die an TNBC und anderen Krebstypen leiden, führen."

Informationen zu Caris Molecular Intelligence(TM)

Caris Molecular Intelligence(TM), der branchenweit führende Molekularanalysedienst für Krebserkrankungen, unterstützt Onkologen bei einer intelligenteren Behandlung von Krebs durch die Bereitstellung der potentiell umsetzbarsten Behandlungsmöglichkeiten für Patienten. Dieser Dienst wurde bereits von mehr als 6.000 Onkologen eingesetzt, um personalisierte und durchführbare Behandlungspläne für mehr als 60.000 Krebspatienten in 59 Ländern auf der Welt zu entwickeln. Caris Molecular Intelligence integriert die neuesten relevanten Panomics-Daten - die Kombination aus Gen-, Protein- und Molekül-Prozessanalyseergebnissen und einzigartigen Patienteninformationen - aus klinischen Studien der Krebs- und Krebsbiologieforschung, um die optimalen, klinisch umsetzbaren medikamentösen Behandlungsoptionen zu identifizieren, die durch die US-amerikanische Food & Drug Administration zugelassen sind oder in aktiven klinischen Studien in den USA eingesetzt werden. Die Analysen des Dienstes gehen weit über die Standard-DNA-Analysen hinaus. Caris Molecular Intelligence wertet alle relevanten biologischen Komponenten wie RNA, Proteinexpression und Genamplifikationswerte aus, um Onkologen die meisten Behandlungsmöglichkeiten für ihre Patienten zu bieten. Aktuell kann Caris Therapieunterstützung durch bis zu 51 Behandlungsoptionen anbieten, was die Anzahl der allein durch Next-Generation-Sequenzierung identifizierten 19 Behandlungsoptionen stark übertrifft. Diese Therapieunterstützung wird dem zuständigen Arzt elektronisch in Form eines übersichtlichen Berichts übermittelt, der die Entwicklung individueller Behandlungspläne ermöglicht. Weiterführende Informationen zu Caris Molecular Intelligence erhalten Sie unter: www.carismolecularintelligence.com

Informationen zu Caris Life Sciences

Caris Life Sciences ist ein führendes Biowissenschaftsunternehmen, dessen Ziel es ist, das Versprechen der Präzisionsmedizin zu verwirklichen. Caris Molecular Intelligence(TM), der branchenweit erste und größte Dienst zur Tumoranalyse bietet Onkologen die mit höchster Wahrscheinlichkeit klinisch umsetzbarsten Behandlungsmöglichkeiten, die heute für eine personalisierte Gesundheitsversorgung zur Verfügung stehen. Mithilfe einer Reihe von modernen und klinisch relevanten Technologien zur Auswertung aller relevanten biologischen Komponenten des Krebses von Patienten ordnet Caris Molecular Intelligence auf der Basis des Tumors generierte molekulare Daten Biomarker-basierten Behandlungsoptionen aus der klinischen Krebsliteratur zu. Das Unternehmen entwickelt zudem eine Reihe von Bluttests auf der Basis seiner proprietären Carisome® TOP(TM)-Plattform, einer revolutionären Bluttesttechnologie zur Diagnose, Prognose und Theranostik von Krebs und anderen komplexen Erkrankungen. Caris Life Sciences mit Hauptsitz im texanischen Irving bietet seine Dienstleistungen in den USA, Europa, Australien und anderen internationalen Märkten an. Weiterführende Informationen erhalten Sie unter: www.carislifesciences.com

Pressemitteilung Caris Life Sciences
David Patti, JFK Communications, Tel.: +1-609-456-0822, eMail: dpatti@jfkhealth.com
03.06.2014
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück