• Pharma [+]
  • Thomas Schönemann

Merck Serono / BeiGene

Zusammenarbeit bei der Entwicklung und Vermarktung eines PARP-Inhibitors

Qualitätskontrolle während der Arzneimittelproduktion. © Foto: Merck Serono
Qualitätskontrolle während der Arzneimittelproduktion. © Foto: Merck Serono

Merck Serono, die biopharmazeutische Sparte von Merck, gab heute den Abschluss einer weltweiten Lizenz-, Entwicklungskooperations- und Vermarktungsvereinbarung mit der BeiGene Co. Ltd., einem biotechnologischen Forschungs- und Entwicklungsunternehmen aus Peking, zu BeiGene-290 bekannt.

Bei dieser Substanz handelt es sich um einen starken Inhibitor der Poly(ADP-Ribose)-Polymerase (PARP) für die Krebstherapie, der sich derzeit in der vorklinischen Entwicklung befindet. Der Eintritt in die klinische Entwicklung wird für nächstes Jahr erwartet. Dies ist die zweite Kooperationsvereinbarung zwischen den beiden Unternehmen in diesem Jahr.

PARP-Inhibitoren sollen auf eine Enzymfamilie, die Poly(ADP-Ribose)-Polymerase, abzielen, die an zahlreichen zellulären Prozessen einschließlich der DNA-Reparatur und dem programmierten Zelltod beteiligt ist.

Laut Vertragsbedingungen übernimmt BeiGene die Entwicklung und Vermarktung von BeiGene-290 in China, während Merck für die Entwicklung und Vermarktung von BeiGene-290 in allen anderen Ländern weltweit verantwortlich ist. BeiGene erhält eine Vorauszahlung in nicht veröffentlichter Höhe und weitere Zahlungen in Höhe von bis zu 170 Mio € (232 Mio US-$) bei Erreichen von klinischen Entwicklungsmeilensteinen und potenziellen kommerziellen Meilensteinen sowohl in China als auch dem Rest der Welt sowie Lizenzgebühren auf die Nettoumsätze.

„Es freut uns sehr, die Ausweitung unserer strategischen Partnerschaft mit BeiGene mitteilen zu können. Die heutige Ankündigung spiegelt unser Engagement für starke F&E-Partnerschaften in China sowie für unseren Partner BeiGene wider, einem herausragenden chinesischen Life-Science-Unternehmen, das sich auf die Entdeckung und Entwicklung innovativer Krebsmedikamente konzentriert", sagte Dr. Susan Jane Herbert, Leiterin Global Business Development and Strategy bei Merck Serono.

John Oyler, CEO von BeiGene, kommentierte: „Wir sehen der Erweiterung unserer Zusammenarbeit mit Merck um BeiGene-290 mit großer Erwartung entgegen. Unsere Kooperation wird helfen, die globale Entwicklung und Vermarktung dieser neuartigen, in China entdeckten Krebstherapie zu beschleunigen, was wir alleine nicht erreichen könnten. Außerdem sind diese sowie die vorausgegangene Vereinbarung von Merck mit BeiGene zur Entwicklung von BGB-283, einem in China entdeckten BRAF-Inhibitor der zweiten Generation, ein Spiegelbild des tiefgreifenden Engagements des Unternehmens für China und externe Innovationen.”

Beide Unternehmen erhielten jüngst den 2013 BayHelix-Elsevier Award in der Kategorie „Beste Allianz des Jahres“. Diese Auszeichnung wird in Anerkennung bahnbrechender Kooperationsvereinbarungen mit einem chinesischen Unternehmen als Partner, das sich auf zukünftige wissenschaftliche Fortschritte und pharmazeutische Innovationen fokussiert, vergeben. Der Preis stellt eine wichtige Anerkennung für beide Unternehmen dar und unterstreicht das gemeinsame Bemühen im Aufbau von strategischen Partnerschaften. Ihr Ziel ist es, die Versorgung von Menschen, die an Erkrankungen mit hohem medizinischen Bedarf leiden, mit differenzierten neuen Therapien zu beschleunigen.

Hintergrundinformationen

BeiGene Co. Ltd. (Peking)
BeiGene ist ein junges chinesisches Forschungs- und Entwicklungsunternehmen auf dem Gebiet der Onkologie, das sich auf die Entdeckung, Entwicklung und Vermarktung neuartiger Krebstherapien konzentriert. Mit einem Team von rund 150 Wissenschaftlern und Mitarbeitern verfügt das Unternehmen über eine Pipeline mit neuartigen oralen Small Molecules und monoklonalen Antikörpern für die Krebsbehandlung. BeiGene Ltd. ist eine nach dem Recht der Cayman Islands als „befreites Unternehmen“ (so genannte „exempted company“) gegründete Gesellschaft, die als Investor und Kooperationspartner von BeiGene Co. Ltd. (Peking) auftritt. Weitere Informationen finden Sie unter www.beigene.com

Merck Serono
Merck Serono ist die biopharmazeutische Sparte von Merck. Mit Hauptsitz in Darmstadt bietet die Sparte führende Marken in 150 Ländern an, um Patienten mit Krebserkrankungen, Multipler Sklerose, Kinderwunsch, endokrinologischen Störungen, Stoffwechselerkrankungen sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu helfen. In den Vereinigten Staaten und in Kanada handelt EMD Serono als rechtlich selbständige Tochtergesellschaft von Merck Serono. Merck Serono erforscht, entwickelt, produziert und vermarktet verschreibungspflichtige Arzneimittel für Facharzt-Therapiegebiete sowohl synthetischen als auch biologischen Ursprungs. Wir engagieren uns unermüdlich für die Bereitstellung neuartiger Therapien in unseren Schwerpunktgebieten Neurologie, Onkologie, Immunonkologie und Immunologie. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.merckserono.com

Merck ist ein weltweit führendes Pharma-, Chemie- und Life-Science-Unternehmen mit Gesamterlösen von 11,2 Mrd € im Jahr 2012, einer Geschichte, die 1668 begann, und einer Zukunft, die rund 38.000 Mitarbeiter in 66 Ländern gestalten. Innovationen unternehmerisch denkender und handelnder Mitarbeiter charakterisieren den Erfolg. Merck bündelt die operativen Tätigkeiten unter dem Dach der Merck KGaA, an der die Familie Merck mittelbar zu rund 70% und freie Aktionäre zu rund 30% beteiligt sind. 1917 wurde die einstige US-Tochtergesellschaft Merck & Co. enteignet und ist seitdem ein von der Merck-Gruppe vollständig unabhängiges Unternehmen.

Pressemitteilung Merck Serono
Raphaela Farrenkopf, Tel.: 06151-72 -2274
13.11.2013
22.06.2017, 11:21 | tsc
Stichwörter:
Zurück