| Konsequenter Schutz vor Hautkrebs

Bayerns Gesundheitsministerin startet in oberfränkischem Kindergarten Aktion "Sonne(n) mit Verstand"

Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml hat zum meteorologischen Sommerbeginn am 1. Juni für einen konsequenten Schutz vor Hautkrebs geworben. Huml startete nun die diesjährige Aktion "Sonne(n) mit Verstand". Bayern ist das einzige Bundesland mit einer eigenen Präventionskampagne gegen Hautkrebs. Weiterlesen

| Hermann Gröhe

Patienten-Nutzen gehört in den Mittelpunkt

Das Bundeskabinett hat den Gesetzentwurf für sichere digitale Kommunikation und Anwendungen im Gesundheitswesen (E-Health-Gesetz) beschlossen. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe sagte dazu: "Viel zu lang wurde schon gestritten.‎ Jetzt gehört endlich der Patient und der konkrete Nutzen der elektronischen Gesundheitskarte für den Patienten in den Mittelpunkt." Weiterlesen

| Weltblutkrebstag am 28. Mai

Huml ruft zur Stammzellenspende auf

Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml ruft anlässlich des Weltblutkrebstages am 28. Mai zu Stammzellspenden auf. Huml betonte am Donnerstag in Bamberg: "In Bayern erkranken jährlich etwa 1.800 Menschen neu an Leukämie. Einer Vielzahl der Patienten kann dann nur noch durch eine Stammzell- oder Knochenmarktransplantation geholfen werden." Weiterlesen

| dkfz Heidelberg

Weltnichtrauchertag 2015 – Keine Chance dem Tabakschmuggel!

Zum diesjährigen Weltnichtrauchertag ruft die Weltgesundheitsorganisation WHO dazu auf, dem Tabakschmuggel ein Ende zu setzen. Ein wichtiges politisches Instrument hierfür ist das WHO-Protokoll zur Unterbindung des unerlaubten Handels mit Tabakerzeugnissen, dessen amtliche deutsche Übersetzung das DKFZ zum Weltnichtrauchertag veröffentlicht. Weiterlesen

| Pflege

Staatssekretär Laumann auf Entbürokratisierungs-Tour

Staatssekretär Karl-Josef Laumann, Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung, ist auf einer bundesweiten Entbürokratisierungs-Tour. Zur Auftaktveranstaltung in Berlin waren fast 350 Beschäftigte der stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen sowie Vertreter der Spitzenverbände der Einrichtungs- und Kostenträger gekommen. Weiterlesen

| Bayern

Neue Nachtdienst-Regelung auch für Pflegende wichtig

Die Bayerische Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml sieht in der künftigen Nachtdienst-Regelung für Pflegeheime eine wichtige Verbesserung auch für die Pflegekräfte. Huml betonte am Mittwoch anlässlich eines Besuchs des Pflegezentrums TABEA Leinleitertal im oberfränkischen Heiligenstadt: "Im Nachtdienst kann es jederzeit zu einem Notfall kommen." Weiterlesen

| Uniklinikum Leipzig

Abgeordnete blicken im UKL hinter die Kulissen

Eine Woche lang nutzen 15 Abgeordnete aus dem Bundestag und dem Sächsischen Landtag die Gelegenheit, die Perspektive zu wechseln und dabei in den Arbeitsalltag im Universitätsklinikum Leipzig einzutauchen. Die Volksvertreter können einen Tag lang in einem Bereich mitarbeiten und so den Alltag in einem Klinikum der Maximalversorgung hautnah miterleben. Weiterlesen

| Bayern

Huml dringt auf bessere Arbeitsbedingungen in der Pflege

Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml fordert eine rasche Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Pflege. Huml betonte anlässlich des "Internationalen Tages der Pflegenden" am Dienstag: "Der Pflegeberuf muss attraktiver werden. Wichtig ist dabei neben einem angemessenen Lohn und einer guten Ausbildung auch mehr Personal." Weiterlesen

| ikk classic

Arztmangel und lange Wartezeiten sind für die meisten kein Thema

Fast drei Viertel der Deutschen haben einen Hausarzt in weniger als fünf Kilometern Entfernung. Selbst auf dem Land haben sechs von zehn Bürgern ihren Allgemeinmediziner nach eigenem Bekunden so dicht vor der Haustür, ein weiteres Viertel im Umkreis von fünf bis zehn Kilometern. Auch die Facharztversorgung in Deutschland ist besser als ihr Ruf: Die Mehrheit der Bundesbürger erhält in maximal zwei Wochen einen Termin beim Facharzt. Weiterlesen

| Neue Nachtdienstregelung

Pflegebedürftige brauchen zu jeder Zeit Betreuung

Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml erwartet eine deutlich verbesserte Betreuung in Pflege-Einrichtungen durch die künftigen Nachtdienst-Regeln. Huml betonte am Mittwoch anlässlich eines Gesprächs mit dem Landesverband der Diakonie in Neuendettelsau: "Kein Bewohner darf Angst haben, nicht umfassend umsorgt zu werden." Weiterlesen

| BDI e.V.

Wachstumsbremsen lösen, Digitalisierung der Gesundheit vorantreiben

Auf einer Veranstaltung zur Digitalisierung der Gesundheit beklagte Markus Kerber die zu langsamen Fortschritte auf diesem Feld. "Die Politik freut sich, nach zehn Jahren die elektronische Gesundheitskarte einzuführen. Dabei bleibt das Projekt vorgeblich wegen des Datenschutzes weit hinter seinen technischen Möglichkeiten zurück." Weiterlesen

| Bayern

Huml will Rolle der Kommunen in der Pflege stärken

Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml will die Rolle der Kommunen bei der Beratung, Betreuung und Versorgung pflegebedürftiger Menschen stärken. Huml betonte am Mittwoch anlässlich einer Sitzung des Bayerischen Landkreistages in Bayerisch Eisenstein: "Gerade für ältere Menschen ist eine wohnortnahe pflegerische Versorgung wichtig. Weiterlesen

| IQWiG

Ombitasvir, Paritaprevir und Ritonavir bei Hepatitis C

Zur Behandlung von Erwachsenen mit einer chronischen Hepatitis-C-Infektion steht seit Januar 2015 auch die feste Wirkstoffkombination von Ombitasvir/Paritaprevir/Ritonavir (Handelsname Viekirax) zur Verfügung. Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat in einer Dossierbewertung überprüft, ob diese Wirkstoffkombination gegenüber der zweckmäßigen Vergleichstherapie einen Zusatznutzen bietet. Weiterlesen

| IQWiG

Stammzelltransplantation bei Multiplem Myelom: Neue Daten ändern Fazit von 2012 nicht

Eine Update-Recherche erweitert zwar den Pool von Studiendaten, ändert aber inhaltlich nichts am Fazit der Nutzenbewertung der Stammzelltransplantation (SZT) bei Multiplem Myelom aus dem Jahr 2012. Die Studienlage ist insgesamt weiterhin unzureichend. So wurden Daten zur Lebensqualität bisher in keiner einzigen Studie erhoben. Weiterlesen

| Frühjahrsforum Hochschulmedizin

Zukunft der Hochschulambulanzen

Kurz vor Abschluss der parlamentarischen Beratungen zum GKV-Versorgungsstärkungsgesetz (VSG), wurde auf der Veranstaltung auf die Bedeutung der Hochschulmedizin für die ambulante medizinische Versorgung aufmerksam gemacht. Vertretern aus dem Bundesministerium für Gesundheit (BMG), GKV-Spitzenverband und Kassenärztlicher Bundesvereinigung (KBV) diskutierten mögliche Auswirkungen der vorgesehenen gesetzlichen Neuregelung. Weiterlesen

| Bayerisches Förderprogramm

Verbesserung der psychotherapeutischen Versorgung im Landkreis Kulmbach

Die Ausweitung des Programms von Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml zum Erhalt einer wohnortnahen medizinischen Versorgung auf dem Land stößt auf großes Interesse. Am Montag übergab die Ministerin den ersten Förderbescheid für eine Facharztpraxis. Es handelt sich um die psychotherapeutische Praxis von Frau Almut Ismail in Neudrossenfeld im Landkreis Kulmbach. Weiterlesen

| bpa begrüßt Gesetzentwurf

Pflegerische Versorgung für Sterbende soll verbessert werden

Das Bundeskabinett hat heute den Entwurf eines „Gesetzes zur Verbesserung der Hospiz- und Palliativversorgung in Deutschland“ (Hospiz- und Palliativgesetz – HPG) beschlossen. Ziel des Gesetzes ist es, die medizinisch-pflegerische Versorgung von sterbenden Menschen zu verbessern, um für die Betroffenen eine umfassende Begleitung und Unterstützung am Lebensende zu schaffen und einer aktiven Sterbehilfe entgegenzusetzen. Weiterlesen

| BMG

Neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff: Ergebnisse der Erprobungsstudien liegen vor

Zur weiteren Verbesserung der Situation der Pflegebedürftigen wird in dieser Legislaturperiode ein neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff eingeführt. Als wichtige Vorarbeit dafür wurden im Frühjahr 2014 zwei Erprobungsstudien in Auftrag gegeben. Die Studien wurden heute dem Begleitgremium übergeben. Weiterlesen

| Bayern

Wachsende Bedeutung der Pflege erfordert gemeinsames Vorgehen

Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml setzt bei ihrem Einsatz für pflegebedürftige Menschen auf die Zusammenarbeit mit dem Sozialverband VdK. Huml betonte am Freitag anlässlich des VdK-Landesverbandstages in München: "Wir kämpfen für dieselben Themen und dieselben Menschen! Die Pflege wird in unserer alternden Gesellschaft weiter an Bedeutung gewinnen. Nur gemeinsam können wir gute Lösungen finden." Weiterlesen

| Neue Abschnitte zur Potenzialbewertung

IQWiG publiziert neue Version seiner Allgemeinen Methoden

Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat sein Methodenpapier überarbeitet und in der Version "Allgemeine Methoden 4.2" am 22. April 2015 auf iqwig.de veröffentlicht. Das neue Dokument ist ab sofort Grundlage für die wissenschaftliche Arbeit des Instituts und seiner externen Sachverständigen sowie für die Kooperation mit den Auftraggebern. Weiterlesen