• Politik [+]
  • Thomas Schönemann

Österreich

Verbesserungen in der Patientenversorgung dürfen nicht dem Sparstift zum Opfer fallen

Österreich. © Foto: w.r.wagner / pixelio.de
Österreich. © Foto: w.r.wagner / pixelio.de

Als "bedenkliches Zeichen für die Gesundheitsversorgung" bezeichnet die Gesundheitssprecherin der ÖVP Wien, LAbg. Ingrid Korosec die langen Wartezeiten von teilweise bis zu sechs Monaten bei der Strahlentherapie.

Die Behandlung sei sowohl für die Betroffenen selbst als auch für Angehörige mit enormen Anstrengungen verbunden, "daher muss alles unternommen werden, die Wartelisten so kurz als möglich zu halten", appelliert Korosec.

Vor allem Wien sei hier gefordert, mit entsprechendem Nachdruck darauf hinzuwirken, dass im Gesundheitsministerium endlich Lösungen zügig erarbeitet werden. "Wir können die Menschen zur Therapie nicht quer durch Österreich schicken, also muss es mehr Geräte und das nötige Personal geben. Hier darf auf keinen Fall mehr länger zugewartet werden", so Korosec abschließend.

Pressemitteilung ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien, Tel.: (+43-1) 4000 /81 913, eMail: presse.klub@oevp-wien.at
15.11.2013
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück