• Politik [+]
  • Thomas Schönemann

IQWiG

Wie konfirmatorisch ist HTA?

Schriftzug IQWiG am Gebäude. © IQWiG
Schriftzug IQWiG am Gebäude. © IQWiG

Im Prozess von Zulassungsentscheidungen über neue Arzneimittel und anschließenden Entscheidungen über den (Zusatz-)Nutzen eines Wirkstoffs bei der Nutzenbewertung stellt sich häufig die Frage: Sind die grundlegenden Prinzipien, auf denen diese Entscheidungen getroffen werden, überhaupt vergleichbar?

Für die Zulassung eines neuen Arzneimittels werden eigens geplante, konfirmatorische Studien gefordert. Dagegen greift die Nutzenbewertung gemäß den Prinzipien der evidenzbasierten Medizin auf bereits vorhandene Daten zurück. Die Referate und Diskussionen beim diesjährigen IQWiG im Dialog befassen sich mit der Frage, inwieweit HTA-Entscheidungen einen konfirmatorischen Charakter haben können und inwieweit eine solche Forderung überhaupt sinnvoll sein kann.

Weitere Informationen
Programm [PDF, 76 kB, nicht barrierefrei]
Programm (barrierefrei)
Abstracts der Vorträge [PDF, 568 kB, nicht barrierefrei]
Zur Anmeldung

Dr. Anna-Sabine Ernst Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG)
Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG), Im Mediapark 8, 50670 Köln, Deutschland, Dr. Anna-Sabine Ernst, Tel.: 0221 35685 153, Fax: 0221 35685 833, eMail: anna-sabine.ernst@iqwig.de
13.04.2015
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück