• Praxis [+]
  • Thomas Schönemann

Sanfte Untersuchung der Brust

Brustkrebs - Diagnose und Therapie aus einer Hand

Zuständig für Diagnose und Therapie bei Brustkrebs (v.l.): Priv.-Doz. Dr. Markus Hermsteiner, Jeannette Bär (MTRA), Dr. Gerhard Gänge. © Foto: HELIOS Kliniken
Zuständig für Diagnose und Therapie bei Brustkrebs (v.l.): Priv.-Doz. Dr. Markus Hermsteiner, Jeannette Bär (MTRA), Dr. Gerhard Gänge. © Foto: HELIOS Kliniken

Brustkrebs tritt in Deutschland sehr häufig auf. Mit Hilfe modernster Diagnoseverfahren und komplexer Therapien liegen die Heilungsraten jedoch bei über 90 Prozent. Wird die Erkrankung in einem frühen Stadium entdeckt, ist die Prognose in der Regel am besten. Die HELIOS Mariahilf Klinik bietet allen Betroffenen seit Neuestem die Möglichkeit der kurativen Mammadiagnostik als individuelle Gesundheitsleistung (IGeL) zur Abklärung von Auffälligkeiten wie auch zur Vorsorge an.

Brustkrebsvorsorge ist wichtig und eine frühzeitige Diagnose kann Leben retten. Allerdings steht nicht allen Frauen eine zeitnahe Untersuchung in ihrer näheren Umgebung offen. Die HELIOS Mariahilf Klinik bietet ab sofort die Möglichkeit, die umfassende, kurative Mammadiagnostik bestehend aus einer Mammographie (Röntgenuntersuchung der Brust), einem Brustultraschall sowie einer gründlichen Untersuchung und einem ausführlichen ärztlichen Gespräch als IGeL-Leistung durchführen zu lassen. Die Kosten von 90 Euro sind durch die Patientin selbst zu tragen.

Die Heimfelder Klinik verfügt seit Kurzem über ein neues hochmodernes Vollfeldmammographiegerät, welches eine sanfte und schnelle Untersuchung der Brust ermöglicht. „Wir können Frauen, die einen Krankheitsverdacht abklären oder eine Routine-Vorsorge vornehmen möchten, einen hohen Diagnosestandard und Behandlungskomfort bieten“, erklärt Dr. Gerhard Gänge, Chefarzt der Abteilung für Diagnostische Radiologie. Neben einer schnellen Terminvergabe, garantiere das Mammographie-Gerät und die spezialisierte Ausbildung der Röntgen-Mitarbeiterinnen eine schmerzarme Untersuchung der Brust, so der Diagnostiker.

Weitere Untersuchungen sofort vor Ort möglich

Falls Auffälligkeiten bei der Untersuchung auftreten, kann im Brustzentrum der HELIOS Mariahilf Klinik sofort eine weitere Abklärung erfolgen. Privatdozent Dr. Markus Hermsteiner, Chefarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe, stellt heraus: „Schon die räumliche Nähe von Röntgenabteilung und gynäkologischer Ambulanz innerhalb der Klinik unterstreicht die enge Zusammenarbeit der beiden Abteilungen, in dem von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifizierten Brustzentrum.“ Das Brustzentrum HELIOS Mariahilf engagiert sich für ein auf Körper und Seele ausgerichtetes ganzheitliches Betreuungskonzept. Das breit aufgestellte Team umfasst neben Vertretern der Gynäkologie und Radiologie u.a. einen im Haus tätigen Plastischen Chirurgen, mehrere onkologische Praxen, Strahlentherapeuten, Psychoonkologen, Sozialpädagogen, Physiotherapeutinnen und Meditationslehrerinnen.

Bei Fragen bezüglich der Mammadiagnostik und zur Terminvergabe wenden Sie sich bitte an die Radiologische Abteilung der Klinik unter www.helios-kliniken.de/hamburg oder telefonisch unter (040) 790 06-450.

HELIOS Mariahilf Klinik Hamburg

Die HELIOS Mariahilf Klinik Hamburg ist ein Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung mit 168 Planbetten. Sie bietet eine uneingeschränkte Notfallversorgung für Erwachsene und Kinder und ein breites Leistungsspektrum in den Abteilungen Unfallchirurgie und orthopädische Chirurgie, Gynäkologie und Geburtshilfe, Kinder- und Jugendmedizin sowie Kinderchirurgie, Innere Medizin, Kardiologie, Allgemein- und Viszeralchirurgie wie auch Anästhesie. Zudem verfügt die Klinik über ein zertifiziertes lokales Traumazentrum sowie das von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifizierte Brustzentrum HELIOS Mariahilf. Die Klinik ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Hamburg.

HELIOS Kliniken Gruppe

Zur HELIOS Kliniken Gruppe gehören 111 eigene Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sechs Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin und Wuppertal, 47 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), fünf Rehazentren, fünf Präventionszentren und 13 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

HELIOS versorgt jährlich mehr als 4,2 Millionen Patienten, davon mehr als 1,2 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über mehr als 44.000 Betten und beschäftigt rund 68.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2013 erwirtschaftete HELIOS einen Umsatz von 3,4 Milliarden Euro. Die Klinikgruppe gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius.

Pressemitteilung HELIOS Kliniken
Tanja Velter, Tel.: 040 / 790 06 553, Mobil: 0152 / 54 777 147
30.05.2014
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück