• Praxis [+]
  • Thomas Schönemann

Telemedizin

Erster deutschlandweiter Hochschul-Zertifikatslehrgang „Telemedizin“ an der FHWS

Telemedicine Consult. © Foto: Intel Free Press [CC-BY-SA-2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)], via Wikimedia Commons
Telemedicine Consult. © Foto: Intel Free Press [CC-BY-SA-2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)], via Wikimedia Commons

Im Rahmen des 1. Bad Kissinger Telemedizin-Kongresses stellten der Campus Weiterbildung zusammen mit dem Institut für Medizintechnik Schweinfurt (IMeS) der FHWS den deutschlandweit ersten berufsbegleitenden Hochschul-Zertifikatslehrgang „Telemedizin“ vor: Die Inhalte umfassen ein breites interdisziplinäres Spektrum - von der Medizin, über die Technik, Ökonomie bis hin zu rechtlichen Aspekten.

Zum Hintergrund: Der demographische Wandel, die zunehmende Lebenserwartung der Menschen, die Zunahme chronischer Erkrankungen bei parallel drohendem Ärzte- und Pflegermangel, insbesondere in ländlichen Regionen, fordern nach neuen Methoden auf dem Weg einer zukünftigen bezahlbaren medizinischen und patientenfreundlichen Versorgung. Eine Möglichkeit zur Realisierung bietet die Telemedizin, in der technische Assistenzsysteme den Kontakt zwischen Arzt und Patient unterstützen und diesen intensivieren können. Eine Grundvoraussetzung und Herausforderung bei der Einführung der Telemedizin in die breite Regelversorgung ist eine interdisziplinäre Ausbildung aller Akteure in den Fachdisziplinen Medizin, Technik, Ökonomie und Recht.

Professor Dr. Walter Kullmann, Leiter des Institutes für Medizintechnik, stellten den Lehrgang vor: In ihm führen interdis-ziplinäre Spezialisten in einem Basismodul in die Methoden der Telemedizin ein. In den Hauptmodulen für Medizin, Technik, Recht und Ökonomie vertiefen die Teilnehmer ihre fachspezifischen Spezialkenntnisse. Schließlich erproben sie in einer abschließenden Projektarbeit ihre Fähigkeit zur Lösung von Teilproblemen im Rahmen telemedizinischer Anwendungen.

Der Zertifikatslehrgang richtet sich an Interessenten mit einem abgeschlossenen Hochschulstudium und anschließender einschlägiger Berufserfahrung sowie an Hörer mit einschlägiger Berufserfahrung und der für die Teilnahme erforderlichen Eignung. Er wird in Form von Präsenzphasen und Selbstlernphasen in einem Zeitraum von sechs Monaten durchgeführt. Es können 22 ECTS-Punkte gemäß dem European Credit Transfer System erarbeitet werden. Im Rahmen der ärztlichen Weiterbildung werden Fortbildungspunkte bei der bayerischen Landesärztekammer beantragt.

Der Zertifikatslehrgang wird vom Campus Weiterbildung in Kooperation mit dem Institut für Medizintechnik Schweinfurt in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Telemedizin Bad Kissingen sowie der Akademie für Gesundheitswirtschaft Bad Kissingen durchgeführt.

Katja Klein, M.A., Pressereferat, Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt
Institut für Medizintechnik, Ignaz-Schön-Straße 11, 97421 Schweinfurt, Leiter: Prof. Dr. Walter Kullmann, Tel.: 09721 / 940-768, eMail: walter.kullmann@fhws.de
13.11.2013
22.06.2017, 11:21 | tsc
Stichwörter:
Zurück