• Praxis [+]
  • Thomas Schönemann

Weltkrebstag 2015

Interdisziplinäre Zusammenarbeit im Kampf gegen Krebs in der Städteregion

Logo Medizinisches Zentrum StädteRegion Aachen GmbH (klein). © Foto: MZ Aachen
Logo Medizinisches Zentrum StädteRegion Aachen GmbH (klein). © Foto: MZ Aachen

Jährlich erkranken 50.000 Menschen in Deutschland, 4.000 in der Städteregion Aachen neu an Krebs. Bei 1.300 Betroffenen führt er zum Tod. Trotz zunehmender Neuerkrankungen sinkt die Sterblichkeitsrate aufgrund verbesserter Diagnostik und Therapie in der Medizin.

Lungenkrebs ist in Deutschland die dritthäufigste Krebserkrankung. Hauptursache hierfür: Rauchen. Im Medizinischen Zentrum Aachen (MZ) werden Patienten mit Lungenkrebs in der neuen Lungenklinik in Kooperation mit der Klinik für Gefäß- und Thoraxchirurgie behandelt. „Jede Woche setzt sich ein interdisziplinäres Team in einer Tumorkonferenz zusammen und bespricht die weitere Behandlung von jedem Krebspatienten. So gewährleisten wir punktgenaue Versorgung aus einer Hand“, informieren Dr. Björn Schwick und PD Dr. Ingo Krüger aus dem MZ. „Neue Therapieverfahren, wie gezielte Chemotherapie und Laserchirurgie, bekämpfen Tumorzellen erfolgreich.“ Neben Lungenkrebs werden im MZ Prostata- und Blasenkrebs bis hin zu Krebs der Speiseröhre, des Magen-Darm-Traktes und der Leber behandelt. Doch was kann man im Alltag tun? Im Kampf gegen Krebs hilft eine frühzeitige Vorsorge beim Arzt und regelmäßige Bewegung.

Helga Ebel von der Krebsberatungsstelle Aachen e. V. fordert eine flächendeckende Aufklärung über Krebs und mehr Mut im Umgang mit diesem: „Krebs muss aus der Angstecke raus. In der Städteregion finden Betroffene und Angehörige 1.300 Anlaufstellen. Entscheidend ist, über Krebs aufzuklären, denn trotz Krebs ist ein erfülltes Leben möglich.“

Logo Medizinisches Zentrum StädteRegion Aachen GmbH (groß).
Logo Medizinisches Zentrum StädteRegion Aachen GmbH (groß). © Foto: MZ Aachen

Seit 2008 intensiviert das MZ die Arbeit mit Selbsthilfegruppen und arbeitet derzeit mit fast 80 Gruppen zusammen. Damit ist das MZ als Selbsthilfefreundliches Krankenhaus das erste in der Region, das den Selbsthilfegedanken in dieser Form konsequent umsetzt und weiter ausbaut. 29 ehrenamtliche Grüne Damen und Herren des MZ unterstützen Patienten in Gesprächen und vermitteln an weitere Ansprechpartner – im Kampf gegen die Einsamkeit.

Pressemitteilung Medizinisches Zentrum StädteRegion Aachen GmbH
Medizinisches Zentrum StädteRegion Aachen GmbH, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Cynthia Galle/Jule Ebbing, Tel.: 02405 / 801 – 14 89, Fax: 02405 / 801 – 15 08, eMail: cynthia.galle@mz-ac.de
30.01.2015
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück