• Praxis [+]
  • Denise Reimbold

Spitzenmedizin in der Krebstherapie

MolecularHealth schließt Partnerschaft mit den Hochtaunus-Kliniken

MolecularHealth schließt Partnerschaft mit den Hochtaunus-Kliniken. © Foto: Hochtaunus-Kliniken, Bad Homburg
MolecularHealth schließt Partnerschaft mit den Hochtaunus-Kliniken. © Foto: Hochtaunus-Kliniken, Bad Homburg

Um ihren Patienten Zugang zur personalisierten Krebsmedizin auf dem neuesten wissenschaftlichen und technologischen Stand zu ermöglichen, arbeiten die Hochtaunus-Kliniken Bad Homburg zukünftig mit MolecularHealth zusammen. Durch diese Partnerschaft steht den Onkologischen Zentren der Hochtaunus-Kliniken mit TreatmentMAP(TM) eine einzigartige Software zur Tumor-Analyse zur Verfügung.

Aus den gewonnen Daten wird für jeden Patienten ein molekulargenetisches Tumorprofil erstellt und die individuellen Therapieoptionen für den einzelnen Patienten aufgezeigt. Im Ergebnis kann der behandelnde Arzt so die für seinen Krebspatienten wirksamste und sicherste medikamentöse Therapieoption identifizieren.

Die Hochtaunus-Kliniken sind das erste Krankenhaus Deutschlands, in dem TreatmentMAP in der regulären stationären und ambulanten Versorgung von Krebspatienten eingesetzt wird. Die leitenden Ärzte der Tumorzentren der Hochtaunus-Kliniken können TreatmentMAP nun sowohl in der Behandlung ihrer eigenen Patienten nutzen, als auch beratend für andere Ärzte und Einrichtungen, die auf ihre Expertise zugreifen möchten.

MolecularHealth ist bestrebt, die individualisierte Krebsmedizin auf Basis neuester Forschungsergebnisse durch den Einsatz von TreatmentMAP in der klinischen Regelversorgung künftig allen Krebspatienten zugänglich zu machen. Um dieses Ziel zu erreichen arbeitet MolecularHealth auf unterschiedlichen Ebenen mit einem Netzwerk von Forschungs- und Versorgungszentren, wie dem MD Anderson Cancer Center Texas, dem Karolinska Institut Stockholm, den Hochtaunus-Kliniken Bad Homburg, dem Deutschen Krebsforschungszentrum und dem Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Heidelberg zusammen.

Die Patienten, die in den Hochtaunus-Kliniken behandelt werden, profitieren hierbei von einer umfassenden Diagnostik und einer interdisziplinären Behandlung in den onkologischen Zentren des Krankenhauses. Jeder an Krebs erkrankte Patient wird im Tumorboard besprochen, in dem die organbehandelnden Ärzte aller Fachgebiete gemeinsam mit Hämatoonkologen, Humangenetikern, Strahlentherapeuten, Pathologen und Radiologen das weitere Vorgehen festlegen. Auch die durch TreatmentMAP identifizierten Therapieoptionen werden in diesen Tumorboards diskutiert und ermöglichen eine Entscheidung in Kenntnis aller nationaler und internationaler Forschungsergebnisse und Medikationserfahrungen. Die Behandlungsstruktur der Hochtaunus-Kliniken in ihren Tumorzentren wurde gerade erneut von OnkoZert im Auftrag der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziert.

"Uns ist wichtig, dass unsere Entwicklung im Kontext einer qualitätsgesicherten Behandlung angewandt wird. Die Hochtaunus-Kliniken sind mit ihrer Struktur der ideale Partner für den Start der individualisierten Medizin auf Basis von TreatmentMAP in Deutschland", so Dr. Stephan Brock, CEO von MolecularHealth.

Dr. Julia Hefty, Geschäftsführerin der Hochtaunus-Kliniken, ergänzt: "Die Partnerschaft mit MolecularHealth bedeutet für uns den entscheidenden nächsten Schritt in die Zukunft der modernen Krebsbehandlung. Wir stellen für unsere Patienten damit sicher, dass sie von den Erkenntnissen, die weltweit gewonnen werden, profitieren und die bestmögliche Behandlung erhalten. Die hierdurch ermöglichte Präzisionsmedizin in der Krebstherapie ist gerade auch für Patienten mit fortgeschrittener Erkrankung oder nach Ausschöpfung der Standardtherapie relevant."

Patienten, Ärzte und Einrichtungen, die sich für die individualisierte Krebstherapie interessieren, können sich per E-Mail an onkologie@hochtaunus-kliniken.de wenden. Weitere Informationen zu TreatmentMAP finden Sie auf www.molecularhealth.de

Über die Hochtaunus-Kliniken

Die Hochtaunus-Kliniken stehen für Spitzenmedizin in der stationären Regelversorgung. Sie bilden in Bad Homburg das gesamte Leistungsspektrum eines Krankenhauses der Maximalversorgung ab und sind mit ihren beiden Standorten der stationäre Vollversorger für den Hochtaunuskreis und die Region.

Über MolecularHealth

MolecularHealth ist ein führendes biomedizinisches Unternehmen, das molekulare Daten in klinisch verwertbare Informationen transformiert, um für jeden einzelnen Krebspatienten die wirksamsten und sichersten medikamentösen Krebstherapie-Optionen zu bestimmen.

In den USA ist TreatmentMAP ein Labortest, der im CLIA-zertifizierten Labor von MolecularHealth durchgeführt wird. In Europa ist TreatmentMAP das erste registrierte Medizinprodukt seiner Art für die personalisierte Krebsmedizin und wird von einem Netzwerk zertifizierter Ärzte angewendet. Die Molecular Health GmbH ist nach DIN EN ISO 13485 zertifiziert.

MolecularHealth wird von einem multidisziplinären Team von Onkologen, Wissenschaftlern, Technologen und Unternehmern geleitet, die über langjährige Erfahrung in ihrem Fachgebiet verfügen. MolecularHealth arbeitet mit einigen der weltweit führenden Gesundheits-, IT- und NGS-Unternehmen zusammen. Dazu gehören auch die U.S. Food and Drug Administration (FDA), das MD Anderson Cancer Center der University of Texas, die SAP AG und GATC Biotech.

Der europäische Hauptsitz von MolecularHealth befindet sich in Heidelberg, Deutschland, dem Hotspot für biomedizinische Krebsforschung in Europa. In den USA ist das Unternehmen in The Woodlands, Texas ansässig, wo MolecularHealth über ein CLIA-zertifiziertes NGS-Labor verfügt. Ebenfalls gibt es ein Büro in Boston, USA.

Pressemitteilung Molecular Health GmbH
Aylin Eschenauer, Haas & Health Partner Public Relations GmbH, Große Hub 10c, 65344 Eltville, Tel.: +49 6123 7057 48, Fax: +49 6123 7057 57, eMail: eschenauer@haas-health.de
01.10.2014
22.06.2017, 11:21 | dre
Zurück