• Praxis [+]
  • Thomas Schönemann

Nationales Centrum für Tumorerkrankungen

NCT präsentiert sich auf neuer Website

Screenshot Startseite. © Foto: NCT
Screenshot Startseite. © Foto: NCT

Zum zehnjährigen Bestehen des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg ist es soweit: Die neue NCT-Website ist online. Unter der alten Adresse www.nct-heidelberg.de finden sich zahlreiche Neuerungen. Der Internetauftritt wurde inhaltlich und technologisch überarbeitet und besticht durch frisches Design mit aussagekräftigen und großformatigen Bildern.

Vor allem Besuchern, Patienten und deren Angehörigen soll durch die neue Website eine einfachere Orientierung und ein verbesserter Service geboten werden. Für sie wurde eine neue, interaktive Tour durch das Haus gestaltet: Mit der Computermaus in der Hand können Nutzer einen virtuellen Rundgang durch das NCT unternehmen und sich damit bereits vor ihrer Ankunft in Ruhe einen Ein- und Überblick über das Haus und seine Strukturen verschaffen. Auch finden die Patienten alle für sie relevanten Informationen und die Möglichkeit zur Terminvereinbarung, nach Krankheitsbildern gelistet, an einem Ort.

Neben einer umfangreicheren Darstellung des NCT als Institution wurden im Rahmen des Relaunchs vertiefende Hintergrundinformationen zu den Behandlungsmethoden, Innovationen und Forschungsschwerpunkten/-gruppen sowie zu aktuellen Projekten bereitgestellt. Ergänzend möchte das NCT durch die neue Site mit seinen Besuchern direkt in Kommunikation treten, so z.B. aktuell über ein online-Geburtstagsbuch. Komplettiert wird das Informationsangebot durch Fotos, Videos und Broschüren, die zum Herunterladen angeboten werden.

Das bisher genutzte Farbleitsystem wurde konsequent weiterentwickelt. Das Informationsangebot unterteilt sich in die farblich getrennten vier Bereiche „Für Patienten“, „Für Ärzte“, „Forschung“ und „Das NCT“. Beim Besuch der Website hilft die klare Navigation den Nutzern sofort zu erkennen, in welchem Teil der Website sie gewünschte Informationen finden können. Die Website kann auf allen Computern – unerheblich ob Desktop-Rechner oder mobiles Endgerät – optimal dargestellt werden.

Geplant und umgesetzt wurden Umbau und Neugestaltung des NCT-Webauftritts von der Agentur die.interaktiven in enger Zusammenarbeit mit den Kommunikationsverantwortlichen von NCT, Deutschem Krebsforschungszentrum und Universitätsklinikum Heidelberg.

Über das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg:

Das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg ist eine gemeinsame Einrichtung des Deutschen Krebsforschungszentrums, des Universitätsklinikums Heidelberg und der Deutschen Krebshilfe. Ziel des NCT ist die Verknüpfung von vielversprechenden Ansätzen aus der Krebsforschung mit der Versorgung der Patienten von der Diagnose über die Behandlung, die Nachsorge sowie der Prävention. Die interdisziplinäre Tumorambulanz ist das Herzstück des NCT. Hier profitieren die Patienten von einem individuellen Therapieplan, den fach¬übergreifende Expertenrunden, die sogenannten Tumorboards, zeitnah erstellen. Die Teilnahme an klinischen Studien eröffnet den Zugang zu innovativen Therapien. Das NCT ist somit eine richtungsweisende Plattform zur Übertragung neuer Forschungsergebnisse aus dem Labor in die Klinik. Das NCT kooperiert mit Selbsthilfegruppen und unterstützt diese in ihrer Arbeit. www.nct-heidelberg.de

Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ)

Das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) ist mit mehr als 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die größte biomedizinische Forschungseinrichtung in Deutschland. Über 1000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erforschen im DKFZ, wie Krebs entsteht, erfassen Krebsrisikofaktoren und suchen nach neuen Strategien, die verhindern, dass Menschen an Krebs erkranken. Sie entwickeln neue Methoden, mit denen Tumoren präziser diagnostiziert und Krebspatienten erfolgreicher behandelt werden können. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Krebsinformationsdienstes (KID) klären Betroffene, Angehörige und interessierte Bürger über die Volkskrankheit Krebs auf. Gemeinsam mit dem Universitätsklinikum Heidelberg hat das DKFZ das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg eingerichtet, in dem vielversprechende Ansätze aus der Krebsforschung in die Klinik übertragen werden. Im Deutschen Konsortium für Translationale Krebsforschung (DKTK), einem der sechs Deutschen Zentren für Gesundheitsforschung, unterhält das DKFZ Translationszentren an sieben universitären Partnerstandorten. Die Verbindung von exzellenter Hochschulmedizin mit der hochkarätigen Forschung eines Helmholtz-Zentrums ist ein wichtiger Beitrag, um die Chancen von Krebspatienten zu verbessern. Das DKFZ wird zu 90 Prozent vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und zu 10 Prozent vom Land Baden-Württemberg finanziert und ist Mitglied in der Helmholtz-Gemeinschaft deutscher Forschungszentren. www.dkfz.de

Universitätsklinikum und Medizinische Fakultät Heidelberg

Krankenversorgung, Forschung und Lehre von internationalem Rang
Das Universitätsklinikum Heidelberg ist eines der bedeutendsten medizinischen Zentren in Deutschland; die Medizinische Fakultät der Universität Heidelberg zählt zu den international renommierten biomedizinischen Forschungseinrichtungen in Europa. Gemeinsames Ziel ist die Entwicklung innovativer Diagnostik und Therapien sowie ihre rasche Umsetzung für den Patienten. Klinikum und Fakultät beschäftigen rund 13.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und engagieren sich in Ausbildung und Qualifizierung. In mehr als 50 klinischen Fachabteilungen mit ca. 2.200 Betten werden jährlich rund 116.000 Patienten voll- bzw. teilstationär und rund 1.000.000 mal Patienten ambulant behandelt. Das Heidelberger Curriculum Medicinale (HeiCuMed) steht an der Spitze der medizinischen Ausbildungsgänge in Deutschland. Derzeit studieren ca. 3.500 angehende Ärztinnen und Ärzte in Heidelberg. www.klinikum.uni-heidelberg.de

Pressemitteilung Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT)
NCT, Doris Rübsam-Brodkorb, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Im Neuenheimer Feld 460, 69120 Heidelberg, Tel.: 06221 / 56-5930, Fax: 06221 / 56-5350, eMail:doris.ruebsam-brodkorb@nct-heidelberg.de
25.07.2014
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück