• Praxis [+]
  • Thomas Schönemann

Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Neue Räume für die Kinderonkologie Greifswald

Greifswald - Ernst-Moritz-Arndt-Universität 2. © Foto: Karl-Heinz Liebisch / pixelio.de
Greifswald - Ernst-Moritz-Arndt-Universität 2. © Foto: Karl-Heinz Liebisch / pixelio.de

In einem weiteren Schritt werden die Bedingungen für krebskranke Kinder und Jugendliche in der Region Vorpommern verbessert. Seit dem 1. September stehen die neuen Räume der Kinderonkologischen Tagesklinik für die Behandlung zur Verfügung. Bislang war die Tagesklinik auf der Kinderstation untergebracht.

„Durch eine gute Zusammenarbeit aller Beteiligten konnten wir jetzt neue und separate Räume direkt bei der Kinderonkologischen Station beziehen. Die Tagesklinik ist nun ein eigenständiger Bereich mit sechs Plätzen und einem eigenen Team“, sagte der Geschäftsführende Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin, Prof. Holger Lode. „Wir können unseren Kinder und Jugendlichen, die an einer Tumorerkrankung leiden, ein noch besseres Umfeld für ihren Heilungsprozess bieten. Nach der Behandlung geht es wieder nach Hause, in ihr vertrautes familiäres Umfeld“, so der Kinderonkologe.

Notwendig wurde die Erweiterung durch den steigenden Bedarf. Im Vergleich zu 2009 werden in Greifswald fünfmal so viele Kinder und Jugendliche tagesstationär versorgt. Grundlage für diese Entwicklung sind besondere Behandlungen, die in der Kinderonkologie in den letzten Jahren neu etabliert worden sind. Dazu zählen insbesondere neuartige Formen der Blutstammzelltransplantation sowie Immuntherapien, die weltweit nachgefragt werden. Regelmäßig kommen Familien aus europäischen Ländern, Asien und Osteuropa und sogar aus Australien nach Greifswald.

„Die Therapien in der Kinderonkologie Greifswald sind hochkomplex und dauern häufig monatelang. Viele Teile dieser Behandlungen können auch tagesstationär durchgeführt werden. Dazu zählen zum Beispiel Bluttransfusionen und niedrigdosierte Chemotherapien“, erläuterte Lode. Betreut wird die Abteilung von der Oberärztin Dr. Karoline Ehlert, die zum 1. September und zur Eröffnung der neuen Räumlichkeiten von der Universität Münster nach Greifswald gewechselt ist. Die pädiatrische Hämatologin und Onkologin verfügt auch auf dem Gebiet der Stammzelltransplantation über große Erfahrungen und soll insbesondere diesen Therapiebereich verstärken.

Constanze Steinke, Pressearbeit, Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
Universitätsmedizin Greifswald, Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin, Geschäftsführender Direktor: Prof. Dr. med. Holger Lode, Sauerbruch-Straße, 17475 Greifswald, Tel.: 03834 / 86-63 01 und -63 25, eMail: holger.lode@uni-greifswald.de
03.09.2013
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück