• Praxis [+]
  • Denise Reimbold

Baubeginn noch 2015

Neues Zentrum für Strahlentherapie im Gesundheitszentrum des Diakonie Krankenhauses

Ärztezentrum Diakonie Krankenhaus. © Foto: obs/owamed GmbH/Schneider Bau
Ärztezentrum Diakonie Krankenhaus. © Foto: obs/owamed GmbH/Schneider Bau

Das neue Zentrum für Strahlentherapie macht weiter große Fortschritte. Wie im Pressegespräch letzte Woche bekannt gegeben wurde, wird das strahlentherapeutische Zentrum in das neue Ärztezentrum des Diakonie Krankenhauses kreuznacher diakonie integriert.

Mit Herrn Dr. Adrian Staab wird ein sehr erfahrener und renommierter Facharzt für Strahlentherapie in das Zentrum ziehen. Er wird dort auf einer Fläche von ca. 500 m² eine moderne und patientenorientierte Praxis einrichten, die zudem mit einem modernen und leistungsfähigen Linearbeschleuniger ausgestattet wird. "Alle Patienten können dann hier vor Ort behandelt werden und müssen nicht mehr - wie bisher - weite Wege auf sich nehmen, um Zugang zu einem modernen Linearbeschleuniger zu haben", betont Dr. Staab. "Ich freue mich sehr, mich hier in der Nähe meiner Heimat niederlassen zu können und gleichzeitig für eine optimale strahlentherapeutische Versorgung in der Region zu sorgen."

Strategische Unterstützung bei der Umsetzung des Projekts erhält Dr. Staab von owamed Consulting. "Die enge Abstimmung und gute Zusammenarbeit zwischen uns, Dr. Staab und dem Diakonie Krankenhaus hat zu einer unkomplizierten und zeitnahen Vertragsschließung geführt, die allen Beteiligten zu Gute kommt", freut sich Markus de Rossi, Geschäftsführer von owamed. "Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit allen Partnern und sehen in dieser Kooperation viel Potential."

Auch der Geschäftsführer des Diakonie Krankenhauses Bad Kreuznach Dr. Thorsten Junkermann freut sich, mit Herrn Dr. Staab bereits einen Hauptmieter für das neue Gesundheitszentrum gewonnen zu haben. "Gemeinsam möchten wir in Bad Kreuznach einen neuen interdisziplinären Schwerpunkt gestalten und damit auch Bad Kreuznach als Gesundheitsstandort stärken."

Pressemitteilung, owamed GmbH
Claudia Mohr, Presse-/Öffentlichkeitsarbeit, owamed GmbH, Ahaweg 2, 76131 Karlsruhe, Tel: +49 (721) 59 66 88 88, Fax: +49 (721) 59 66 88 99, eMail: mohr@owamed.de
28.04.2015
22.06.2017, 11:21 | dre
Zurück