• Praxis [+]
  • Thomas Schönemann

Städtisches Klinikum Görlitz gGmbH

Prädikat für Qualität der Brustrekonstruktion

Görlitz. Blick von der Peterkirche aus. © Foto: gabriele Planthaber / pixelio.de
Görlitz. Blick von der Peterkirche aus. © Foto: gabriele Planthaber / pixelio.de

Die Klinik für Plastische, rekonstruktive und Brustchirurgie ist zum Rekonstruktiven Brustzentrum zertifiziert. Damit ist die Klinik die bislang erst 7. Einrichtung in Deutschland, die sich dieser Zertifizierung erfolgreich unterzogen hat.

Der Verlust einer oder beider Brüste z. B. infolge einer Krebserkrankung ist für die betroffenen Patientinnen sehr belastend. Der Wiederaufbau der Brust bzw. die umfassende Aufklärung über verschiedene Rekonstruktionsmöglichkeiten ist heute ein wesentlicher Teil der Brustkrebsbehandlung.

Um hier die Qualität zu sichern, hat die Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC) Kriterien aufgestellt. Die Klinik für Plastische, rekonstruktive und Brustchirurgie am Städtischen Klinikum Görlitz erfüllt diese hohen Anforderungen. Sie wurde bereits im April dieses Jahres auditiert und jetzt durch die Gesellschaft zum Rekonstruktiven Brustzentrum zertifiziert. Damit ist die Klinik die bislang erst 7. Einrichtung in Deutschland, die sich dieser Zertifizierung erfolgreich unterzogen hat.

Die Klinik für Plastische, rekonstruktive und Brustchirurgie am Städtischen Klinikum Görlitz steht seit 13 Jahren unter der Leitung von Dr. med. Steffen Handstein. Sie beherrscht nicht nur das gesamte Spektrum der tumorbezogenen Brustchirurgie, sondern auch des Brustwiederaufbaus. Weil die Klinik Teil des Mammazentrums Ostsachsen ist, kommt die hohe Behandlungsqualität insbesondere auch den Patientinnen mit Neuerkrankungen an Brustkrebs zugute, denn die rekonstruktive Behandlung gehört zum Gesamtkonzept.

Das Zertifikat ist für drei Jahre gültig. Danach wird eine neue Überprüfung stattfinden.

Pressemitteilung Städtischen Klinikum Görlitz
Stabsstelle Unternehmenskommunikation und Medien, Leiterin: Katja Pietsch, M.A., Tel.: 03581 / 37- 3510, eMail: pietsch.katja@klinikum-goerlitz.de
14.11.2013
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück